Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen)

Maschinenfabrik Richard Heike - Villa Heike

Freienwalder Straße 17, 13055 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Hohenschönhausen

Beschreibung

Die Villa Heike wurde 1910 für den Fabrikanten Richard Heike als multifunktionales Gebäude mit 9,5 m hohem Vestibül, Ausstellungshalle, Büros und Fabrikantenwohnung erbaut. Als früher Stahlbeton-Skelettbau stellt sie ein Zeugnis des Umbruchs zur Moderne dar und ist durch Einflüsse von Historismus bis Art déco gekennzeichnet. Ab 1945 befand sich hier zeitweise das geheime NS-Archiv der Stasi. Nach Leerstand und Sanierung fand Anfang 2019 die Einweihung als Atelier- und Bürohaus statt.

christof-schubert-architekten.business.site

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

10, 11, 12, 14 und 15 Uhr, Treffpunkt: Eingang, Architekt Christof Schubert und Historiker Peter Erler, Anmeldung erforderlich bis 6.9. bei der Gedenkstätte Hohenschönhausen per Tel. 030 986082 -413, -506 oder per E-Mail veranstaltungen@stiftung-hsh.de. Die Führung findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen statt und wird vom Historiker Peter Erler begleitet.

Kontakt

Christof Schubert, Tel.: 030 23 91 00 88, E-Mail: schubert@christofschubert.de

Karte

Merkmale

Max-Taut-Schule

Türrschmidtstraße 24, Treffpunkt 10317 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

Schüler des Kant-Gymnasiums in Lichtenberg erkundeten die in unmittelbarer Nähe gelegene Max-Taut-Schule, die ab 1932 vom Architekten Max Taut als Oberlyzeum, Mittel-, Gemeinde-, Berufsschule Lichtenberg errichtet wurde. Die im Bauhaus-Stil vollendete Schule war einer der größten Reformschulbauten der Weimarer Republik und setzte damit moderne und wegweisende Maßstäbe. Am Tag des offenen Denkmals werden die entstandenen Plakate der Schüler in Form von Wandzeitungen in der Max-Taut-Schule präsentiert.  

www.museum-lichtenberg.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Spaziergang werkstatt denkmal: Vom Museum Lichtenberg zur Max-Taut-Schule 15 Uhr

Kontakt

Dr. Thomas Thiele, Tel.: 030 57 79 73 88 12, E-Mail: thiele@kultur-in-lichtenberg.de

Karte

Merkmale

Museum Kesselhaus Herzberge

Herzbergstraße 79, Haus 29 10365 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

Das heutige Museum Kesselhaus, 1889-93 von Stadtbaurat Hermann Blankenstein erbaut, gehört zum Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge. Drei Dampfkesselgenerationen ermöglichen eine Übersicht über die Entwicklung der Heiztechnik eines ganzen Jahrhunderts. Das Kesselhaus wird seit der Sanierung 2003 als technisches und medizinhistorisches Museum sowie als Kulturstätte genutzt.

www.museumkesselhaus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Ausstellung: Werke der Bildwirkerinnen Andrea Milde und Kati Hyyppä
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Bernd Schneider
Thema: Dampfkesseltechnik, Medizinhistorie, H. Blankenstein

Kontakt

Peter Ameis, Tel.: 030 54722424, E-Mail: kontak@museumkesselhaus.de

Karte

Merkmale

Rundgang durch Malchow

Dorfstraße 24A, Treffpunkt: Bushaltestelle Malchower Aue 13051 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Hohenschönhausen

Beschreibung

Malchow, am nordwestlichen Rand von Hohenschönhausen gelegen, hat trotz Neubauten und Kriegsschäden viel vom einstigen Dorfcharakter bewahrt. Beginnend am nordöstlichen Dorfende führt der Rundgang zu ausgewählten Denkmalen und endet am Dreiseitenhof der Naturschutzstation Malchow.

www.wirfürmalchow.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Rundgang: 10 Uhr, Anmeldung erforderlich bis 4.9.

Kontakt

Bernd Tanneberger, Mobil: 0151 68 16 58 10, E-Mail: b.tanneberger@t-online.de

Karte

Merkmale

STRAHL.Halle Ostkreuz - ein ortsspezifisches Theaterprojekt

Marktstraße 9-12, 10317 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

Seit 2013 hat das Theater Strahl den Spielbetrieb in der denkmalgeschützten Doppelstock-Turnhalle der ehemaligen Gemeindeschule am Ostkreuz aufgenommen. Schüler des OSZ Friedrich-List-Schule Berlin gingen der Frage nach, welchen Transformationen ein Denkmal im Wandel der Zeit unterliegt. Wie gelingt der Spagat zwischen inhaltlich und baulicher Neuorientierung und die Wahrung und der Schutz des Denkmals und seines kulturellen Erbes? Was bleibt, was geht? Was wird anders und warum?

www.theater-strahl.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

werkstatt denkmal: Präsentation der Workshopergebnisse 18 Uhr

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
werkstatt denkmal: Präsentation der Workshopergebnisse 18 Uhr

Kontakt

Lena Lenz, Tel.: 030 69 59 97 78, E-Mail: l.lenz@theater-strahl.de

Karte

Merkmale

Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie

Ruschestraße 103, 10365 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

In bester Lichtenberger Wohnlage hatte sich das Ministerium für Staatssicherheit im Jahre 1950 niedergelassen. Am Ende maß die Fläche der Stasi-Zentrale rund zwei Quadratkilometer. Von hier aus leistete die Stasi als "Schild und Schwert der Partei" ihren Beitrag zur Sicherung der Diktatur. Zum Tag des offenen Denkmals berichten ortsansässige Institutionen, wie die Stasi in das Leben der Bevölkerung eingriff, wie es sich in dieser Nachbarschaft lebte und wie sich der Kiez seitdem verändert hat.

www.bstu.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

11 bis 18 Uhr, Zeitzeugenberichte: Der Prager Frühling 1968. 16.30 Uhr, Ort: Haus 1, Raum 614 (Osteuropazentrum Berlin), Vortrag: Mielkes Hauptquartier im Spiegel der Stasi-Unterlagen. 12 Uhr und 14.30 Uhr, Ort: Haus 7, Raum 030 (BStU), Bürgerberatung und Antragstellung zur Einsicht in die Stasi-Unterlagen (BStU) und Informationsstände der Institutionen (Bitte ein gültiges Personaldokument mitbringen). Führungen: Stasi contra Kiez - über Konflikte zwischen Stasi und Gesellschaft 13 und 15.30 Uhr, Treffpunkt: vor Haus 1 (Bürgerkomitee 15. Januar e.V.), Stasi in Film und Fernsehen 11.30 und 14 Uhr, Treffpunkt: vor Haus 1 (ASTAK e.V.), Haus 7 - Ort der Stasi-Schreibtischtäter 11 und 13.30 Uhr, Treffpunkt: vor Haus 7 (BStU), In der DDR verschwiegen - im Archiv zum Sprechen gebracht. Einblicke in das Archiv der DDR-Opposition 12.30 und 15 Uhr, Treffpunkt: vor Haus 22 (Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.) , Einblick ins Geheime - die Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv 16 Uhr, Treffpunkt: Foyer Haus 7 (BStU), Führung: Haus 15 - auf den Spuren der Spione 17 Uhr, Sonderführung durch das Gebäude der Stasi-Auslandsspionage (HV A), Treffpunkt: vor Haus 22, Anmeldung erforderlich, diese Führung ist nicht barrierefrei (10 Stockwerke).

Kontakt

Josephin Hensel, Tel.: 030 23 24 89 18, E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de

Karte

Merkmale

Stasigefängnis Hohenschönhausen

Genslerstraße 66, 13055 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Hohenschönhausen

Beschreibung

Im zentralen Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit erfahren Besucher, wie politische Haft in der kommunistischen Diktatur funktionierte. Im unterirdischen Küchentrakt mit den Schlaf- und Aufenthaltsräumen und den sanitären Anlagen soll davon ein Bild entstehen. Ein Gefangenentransporter der Deutschen Reichsbahn, der "Grotewohl-Express" und das Haftkrankenhaus der Stasi können besichtigt werden. Die Gebäude stehen seit 1992 unter Denkmalschutz, seit 1994 befindet sich hier die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

www.stiftung-hsh.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

10-18 Uhr, Ausstellung: Inhaftiert in Hohenschönhausen - Zeugnisse politischer Verfolgung 1945-89, Ausstellungsführung: Stasi in Berlin - Repression in Ost und West. 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr, Beginn zu jeder vollen Stunde, letzter Einlass 17 Uhr, Führungen Stasi-Gefängnis 10, 11, 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr, Anmeldung erforderlich bis 6.9., Haftkrankenhaus und "Grotewohl-Express" 11.30 und 14.30 Uhr, Anmeldung erforderlich bis 6.9.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
10-18 Uhr, Ausstellung: Inhaftiert in Hohenschönhausen - Zeugnisse politischer Verfolgung 1945-89, Ausstellungsführung: Stasi in Berlin - Repression in Ost und West. 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr, Beginn zu jeder vollen Stunde, letzter Einlass 17 Uhr, Führungen Stasi-Gefängnis 10, 11, 12, 13, 14, 15 und 16 Uhr, Anmeldung erforderlich bis 6.9., Haftkrankenhaus und "Grotewohl-Express" 11.30 und 14.30 Uhr, Anmeldung erforderlich bis 6.9.

Kontakt

André Kockisch, Tel.: 030 986 08 24 13, E-Mail: veranstaltungen@stiftung-hsh.de

Karte

Merkmale

Strafvollzugseinrichtung I Rummelsburg

Friedrich-Jacobs-Promenade 14, 10317 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

Auf dem Gelände der Strafvollzugseinrichtung I Rummelsburg entstand in den letzten Jahren ein natur- und stadtnahes Wohnquartier. Doch das Gelände diente seit seiner Errichtung als Arbeitshaus - 1877-79 nach Plänen von Hermann Blankenstein - dem Wegsperren von Menschen aus sozialen Randgruppen. Zur Zeit der DDR waren dort ständig rund 1.000 Männer inhaftiert. 2015 ist hier ein Open-Air-Gedenkort entstanden, ergänzt durch eine App zur Geschichte des Areals.

www.wir-in-rummelsburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Filmvorführung: "Nachholen gibt's nicht" mit Zeitzeugenportraits. Ort: Nachbarschaftsverein WiR e.V. 12 und 14 Uhr, Treffpunkt: Eingangstür WiR e.V., Historikerin Heike Hoffmeister und Zeitzeuge Dr. Matthias Bath

Kontakt

Lukas Philippi, E-Mail: lukas.philippi@gmx.de

Karte

Merkmale

Städtischer Zentralfriedhof Friedrichsfelde

Gudrunstraße 20, 10365 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

Im Jahre 1926 setzte die KPD den Opfern der Januarkämpfe von 1919 in Friedrichsfelde ein Denkmal. Der Architekt und spätere Bauhausdirektor Mies van der Rohe entwarf ein einzigartiges Monument der Moderne. Der Förderkreis hat am historischen Ort die ehemaligen Grabstellen rekonstruiert. Eine Ausstellung im nördlichen Teil des Friedhofs informiert über Entstehung und Nachwirkung des Revolutionsdenkmals.

www.sozialistenfriedhof.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

14 Uhr, Treffpunkt: Friedhofseingang, Dr. Heinrich-Wilhelm Wörmann

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
14 Uhr, Treffpunkt: Friedhofseingang, Dr. Heinrich-Wilhelm Wörmann

Kontakt

Dr. Heinrich-Wilhelm Wörmann, Mobil: 0172 327 88 52, E-Mail: woermannhw@outlook.de

Karte

Merkmale

Theater an der Parkaue

Parkaue 29, 10367 Berlin Lichtenberg (Hohenschönhausen) Lichtenberg

Beschreibung

1910-11 von Johannes Uhlig und Wilhelm Grieme als Oberrealschule und Realgymnasium im Stil der Renaissance erbaut, seit fast 70 Jahren als Theater genutzt: das Theater an der Parkaue öffnet seine Türen und präsentiert seine wandlungsstarke Geschichte vom Keller bis zum Bühnenturm.

www.parkaue.de

Öffnungszeiten und Programm am 7. September 2019

Führung 13 Uhr, Treffpunkt: Foyer, Michaela Gabriel, Anmeldung erforderlich bis 4.9.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Führung 12.15 Uhr, Michaela Gabriel, Treffpunkt: Foyer, Michaela Gabriel, Anmeldung erforderlich bis 4.9.

Kontakt

Theater Besucherservice, Tel.: 030 55 77 52 52, E-Mail: besucherservice@parkaue.de

Karte

Merkmale