Kreis Uckermark

Angermünde

Gutshaus Mürow

Am Schlosspark, Straße am Dorfteich 2 16278 Angermünde Mürow

Beschreibung

Im Kern frühes 16. Jh., heutige Erscheinung 2. Hälfte 17. bzw. 18. Jh. Einfacher, massiver, zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach, an den Enden mit kurzen Querflügeln mit Mansarden besetzt. Südlicher Anbau 1871. Stammsitz der Familie v. Arnim Mürow-Neuensund. Nach 1945 u.a. als Kindergarten und -krippe, Gemeindebüro und med. Station genutzt. 1991/92 Neugestaltung der Fassade. Seit 2016 wird das Gebäude inklusiver dazugehöriger Gutsanlage mit Kornspeicher und Lennépark denkmalgerecht saniert. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: halbstündlich
Führungsperson/-en: Dr. Clemens Krauss und Konstantin Laschkow, Förderverein
Thema: Geschichte des Hauses, Bedingungen der denkmalgerechten Sanierung

Kontakt

Clemens Krauss, Förderverein, Tel.: 0177 8298718, E-Mail: gutmuerow@gmx.de

Karte

Merkmale

Haus Uckermark

Hoher Steinweg 17/18, 16278 Angermünde

Beschreibung

Wohngebäude, in den 1690er Jahren errichtet, zunächst als adliger Witwensitz genutzt, später als Gasthaus und Kino. Ab Ende 2019 wird in den restaurierten Gebäuden das Museum und die Touristinformation der Stadt zu finden sein.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
14:00 Uhr Austellungseröffnung Angermünde entdecken, anschließend Führung im Haus Uckermark
Führung/-en: 15:30 und 16:30 Uhr
Führungsperson/-en: Ralf Gebuhr, Museumsleiter
Thema: Das restaurierte Haus Uckermark und die neue Dauerausstellung des Museums.

Kontakt

Ralf Gebuhr, Stadt Angermünde, Museum , Tel.: 03331 260072, E-Mail: museum@angermuende.de

Karte

Kaiserliches Postamt

Kirchstraße 16, 16278 Angermünde Greiffenberg

Beschreibung

Im Kern zweigeschossiger Fachwerkbau mit Krüppelwalmdach. Erbaut vor 1750. Vor 1817 Gästehaus der Gutsbesitzer v. Sparr und v. Redern, danach fast zehn Jahre Amtssitz des ersten Angermünder Landrats. 1895 grundlegender Umbau, dabei das fünfachsige Haus nach Westen um eine Achse für das Postamt erweitert sowie Fassade und linke Giebelwand massiv in Sichtziegelmauerwerk erneuert. Geplant als Ort für gemeinschaftliches Arbeiten samt Gästehaus.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Veranstaltung entfällt!

Karte

Kirche Günterberg

Dorfmitte, 16278 Angermünde Günterberg

Beschreibung

Die auf einer kleinen Anhöhe gelegene Kirche wurde 1723 vermutlich anstelle eines mittelalterlichen Vorgängerbaus errichtet. 1754 erhielt sie einen Backsteinturm. Im Inneren sehr sehenswerte Sandsteintaufe mit Wappen des Patrons, Kanzelaltar, Chorgestühl. Morgensternorgel von 1844. Die Kirche wurde in den vergangenen Jahren vollständig saniert. Besonderheit: Im Turmunterbau befindet sich eine weltliche Trauerhalle.

http://www.burg-greiffenberg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gottesdienst überall" mit Lektor Marcel Laggis, anschließend Kaffeetafel auf dem Kirchhof, geöffnet ist die weltliche Trauerhalle, Möglichkeit der Turmbesteigung mit Uhrenbesichtigung.

Kontakt

Oliver Schwers, Förderverein Denkmalpflege Günterberg, Mobil: 0170 4821307, E-Mail: oschwers@web.de

Karte

KulturKapelle Stolpe/Oder

Friedhof, Eingang Leopold-von-Buch-Straße 16278 Angermünde Stolpe/Oder

Beschreibung

Gestiftet von der Postagentin Anna Meyer wurde die Kapelle als Ersatz für die gesprengte Stolper Kirche in den 1930er-Jahren erbaut. Die letzten zehn Jahre war sie verschlossen. Um die Kapelle für kirchliche wie für kulturelle Veranstaltungen nutzen zu können, hat der Verein KulturKapelle Stolpe/Oder e.V. mit umfangreichen Wiederherstellungsarbeiten begonnen. Die Kapelle befindet sich unterhalb des am Hang gelegenen Friedhofs und in Sichtweite des sog. Stolper "Grützpott".

https://kulturkapelle.wordpress.com/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: auf Anfrage
Führungsperson/-en: Mitglieder des Vereins KulturKapelle Stolpe/Oder e.V.

Kontakt

Anne Hildebrand, KulturKapelle Stolpe/Oder e.V., Tel.: 033338 85605, E-Mail: anne.hildebrand@t-online.de
Sigrid Jordan-Nimsch, Tel.: 033338 578, Mobil: 0151 17537654

Karte

Merkmale

Flieth-Stegelitz

Dorfkirche Stegelitz

Dorfstraße 38, 17268 Flieth-Stegelitz

Beschreibung

Diese Dorfkirche aus dem 13. Jh. besitzt ungewöhnliche Merkmale für ihre Region. Die zweischiffige, dreijochige Hallenkirche, welche es nur einmal in der Uckermark gibt, ist geprägt durch die vollständige Überwölbung des Kirchenschiffes, der Patronatsloge, den viergeschossigen reich verzierten Renaissance-Altar und das Grabdenkmal vom Generalfeldmarschall Georg Abraham von Arnim, erbaut durch den Bildhauer Georg Glume im Jahre 1734. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.kirche-stegelitz.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 15:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Speisen aus verschieden Haushalten und Ländern, Informationsstand vom Verein Freunde der Feldsteinkirche Stegelitz e.V.
Führung/-en: auf Anfrage

Kontakt

Freunde der Feldsteinkirche Stegelitz e.V., E-Mail: post@kirche-stegelitz.de

Karte

Merkmale

Gut Suckow

Suckow Nr. 5, 17268 Flieth-Stegelitz

Beschreibung

Gilt als herausragendes Beispiel einer herrschaftlichen Gutsanlage in der Uckermark. Der Repräsentationsteil mit Schloss, Park, Marställen und Palmenhaus ist in Suckow schon etwa 1860 vom ausgedehnten Wirtschaftshof des Guts räumlich getrennt worden. Der Park ist heute Gartendenkmal mit einem kleinen Landhotel samt Restaurant und Veranstaltungssälen im Großen Marstall. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.gut-suckow.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 14:00 Uhr Führung durch Bauten und Park

Kontakt

Gut Suckow GmbH, Tel.: 039887 69284, E-Mail: post@gut-suckow.de

Karte

Merkmale

Grünow

Herrenhaus und Gutspark Grünow

Dorfstraße 17, 16278 Grünow

Beschreibung

Das Herrenhaus wurde um das Jahr 1736 erbaut. Nach dem Tod von Richard von Arnim und seiner Frau wurde das Gut 1780 an Ludwig Friedrich von Briesen verkauft. Der nachfolgende Besitzer des Gutes war ab 1796 Volrad Friedrich Wilhelm von Buch. 1870 erwarb die bürgerliche Familie Kühn das Gut und besaß es bis zur Enteignung 1945. 2017 verkaufte die Gemeinde das Herrenhaus an Rene Armswald.

www.gut-grünow.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 15:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Rene Armswald, Mobil: 0162 8939859, E-Mail: armswald@t-online.de

Karte

Mark

Lenné-Park

Schlossstraße 5, 16278 Mark Hohenlandin

Beschreibung

Der 1822 von Peter Joseph Lenné für die Familie von Warburg geplante und gestaltete Park ist in seinen Grundzügen noch erlebbar. Am Rande des Parks liegen das 1863 von Ferdinand Neubarth errichtete Gutshaus, welches als imposante Schlossanlage im Tudorstil verwirklicht wurde, sowie die zum Gutshaus gehörigen Wirtschaftsgebäude aus dem 19. Jhd.

http://www.landinitiative.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Veranstaltung fällt aus.

Karte

Merkmale

Schloss Hohenlandin

Schlossstraße, 16278 Mark Hohenlandin

Beschreibung

Imposante Gutshaus- und Schlossanlage im Tudorstil von Ferdinand Neubarth für die Familie von Warburg 1861-63 erbaut. Angrenzend verwilderter Park vom Gartenbaudirektor Peter Joseph Lenné und weitere Wirtschaftsbauten aus dem 19. Jh. Einmaliger Charme durch Ruinencharakter der Anlage.

http://landinitiative.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Veranstaltung fällt aus.

Karte

Merkmale