Archäologische Plätze

GRABUNGSSTAEDTE

Zu Favoriten hinzufügen
Die GRABUNGSSTAEDTE ist eine begehbare Bodeninstallation in den Maßen 36 x 12 x 1 m. Sie besteht aus Betonguss und der Wiederverwendung von Fertigteilen eines abgerissenen P2-Hauses. Entstanden ab dem Jahr 2003, wurde das Kunstwerk am 21. Oktober 2005 eröffnet. Dagmar Schmidts Kunstwerk wurde 2006 mit dem mfi Preis Kunst am Bau ausgezeichnet.