Kreis Potsdam-Mittelmark

Beelitz

Ehemalige Kochküche Beelitz-Heilstätten

Straße nach Fichtenwalde 15A, 14547 Beelitz Heilstätten

Beschreibung

Errichtung im Zuge der Gesamtanlage Beelitz Heilstätten seit 1898. 200 ha großes Gelände für ansteckende und nicht ansteckende Krankheiten. Soziale, medizinische und technische Mustereinrichtung.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 12:00 und 14:30 Uhr
Führungsperson/-en: Irene Krause
Thema: Kraftwerk und zum Frauensanatorium inklusive der Kochküche
Weitere Hinweise: Führungstreffpunkt: Heizkraftwerk, Straße am Bahnhof 1

Kontakt

Michael Kreutzer, Social Impact gGmbH, Tel.: 033204 769011, E-Mail: beelitz@socialimpact.eu

Karte

Merkmale

Heizkraftwerk in Beelitz-Heilstätten

Straße am Bahnhof 1, Beelitz Heilstätten 14547 Beelitz

Beschreibung

1898 Bau der Beelitzer Heilstätten. Soziale, medizinische und technische Mustereinrichtung. 200 ha großes Gelände für ansteckende und nicht ansteckende Krankheiten. Völlig autark durch ein zentrales Heizkraftwerk versorgt. Erstes Fernheizkraftwerk Deutschlands mit Kraftwärmekopplung eröffnet 1902. Seit 1996 besteht ein Förderverein. Im Kraftwerk erzählen historische Figuren die Geschichte. Zum Tag Vorträge, Jauersche Würste, weitere Produkte des Vereins sowie Musik und Gespräche mit Zeitzeugen.

http://www.hkw-beelitz.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Vorträge zu den Themen Technik und Kraft-Wärme-Kopplung, Blauer Heinrich und Tuberkulose. Gesprächsrunden und entspannte Atmosphäre bei dezenter Musik. Jauersche Würste werden gereicht, die in den Heilstätten meist produzierte Wurst. Das Schmuckstück der ersten Kraftwärmekopplung ist eine Reise wert.
Führung/-en: auf Anfrage
Führungsperson/-en: Mitglieder des Fördervereins
Thema: Wiedererkennen und Wertschätzen
Weitere Hinweise: Bitte nutzen Sie die öffentlichen Parkflächen am Bahnhof oder kommen Sie gleich mit dem Zug. Am Heizhaus selbst können Sie nicht parken, bitte beachten Sie die Hinweise. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vom Bahnhof laufen Sie 100 m und biegen zum Wasserturm ein.

Kontakt

Dr. Elke Seidel, Vorsitzende Förderverein, Tel.: 033204 34703, Mobil: 0172 3042128, E-Mail: dr.seidel.elke@gmail.com
Irene Krause, stellv. Vorsitzende, Tel.: 033204 61262, E-Mail: Irenekrause@gmx.net

Karte

Merkmale

Buckautal

Dorfkirche Buckau

Buckauer Straße , 14793 Buckautal Buckau

Beschreibung

Romanische Feldsteinkirche um 1200. Ältester Grabstein Brandenburgs vor 1200 für die Flämin Gertrudis, restaurierter gotischer Marien-Flügelaltar um 1420 mit Maria und Jesuskind mit Vogel ca. 1300, böhmische Muttergottes und Jesus mit Granatapfel um 1390. 2013 restaurierte romantische Carl-Böttcher-Orgel von 1865. Gefallenen-Tafeln von 1813, 1870/71, 1914-18 und 1939-44. Neuromanischer Turm um 1865.

http://www.dorfkirche-buckau.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 19:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Konzert Carl Loewe „Johann Huss“ Oratorium für Chor, Solisten und Klavier Kammerchor Laudate, Anne Zehrt, Sopran, Diogo Mendes, Baß Thomas Fröb, Tenor, Klavier und Leitung: Kantor Thorsten Fabrizi. In der Pause Kaffee, Kuchen.
Führung/-en: auf Anfrage
Führungsperson/-en: Ute Gandow
Thema: Buckauer Besonderheiten

Kontakt

Dorfklirchenverein Buckau e.V., Tel.: 033830 61338, Mobil: 01632 426369, E-Mail: verein@dorfkirche-buckau.de

Karte

Merkmale

Kleinmachnow

Erinnerungs- und Begegnungsstätte Grenzkontrollpunkt Drewitz-Dreilinden

Albert-Einstein-Ring 45a, Ecke Stahnsdorfer Damm 14532 Kleinmachnow

Beschreibung

Von der Grenzübergangsstelle Drewitz der DDR blieb nach ihrem Abriss 1993 nur der Kommandantenturm erhalten. Das Denkmal ist heute Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Vereins Checkpoint Bravo. Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution und des Falls der Berliner Mauer wurde am 3. Okt. 2009 eine Dauerausstellung eröffnet. Drewitz war Schauplatz spektakulärer und dramatischer Ereignisse, die mitunter tiefgreifende politische Auswirkungen auf die innerdeutschen Beziehungen.

www.checkpoint-bravo.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Sonderausstellung: "Voll der Osten. Leben in der DDR". Fotografien mit Szenen des Alltags im Ostberlin der 1980er-Jahre: einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker und junge Leute, die sich in der Kirche für den Frieden einsetzten.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Mitglieder des CHECKPOINT BRAVO e.V.

Kontakt

Rolf Esser, Tel.: 030 36465961, Mobil: 0173 6052730, E-Mail: info@esser-rolf.de

Karte

Merkmale

Kloster Lehnin

Gutshaus Krahne

Krahner Haupstraße 7, 14797 Kloster Lehnin Krahne

Beschreibung

Seit 1351 gehörte Krahne der Familie von Rochow. Die Anlage ist durch Gutshaus, Nebengebäude und Gutspark noch heute gut erkennbar. Das Gutshaus wurde 1889 errichtet und nach 1901 erweitert. Der im Gutspark begrabene Friedrich-Ludwig von Rochow-Plessow (1858-1914) hielt sich oft zur Jagd dort auf. Das Haus wird seit Herbst 2016 restauriert und ist momentan teilweise eine Baustelle. Der hintere Teil des Erdgeschosses ist restauriert und dient als Wohnraum, Atelier und Galerie. Seit März 2019 wird die Hülle des Hauses (Dach, Fenster, Türen, Fassade) restauriert. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.kunstgut-krahne.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 11:00 und 16:00 Uhr
Führungsperson/-en: Lutz Raschke und/oder Martina Breyer
Thema: Der Weg vom Gutshaus zum Kunstgut
Weitere Hinweise: Treffpunkt ca. 10 Minuten vor dem Start der Führungen am Haupteingang des Gutshauses. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erläuterungen zur 100-jährigen Geschichte des Hauses mit einem Ausblick in die zukünftige Nutzung als Ort für Kunst und Garten.

Kontakt

Lutz Raschke, Mobil: 0172 3830581, E-Mail: lutz@lraschke.de
Martina Breyer, Mobil: 0179 4989195, E-Mail: info@atelierbreyer,de

Karte

Merkmale

Planebruch

Bockwindmühle

Hauptstraße 1, 14822 Planebruch Cammer

Beschreibung

Voll funktionsfähige und mahlgängige Bockwindmühle. Baujahr um 1730, erweitert um 1890. Sanierung 1990-2008.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Vortrag von Mühlensagen
Führung/-en: Durchgehend Führungen durch die Mühle, dazu eine Wanderung zur Geschichte der Müllerei in Cammer
Führungsperson/-en: Joachim Richter und Gerhard Rettig
Thema: Von Korn zum Mehl

Kontakt

Gerhard Rettig, Tel.: 033835 317
Andreas Koska, Tel.: 0172 3133403

Karte

Merkmale

Rosenau

Dorfkirche Gollwitz

Gollwitzer Dorfstraße 2, 14789 Rosenau Gollwitz

Beschreibung

Die als Denkmal geschützte, architektonisch und ausstattungsmäßig wertvolle Feldsteinkirche wird nicht nur für kirchliche Zwecke in vollem Umfang (wieder) nutzbar gemacht, sondern soll auch ihre Attraktivität als Mittelpunkt des Dorfes wieder erlangen und zu einem touristischen und kulturellen Magneten werden, zu einer Radfahrer- und Wanderkirche. Die Dorfkirche von Gollwitz ist ein Saalbau aus Feldstein mit eingezogenem quadratischem Chor, ehemals überwölbter Apsis sowie quadratischem Westturm.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Tag der offenen Baustelle, 15:00 Uhr Kaffee und Kuchen
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Förderverein Gollwitzer Dorfkirche e. V., Mobil: 0171 6843920, E-Mail: fraessdorf@mbf-brb.de

Karte

Merkmale

Schloss Rogäsen

Rogäsener Dorfstraße 1, 14789 Rosenau Rogäsen

Beschreibung

Mit Herrenhaus, Park, ehemaligen Pferdestall und Gutsbedienstetenhaus. 1765 auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus, Ersterwähnung 1421 als Rittergut von Werder, nach Veranlassung durch König Friedrich den Großen erbaut. 1848 in Besitz des Gustav Ludwig Graf von Wartensleben übergegangen. Umgeben von einem Landschaftspark, der Mitte des 19. Jhs. mit Blick über das Fiener Bruch angelegt wurde. Bis Enteignung 1945 befand sich der Grundbesitz im Eigentum der Grafen von Wartensleben. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.schloss-rogaesen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Kaffee und Kuchen
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Karl Geyer
Thema: Gewölbekeller aus dem 14.Jh.

Kontakt

Karl Geyer, Mobil: 0152 09990333, E-Mail: karl.geyer@web.de
Marion Geyer, Mobil: 0152 03115111, E-Mail: marion.geyer@web.de

Karte

Merkmale

Schwielowsee

Einsteinhaus

Am Waldrand 15-17, 14548 Schwielowsee Caputh

Beschreibung

Zwischen 1930 und 1932 bewohnte Albert Einstein gemeinsam mit seiner Ehefrau Elsa fast ganzjährig das eigentlich als Sommersitz errichtete Holzhaus. Regelmäßig lud er Wissenschaftler, politische Aktivisten, Schriftsteller, Philosophen, Journalisten und Künstler zu sich nach Caputh ein. Das Einsteinhaus ist in Holzfertigbauweise konstruiert, die der Architekt Konrad Wachsmann entwickelt hat.

https://www.einsteinsommerhaus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Führung/-en: stündlich

Kontakt

Einstein Forum, Potsdam, Tel.: 0331 271780, E-Mail: einsteinforum@einsteinforum.de

Karte

Merkmale

Teltow

Dorfkirche

Dorfstraße 3, 14513 Teltow Ruhlsdorf

Beschreibung

Spätmittelalterlicher Feldsteinbau mit bauzeitlichen Putzresten. Das Kirchenschiff verfügt über einen eingezogenen Rechteckchor, einen schmalen Westturm von 1759, einen rechteckigen Nordanbau von 1929/30, eine Kanzel von 1594 sowie eine Patronatsloge.

http://www.kirchengemeinde-ruhlsdorf.de/?page_id=12

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Axel Strohbusch

Kontakt

Axel Strohbusch, Kirchengemeinde Ruhlsdorf, Mobil: 0170 5801846, E-Mail: info@kirchengemeinde-ruhlsdorf.de

Karte

Merkmale