Guteborn

Gesindehaus ehemaliges Schloss Guteborn

Parkweg 6, 01945 Guteborn

Beschreibung

Das Gesindehaus vom ehemaligen Schloss ist zweigeteilt zu betrachten. Der höhere Gebäudeteil wurde 1888 als Beamtenwohnung erbaut und steht heute noch originalgetreu. Der längliche Anbau wurde von den Bediensteten genutzt und wurde im Jahr 1846 wieder aufgebaut. Es folgten mehrere Um- und Anbauten, sowie einhergehende Nutzungsänderungen. Heute ist aus der "Beamtenwohnung" ein Gewerbeobjekt mit einer Wohnung, sowie zwei Gewerbeeinheiten entstanden. Der Anbau wird aktuell zu sechs Ferienzimmern umgebaut.

http://www.schloss-guteborn.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)

Karte

Merkmale

Schlosskapelle

Am Schlossteich, 01945 Guteborn

Beschreibung

Graf Siegfried von Hoym ließ die Schlosskapelle 1737 erbauen, die 1744 durch Glocke, Uhr und Turmlaterne im barocken Stil erweitert wurde. 1755 bekam die Kapelle eine Orgel, die seither dreimal erneuert wurde. 1913 gestaltete Prinz Schönburg den Bau um, der 1946 in Kircheneigentum überführt und damit vor der Zerstörung gerettet wurde. 1996 komplett saniert, Originalglocke aus dem Jahr 1798 erhalten.

http://kirche-ruhland.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
12:30 und 16:00 Uhr: Video-Vortrag mit Bildern und Erkenntnissen zur wechselvollen Geschichte auf Schloss Guteborn und der Herrschaft von Schönburg-Waldenburg im Wandel der Zeit mit Enrico Kretschmer, 14:00 Uhr: Lieder des Männergesangsvereines 1846 Ruhland, Ausstellung Kapelle und Schloss, Speisen und Getränke

Kontakt

Rita Kretschmer, Ruhland, GKR, Tel.: 035752 15432, E-Mail: Rita-Kretschmer@freenet.de
Axel Pohling Guteborn und Enrico Kretschmer, Mobil: 0175 2018269

Karte

Merkmale

Waschhaus des ehemaligen Schlosses

Parkweg 6, 01945 Guteborn

Beschreibung

Das Schloss Guteborn wurde bis zum Jahr 1945 von der Familie Schönburg-Waldenburg bewohnt. Das ehemalige Waschhaus wurde 1720 erbaut und ursprünglich als Keller genutzt. 1878 wurde es als Pferdeschuppen umgebaut, bevor man es als Waschhaus umbaute, daher der noch umgangssprachliche Name "Waschhaus" zu diesem Hause. Es wird zur Zeit restauriert und beherbergt ab Sommer 2019 ein kleines Cafe namens "Vergissmeinnicht".

http://www.vergissmeinnicht-cafe.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Karte

Merkmale