Sakralbauten

Kloster Bredelar/ Theodorshütte

Zu Favoriten hinzufügen
Das Kloster Bredelar prägt seit fast 850 Jahren den Ort Bredelar, der heute ein Ortsteil von Marsberg am östlichen rand des Sauerlandes ist. 1170 gegründet als Prämonstratenserinnenkloster wurde es 1196 zu einem Zisterzienserkloster umgewandelt. Nach der Säkularisation folgte eine Nutzung als Eisenhütte und viele weitere industrielle Nutzungen. Heute ist in einem Teil des Klosters Bredelar/ Theodorshütte ein soziokulturelles Begegnungszentrum untergebracht in dem viele öffentliche und private Veranstaltungen stattfinden. Als neuster Gebäudeteil ist aktuell im Südflügel der Kunstraum Sauerland als gläserne Ausstellungshalle dazugekommen. Eine Außenstelle des Standesamtes und der Volkshochschule finden ebenso Platz im Kloster wie das Museum für Ortsgeschichte und Heimatkunde.