Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Ahmadiyya Lahore Moschee

Brienner Straße 7-8, 10713 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Wilmersdorf

Beschreibung

Die Moschee wurde dem persisch-indischen Stil des Taj Mahal nachempfunden und entstand 1924-28 nach Plänen des Berliner Architekten K.A. Herrmann. Sie ist die älteste bestehende Moschee Deutschlands, der Versammlungsraum fasst 400 Gläubige. Damaliger Bauherr und heutiger Eigentümer ist die Ahmadiyya Anjuman Isha’at-i-Islam Lahore. Seit 2016 wird das Ensemble aus Moschee, Imamhaus und Minaretten mit Unterstützung des Landesdenkmalamts und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz instand gesetzt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.aaiil.org

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Führungen 11, 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Führungen 11, 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr

Kontakt

Aziz Amir, Mobil: 0151 75 62 96 68, E-Mail: amirazizgs@gmail.com

Karte

Merkmale

Architekturgalerie im Corbusier-Haus - treppe b

Flatowallee 16, 14055 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

treppe b ist eine Architekturgalerie im Corbusier-Haus, 1956-58 von Le Corbusier als eigenständigen Beitrag zur Interbau 1957 am Rande des Grunewalds geschaffen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Werk Le Corbusiers sowie auf Positionen der Berliner Nachkriegsmoderne. Ebenfalls werden zeitgenössische Werke verschiedener Künstler gezeigt.

www.treppe-b.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Ausstellung: 15-18 Uhr mit Führung nach Bedarf, Ort: Raum 1061, Zugang vom Treppenhaus zwischen 2. und 3. Innenstraße

Kontakt

Marcus Nitschke, Mobil: 0179 233 76 04

Karte

Merkmale

Atelierwohnung Hans Scharoun

Heilmannring 66A, 13627 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Es war die Eigenart Hans Scharouns, "in den Gebäuden zu wohnen, die er auch den Leuten vorschlug". Dem Typus Architektenvilla zog er selbst erbaute Mehrfamilienhäuser vor. Aus der letzten und einzigen weitestgehend erhaltenen Wohnung des Ehepaars Scharoun in Charlottenburg-Nord weist unsere Ausstellung nach Insterburg, Breslau, Stuttgart und in die nahe Siemensstadt.

www.scharoun-gesellschaft.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Wohnungsbesichtigung: 11-16 Uhr stündlich, Treffpunkt: 7. OG, Zugang zum Atelier im 8. OG, Dimitri Suchin, Anmeldung erforderlich bis 4. 9.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Wohnen bei Hans Scharoun, zwischen 11:00 und 16:00 Uhr, alle 45 Min., 7.OG. Zugang zum Atelier im 8.OG, Dipl.-Ing. Dimitri Suchin, Anmeldung erforderlich bis 4.9. bei Dipl.-Ing. Dimitri Suchin.

Kontakt

Dr. Rainer Köllner, Mobil: 0173 957 30 62, E-Mail: anmeldung@scharoun-gesellschaft.de

Karte

Merkmale

Ausstellung: "Alt-Charlottenburg - wie haste dir verändert (1698-1888)"

Wilmersdorfer Straße 18, 14199 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Ausstellung: "Alt-Charlottenburg - wie haste dir verändert (1698-1888)"

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Ausstellung: 13-18 Uhr

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Ausstellung: 13-18 Uhr

Kontakt

Info, Tel.: 030 31 50 36 10, E-Mail: info@schnoeke.de

Karte

Merkmale

Autobahnüberbauung Schlangenbader Straße

Schlangenbader Straße 11-45, 14197 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Wilmersdorf

Beschreibung

Sie ist über die Bezirksgrenzen hinaus berühmt - wenn auch nicht für ihre Schönheit: die sogenannte "Schlange" in Berlin-Wilmersdorf. Die Stadtautobahn A100 am Abzweig Steglitz verläuft etwa 600 m lang unter dem Haus in einem Tunnel. Der 1980 fertiggestellte Komplex mit insgesamt 1.759 Wohnungen zählt zu den größten zusammenhängenden, durchgängig begehbaren Wohnkomplexen Europas. Im Rundgang werden die Planungs- und Entstehungsgeschichte sowie die technischen Herausforderungen erläutert.

www.degewo.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Führungen 10.30, 11, 13 und 13.30 Uhr, Treffpunkt: Unterführung zum REWE-Parkplatz, Wiesbadener Straße 50, Elke Benkenstein, Dr. Bernhard Kohlenbach, Dr. Leonie Glabau und Armin A. Woy, Anmeldung erforderlich

Kontakt

Juliane Donath, Tel.: 030 264 85 15 12, E-Mail: juliane.donath@degewo.de

Karte

Merkmale

Bahn- und Naturdenkmal am Westkreuz - Rangierbahnhof Charlottenburg

Rönnestraße 25, Treffpunkt: Eingang Bahnlandwirtschaft 14057 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Zwischen 1882 und 1945 befand sich auf dem Gelände der Rangierbahnhof Charlottenburg; die Reste der dort endenden Stadtbahn finden sich in Form von Gleisen, Prellbocks und Arbeitshäusern. In unmittelbarer Umgebung liegen seit über 100 Jahren Kleingartenkolonien. In den nächsten Jahrzehnten soll hier der Westkreuzpark entstehen und zu einem Naturdenkmal entwickelt werden. Die Führung widmet sich der aktuellen Frage "Denkmalrückbau oder Entwicklung des Areals zu einer Parklandschaft".

www.westkreuzpark.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Führung 15 Uhr, festes Schuhwerk erforderlich

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
15 Uhr, Treffpunkt: Eingang Bahnlandwirtschaft, Rönnestraße 25, festes Schuhwerk erforderlich

Kontakt

Joachim Neu, Mobil: 0152 53 91 21 14, E-Mail: joachimneu@westkreuzpark.de

Karte

Merkmale

Berliner U-Bahn-Museum am Olympiastadion

Rositter Weg 1, Schalterhalle 14053 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Es gibt einen Ort in Berlin, an dem die Geschichte der Berliner U-Bahn gesammelt und zugleich erlebbar ist: das Berliner U-Bahn-Museum im ehemals größten europäischen Einreihenhebelstellwerk im U-Bahnhof Olympiastadion, das 1929 nach Entwürfen von Alfred Grenander entstand. Hier finden Besucher alles von A wie Abfertigungskelle bis Z wie Zugspitzenleuchte. In der Vorhalle des U-Bahnhofs am gelben Triebkopf betritt man das Museum.

www.ag-berliner-u-bahn.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

10.30-15.30 Uhr

Kontakt

Museum, Tel.: 030 25 62 71 71

Karte

Merkmale

Die Gedenkkirchen Maria Regina Martyrum und Plötzensee

Heckerdamm 226 und 230, 13627 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Zwei Kirchen der 60er-Jahre, verbunden durch den Bezug auf die nahe gelegene ehemalige NS-Hinrichtungsstätte Plötzensee: verwandte Betonarchitektur, der gemeinsame Glockenturm und intensive ökumenische Zusammenarbeit: Die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum (1960-63) wird geprägt von dem monumentalen abstrakten Altargemälde "Das himmlische Jerusalem" von G. Meistermann. In der Gedenkkirche Plötzensee erinnern die Tafeln des "Plötzenseer Totentanzes" (1969-72) von Alfred Hrdlicka an die Opfer von Plötzensee.

www.charlottenburg-nord.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
11.30-18 Uhr, Gottesdienst in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum 10 Uhr, Führungen 13 Uhr und nach Bedarf in beiden Gedenkkirchen

Kontakt

Michael Maillard, Tel.: 030 381 34 78, E-Mail: maillard@charlottenburg-nord.de

Karte

Merkmale

Die Villenkolonie Grunewald und ihre Bewohner

Grunewald, 14055 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Wilmersdorf

Beschreibung

Wir sehen die Villen und Landhäuser der berühmten Bewohner der Villenkolonie Grunewald und hören vom Leben und Schicksal der Architekten und Bewohner wie Lion Feuchtwanger, Walther Rathenau, Friedrich Wilhelm Murnau und Alfred Kerr. Der Spaziergang endet am S-Bahnhof Grunewald mit dem Mahnmal der Deportation.

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Führung 11 Uhr, Anmeldung erforderlich

Kontakt

Petra Fritsche, E-Mail: petra.fritsche@freenet.de

Karte

Eben-Ezer-Kapelle - Friedenskirche Charlottenburg

Bismarckstraße 40, 10627 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg

Beschreibung

Das Kirchengebäude der Friedenskirche in Charlottenburg befindet sich wie viele alte Freikirchen, Synagogen und Moscheen im zweiten Hinterhof der Bismarckstraße in unmittelbarer Nähe der Deutschen Oper. 1898 wurde das Gebäude als Eben-Ezer-Kapelle für eine katholisch-apostolische Kirchengemeinde erbaut. Das Grundstück mit Wohnhaus und Kirchengebäude wurde 1920 von der seit 1898 bestehenden Baptistengemeinde Charlottenburg übernommen.

www.die-friedenskirche.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Johnny Cash Gottesdienst 10 Uhr, 12-16 Uhr Führung nach Bedarf

Kontakt

Pastor Hendrik Kissel, Mobil: 0178 258 13 08, E-Mail: gemeindebuero@die-friedenskirche.de

Karte

Merkmale