Kreis Spree-Neiße

Drebkau

Kirche Casel

Calauer Straße 9, 03116 Drebkau Casel

Beschreibung

Kleiner rechteckiger Sakralbau aus dem 14. Jh., der als Wallfahrtskapelle errichtet wurde. Im Inneren eine Hufeisenempore, die von Säulen aus der Barockzeit getragen wird. 1985/86 vor dem Verfall durch die Einwohner Casels gerettet. Unsere kleine Kirche wurde 2017 vor dem Verfall gerettet.

http://www.kirche-casel.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Verpflegung mit Imbissangebot
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Irene Dommaschk
Weitere Hinweise: Führungen zwischen 14:00 und 18:00 Uhr

Kontakt

Irene Dommaschk, E-Mail: kirche-casel@freenet.de

Karte

Merkmale

Forst

Avellis-Fabrik

Inselstraße 8, 03149 Forst

Beschreibung

Ehemaliges Heizkraftwerk auf Kohlebasis, Baujahr 1922, Klinkerbau. Nutzung als künstlerisch-kulturelles Zentrum für Vereine und andere gemeinnützige Institutionen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 19:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: stündlich

Karte

Merkmale

Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz)

Sorauer Straße 37, 03149 Forst

Beschreibung

Ensemble einer ehemaligen Tuchfabrik von 1897, erbaut vom Unternehmer Daniel Noack. 1945 teilweise zerstört und wiederaufgebaut, wurde der Betrieb 1953 verstaatlicht und 1975 in den VEB Forster Tuchfabriken überführt. 1992 erfolgte die Liquidation der inzwischen privatisierten GmbH. 1993 erwarb die Stadt Forst das Grundstück für das 1995 eröffnete Brandenburgische Textilmuseum Forst (Lausitz). Für Bauplanungen zur Museumsweiterentwicklung wurden umfangreiche Untersuchungen der historischen Bausubstanz vorgenommen.

museumsverein-forst.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Führung/-en: 10:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Nitzschke, Frau Zuber
Thema: Erkenntnisse zur historischen Bausubstanz der ehemaligen Tuchfabrik

Kontakt

Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz), Tel.: 03562 97356, E-Mail: info@textilmuseum-forst.de

Karte

Merkmale

Groß Schacksdorf-Simmersdorf

Gutshaus Groß Schacksdorf

Am Zentrum 3, 03149 Groß Schacksdorf-Simmersdorf

Beschreibung

Ein barockes, freistehendes, zweigeschossiges Herrenhaus mit Sockelgeschoss, zweigeschossigem Walmdach und Belvedere. Große Freitreppe in die Beletage mit zwei großen Sälen und Enfilade. Denkmalschutz seit 1937, erbaut im frühen 18. Jh. auf den Mauern einer Wasserburg. Wurde in der Neuzeit als Gemeindehaus genutzt und zeigt noch viele originale Details. In den Sommermonaten wird das Haus für kulturelle und private Veranstaltungen genutzt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

https://www.schloss-schacksdorf.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Familie Keilholz

Kontakt

Klaudia Keilholz, Mobil: 0172 3173106, E-Mail: schloss-schacksdorf@outlook.de
Konstanze Keilholz, Mobil: 0176 24062702, E-Mail: schloss-schacksdorf@outlook.de

Karte

Merkmale

Hornow-Wadelsdorf

St.-Martins-Kirche

Schulstraße 10, 03130 Hornow-Wadelsdorf Hornow

Beschreibung

Der Feldsteinbau stammt vermutlich aus dem 15. Jh. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich 1495 in der Meißener Bistumsmatrikel. 1902 wurden neue Glasfenster in Luce-Floreo-Technik eingesetzt. Altar aus heimischem Kiefernholz, Sauer-Orgel, Backofen, Gedenkstein von 1864. Die Glocke von 1726 wurde restauriert. Tausendjährige Eiche. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.kirche-hornow.jimdo.com

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Die ständig stattfindenden Führungen durch die Kirche und die Ausstellungen werden mit Orgelmusik untermalt.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Herr Dr. Burchhardt

Kontakt

Kirchengemeinde Hornow, Tel.: 035698 754000, E-Mail: hornow@ev-kirchenkreis-senftenberg-spremberg.de

Karte

Merkmale

Jänschwalde

Urgeschichtliche Siedlung

Tagebau Jänschwalde, 03172 Jänschwalde Grießen

Beschreibung

Im Zuge der Vorbereitungsarbeiten des Tagebaus Jänschwalde werden auf der Gemarkung Landschaftsarchäologische Untersuchungen durchgeführt. Der Ausstellungspunkt befindet sich an der Ausgrabung einer mehrphasigen urgeschichtlichen Siedlung. Exemplarisch kann an Hand der Befunde des Fundplatzes die Veränderung der Landschaft in den vergangenen Jahrhunderten aufgezeigt werden. Des weiteren zeigen wir eine Posterausstellung mit den Ergebnissen der archäolog. Untersuchungen der vergangenen Jahre.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Veranstaltung entfällt.

Karte

Neuhausen-Spree

Altes Pfarrhaus

Mittelstraße 76, 03058 Neuhausen-Spree Groß Döbbern

Beschreibung

Zweigeschossiger barocker Bau mit Krüppelwalmdach, 1785 von Graf August Heinrich Pückler erbaut. Der historische Grundriss ist unverändert. Die Schwarze Küche mit Kreuzgratgewölbe im Souterrain wird zzt. rekonstruiert. Der Bau bildet mit der Schule und Kirche ein historisch wertvolles Ensemble im Kern des einstigen Pückler Gutsdorfs. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 19:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Auf dem Gelände des 235 Jahre alten ehemaligen Pfarrhauses in Groß Döbbern können sich die Besucher ab 14:00 Uhr im geschichtsträchtigen Pückler-Bau umschauen. Auch der neue fachmännisch errichtete Holz-Pavillon ist sehenswert
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Wolfram Betker

Kontakt

Wolfram Betker, Komptendorf,Vereinsvorsitzender
Andreas Löde, Groß Döbbern, Pressearbeit , Mobil: 0171 5395651, E-Mail: andreas.loede@googlemail.com

Karte

Merkmale

Welzow

Archäotechnisches Zentrum

Fabrikstraße 2, Alte Werksfeuerwehr der Eintracht AG 03119 Welzow

Beschreibung

Die Ausstellung Mensch - Holz - Archäologie bietet Einblicke in über 300.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Der Epochengarten beherbergt Nutzpflanzen von der Stein- bis zur Neuzeit. Der angrenzende Clara See dient zur Einlagerung archäologischer Hölzer. Im Außengelände kann man die wiederaufgebaute Vergangenheit von Klein Görigk mit mittelalterzeitlichen Originalfunden und Rekonstruktionen entdecken.

http://www.atz-welzow.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 11:30 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Philipp Feistauer
Thema: Wie der Mensch sich die Welt zum Untertan machte, Erfindungen, die die Welt veränderten!
Weitere Hinweise: Treffpunkt am Museumsshop/Kasse, kostenfreie Führungen, regulärer Museumeintritt.

Kontakt

Kristine Messenbrink, ATZ Welzow, Tel.: 035751 28224, E-Mail: info@atz-welzow.de
Philipp Feistauer, ATZ Welzow, Tel.: 035751 28224

Karte

Merkmale