Bundesweite Eröffnungsfeier zum des Tag des offenen Denkmals®

Den Startschuss zum Tag des offenen Denkmals gibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dieses Jahr in Ulm und lädt zu einem vielfältigen Kulturprogramm ein: Einen Überblick erhalten Sie hier:

© interactiv media foundation

Ulmer Münster - Rausch aus Farben & Tönen

Ton- und Lichtinstallation Resonanzen
Samstag, 7.9. 21 und 23 Uhr

Erleben Sie das Ulmer Münster in einem einzigartigen Klang- und Bilderrausch: Die Ton- und Lichtinstallation „Resonanzen“ zeigt Ihnen den mittelalterlichen Sakralbau von einer ganz neuen Seite und leitet mit der atmosphärischen Performance am Vorabend den bundesweiten Tag des offenen Denkmals mit seiner großen Eröffnungsfeier ein. Sichern Sie sich jetzt Tickets für die begehrten Plätze unter www.reservix.de

Neben der Lichtinstallation Resonanzen findet am Vorabend zum Tag des offenen Denkmals auch die Nacht des offenen Denkmals statt, mit der die Landesdenkmalpflege Baden Württemberg traditionell den bundesweiten Aktionstag in Baden-Württemberg einleitet. Das ganze Auftakt-Programm finden Sie hier.

Teil I: Eröffnungsfeier auf dem Ulmer Münsterplatz

Sonntag, 8.9. 11 – 12.30 Uhr: Moderiert von Florian Buchmaier, Regio TV Schwaben

Schauplatz der bundesweiten Eröffnung ist der Ulmer Münsterplatz: Gerahmt von dem spätmittelalterlichen Sakralbau und der modernen Architektur des Ulmer Stadthauses repräsentiert der Münsterplatz das diesjährige Thema „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur” auf eindrucksvolle Weise.

Begrüßung und offizielle Eröffnung: Katrin Schütz, Staatssekretärin Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg; Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm; Prof. Dr. Jörg Haspel, Stiftungsratsvorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalsschutz

Ausgezeichnet: Awardverleihung an die Stadt: Ulm wird geehrt - als 26. Eröffnungsstadt für den Tag des offenen Denkmals!

Gesprächsrunde: Wann ist ein Denkmal modern?

Experten und Interessierte greifen in einer kurzweiligen Diskussion das diesjährige Thema auf: Ab wann ist ein Denkmal modern? Und welche Rolle spielen dabei Umbrüche in Kunst, Architektur und Archäologie?

U.a. mit: Tim von Winning, Baubürgermeister der Stadt Ulm; Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg und der Stifter Julius Rohm der Julius-Rohm-Stiftung in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Musikalische Begleitung gibt es von dem bekannten Duo Siyou’n’Hell: Die Gospelsängerin Siyou und Basslegende Hellmut Hattler verbinden in ihren Songs Gospel-, Soul- und Popmusik mit minimalistischem Bassspiel zu einem einzigartigen Klangerlebnis.

© Nik Schölzel

Konzert mit Siyou’n’Hell

Sonntag, 8.9. 12 -12.30 Uhr
Ulmer Münsterplatz

Die Gospelsängerin Siyou und Hellmut Hattler, Bassist der bekannten Ulmer Rockband Kraan, verbinden als Duo Siyou’n’Hell  ganz unterschiedliche Musikrichtungen zu einer einzigartigen Harmonie: Siyous energiegeladene, einfühlsame Gospelstimme ergänzt Hellmut Hattlers markantes, druckvolles Bass-Spiel. Aus dem einst musikalischen Experiment sind mittlerweile drei gemeinsame Alben hervorgegangen - ganz im Sinne des diesjährigen Mottos zum Tag des offenen Denkmals Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur.

Sonntag, 8.9. 11-17 Uhr: Markt der Möglichkeiten

Markt der Möglichkeiten – hier präsentieren sich Institutionen, Verbände, Stiftungen und Vereine und informieren Sie über Denkmalschutz und Denkmalpflege. Dieses Jahr erstmals mit dabei: Die neueröffnete Jugendbauhütte Baden-Württemberg!

Teil II: Nachmittagsprogramm auf dem Ulmer Münsterplatz

Sonntag, 8.9. 16 – 17.30 Uhr: Moderiert von Florian Buchmaier, Regio TV Schwaben

Die Ulmer Spatzen eröffnen musikalisch das Nachmittagsprogramm und leiten die im Anschluss stattfindende Verlosung der großen „Denkmal-Rallye” ein - wie Ihre Kinder und Sie selbst an der Rallye teilnehmen können, erfahren Sie im unteren Bereich dieser Seite. Ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege kann ab sofort auch in Baden-Württemberg absolviert werden: die neueröffnete Jugendbauhütte Esslingen stellt sich und ihre Arbeit vor.

Sonntag, 8.9. 16.30 Uhr: Geehrt - Verleihung des Förderpreises

Feierliche Verleihung des Förderpreises der Deutschen Stiftung Denkmalschutz „Für deine Stadt – Denkmalschutz leben“ an den Verein „Pro Ulma” für das besondere Engagement in der Denkmalpflege. Die Laudatio hält der frühere Oberbürgermeister der Stadt Ulm Ivo Gönner.

© Diana Mühlberger

Konzert mit Luke Noa

Sonntag, 8.9. 17 - 17.30 Uhr
Ulmer Münsterplatz

Pop, Soul, Hip Hop und Folk - all das vereint Luke Noa. Der 20-jährige Newcomer zeichnet seinen Weg fernab von musikalisch definierten Bildern. Vielmehr macht er sich den Stilpluralismus der Moderne zunutze, um Grenzen aufzuweichen. Mit seiner Debüt-EP ‘Adaptation’ kehrt er sein Inneres nach außen und veröffentlicht das erste Kapitel seines Reifeprozesses zu einem ausdrucksstarken Musiker.

© Deutsche Stiftung Denkmalsschutz

Experten geben Einblicke in die spannende Welt der Denkmalpflege

Ulmer Schaubaustellen: Ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
Sonntag, 8.9. 13 – 16 Uhr

Ob stattliche Mietshäuser oder traditionelle Gaststuben – auch hinter unscheinbaren Fassaden verbergen sich eindrucksvolle Geschichten. Was es heißt, diese Geschichten handwerklich zu erhalten, erleben Sie in den Ulmer Schaubaustellen: Das sind sieben aktuelle Förderprojekte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, in denen Sie Denkmalpflege hautnah erleben. Schreiner zeigen beispielsweise an einem Musterfenster überlieferte Handwerkstechniken für die Restaurierung der Fensterrahmen eines denkmalgeschützten Wohnhauses. Zu den sieben Förderprojekten gehören: die Kohlgasse 18, die Bockgasse 4, die Pfluggasse 6, die König-Wilhelm-Straße 38, der Fort Oberer Kuhberg und KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg (Am Hochsträß 1) sowie der Neue Friedhof (Stuttgarter Straße 166).

Ein ganz besonderes Highlight: Um 13 und um 15 Uhr sind Sie eingeladen, sich einem gemeinsamen Rundgang mit Herrn Dr. Eckhard Wegner, Kunsthistoriker der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, durch die in der Ulmer Altstadt liegenden Schaubaustellen anzuschließen. Treffpunkt für die kostenlose Führung ist der Stand der Deutschen Stiftung Denkmalsschutz auf dem Ulmer Münsterplatz.

Informationen und Anmeldung unter info@tag-des-offenen-denkmals.de

 

© Tine Kähler

#Entdecke dein Ulm

Speedführung für junge Leute​

Verborgene Orte in Ulm entdecken? 13-19 Jährige sind eingeladen, mit den Jugendbauhüttlern der Deutschen Stiftung Denkmalsschutz Ulm mal von einer anderen Seite kennenzulernen: Zusammen treffen sie einen Bauforscher in einem leerstehenden mittelalterlichen Gebäude, Steinmetze bei ihrer Arbeit und Experten an einem bereits sanierten Gebäude und erhalten Einblicke in die praktischen Arbeiten der Denkmalpflege. Die kostenlose Führung findet um 13.30 und um 15 Uhr statt - Treffpunkt ist das Zelt der Jugendbauhütten auf dem Ulmer Münsterplatz.

Donauüberfahrt zu St. Johann Baptist in Neu-Ulm

Sonntag, 8.9. 10 – 18 Uhr

Sind Sie schon einmal mit einem solarbetriebenen Boot gefahren? Dann nutzen Sie die kostenlose Überfahrt mit der Donau Fähre der Solarstiftung nach Neu-Ulm (Auf Höhe Edwin-Scharff-Hauses und der Wilhelmshöhe). Nach einem rund einen Kilometer langen Spaziergang an der Donau erreichen Sie St. Johann Baptist: Hier können Sie an einer spannenden Baustellenführung über den Dachstuhl und die Wartungsstege in dem modernen Kirchenbau mit dem verantwortlichen Architekten Dipl.-Ing. Wolfgang Heisler teilnehmen. Führungen finden um 13 und 15 Uhr statt.
(Hinweis: Bei ungünstiger Wetterlage findet keine Fährüberfahrt statt. Dann erreichen Sie St. Johann Baptist bequem über die Donaustraße.)

© Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Denkmal-Rallye

Eine Verlosung für die ganze Familie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Schritt 1: Um teilzunehmen, holen Sie sich ab sofort unseren Denkmal-Reise(S)pass  in der Tourist-Information Ulm/Neu-Ulmen oder am 8. September am Stand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz auf dem Ulmer Münsterplatz.

Schritt 2: Besuchen Sie folgenden Ulmer Denkmale und lassen Sie Ihren Denkmal-Pass abstempeln: Ulmer Münster, Stadthaus, Wilhelmsburg, Kloster Wiblingen, Reichenauer Hof und Minnesängersaal, Büchsenstadel, Glockenbrunnenwerkam Seelengraben, Hafengasse 19 - Galerie Kornkeller, Kohlgasse 18, Hotel Drei Kannen. 

Schritt 3: Bringen Sie Ihren Denkmal-Pass bis spätestens Sonntagnachmittag 15.30 Uhr zurück zum Stand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Auch wenn Sie Ihre Denkmal-Rallye nicht komplett vollendet haben, können Sie Ihren Pass abgeben: Bei 3 Stempeln erhalten Sie ein Goodie, bei 6 Stempeln machen Sie mit bei unserer großen Verlosung. Um 16.00 Uhr werden die glücklichen Gewinner auf der Bühne ausgelost. 

Übrigens ist es egal, ob Sie Samstagnachmittag, in der Nacht des offenen Denkmals oder am Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, unterwegs sind.  Noch Fragen? Dann melden Sie sich unter info@tag-des-offenen-denkmals.de

© Holger Schneider

Grundton D: Benefizkonzert für die Pauluskirche

Eine Kooperation vom Deutschlandfunk und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Sonntag, 8.9. 18.00 Uhr
Frauenstraße 100

Feierlich ausklingen lassen können Sie den Tag des offenen Denkmals in der Pauluskirche bei einem Konzert der beliebten Reihe „Grundton D“: Die Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann präsentiert Bachs „Motetten“ in dem großartigen Klangraum des weitläufigen Sakralbaus. Der Erlös der Einnahmen findet zugunsten der anstehenden Sanierungsmaßnahmen im Kircheninnenraum statt.

Sichern Sie sich jetzt Eintrittskarten zum Preis von 30 €, ermäßigt 15 € zzgl. VVK-Gebühr unter www.reservix.de, u. a. im Service Center Neue Mitte, der SWP und an der Abendkasse.

Die Programmbroschüre zum Tag des offenen Denkmals in Ulm finden Sie hier