Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding)

Die Berliner Mauer

Niederkirchnerstraße, (BVG: U-Bhf. Kochstraße) 10969 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Mitte

Beschreibung

13. August 1961: vor 57 Jahren beginnt die DDR mit dem Bau der Mauer, die mehr als 28 Jahre Ost- und Westberlin voneinander trennt und Hunderte von Todesopfern fordert. Nach ihrem überraschenden Ende am 9. November 1989 erinnert heute kaum mehr etwas an dieses Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte.

Homepage

http://www.mauermuseum.de

Öffnungszeiten

8.9.: zur Führung

Führungen

8.9.: Führung 14 Uhr durch Zeitzeuge Rainer Schubert

Aktionen

8.9.: Treffpunkt: Friedrichstaße 43-45, Eingang des Museums

Ansprechpartner

Alexandra Hildebrandt, Mauermuseum - Museum Haus am Checkpoint Charlie, Tel.: 030 2537250, E-Mail: info@mauermuseum.de

Karte

Merkmale

Die Wiesenburg, ehemaliges Asyl für Obdachlose

Wiesenstraße 55, 13357 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding)

Beschreibung

Die Wiesenburg, ursprünglich vom Berliner Asylverein 1896 als Obdachlosenasyl eröffnet, ist heute ein Ort für Handwerk, Kunst- und Kulturschaffende. Das damalige Asyl bot Platz für 700 Männer und 400 Frauen pro Nacht. 1897 wurde die Wiesenburg auf der Weltausstellung in Brüssel mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Vor der anstehenden Sanierung werden Besuchern exklusiv und letztmalig auch Teile der Ruinen gezeigt.

Homepage

http://www.diewiesenburg.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zu den Veranstaltungen

Führungen

8. und 9.9.: Führungen über das Gelände mit letztmaliger Besichtigung von Teilen der Ruinen 12, 15 und 18 Uhr durch Dirk Feistel

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt zu den Führungen: Haupteingang, 10 - 18 Uhr Ausstellung in der Werkhalle Wiesenburg zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Wiesenburg, offene Werkstätten und Ateliers

Ansprechpartner

Dirk Feistel, Die Wiesenburg e.V., E-Mail: diewiesenburg@gmail.com

Karte

Merkmale

Ehemalige 32. Gemeindeschule - Mitte Museum

Pankstraße 47, (BVG: U-Bhf. Pankstraße) 13357 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding)

Beschreibung

Das Gebäude des Mitte Museums wurde 1864-66 als 32. Gemeindeschule nach einem Entwurf von Stadtbaurat Adolf Gerstenberg und Baumeister Petersen errichtet. Es war der erste öffentliche Bau in den 1861 nach Berlin eingemeindeten Vororten Gesundbrunnen und Wedding. Heute zählt das für den spätklassizistischen Stil typische Gebäude zu den ältesten erhaltenen Schulgebäuden Berlins. Seit 1987 wird es museal genutzt und derzeit mit Sondermitteln des Landes Berlin saniert.

Homepage

http://www.mittemuseum.de

Öffnungszeiten

9.9.: 10 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung von der 32. Gemeindeschule zum neuen Mitte Museum 11 Uhr durch Monika Kleiner und Sigrid Schulze

Aktionen

9.9.: Treffpunkt zur Führung: Hof vor dem Gebäude, Besichtigungsmöglichkeit in Abhängigkeit des Baufortschritts

Ansprechpartner

Mitte Museum - Regionalgeschichtliches Museum für Mitte, Tiergarten, Wedding, Tel.: 030 91603281, E-Mail: schulze@mittemuseum.de

Karte

Merkmale

Ehemalige Hutfabrik Gattel

Prinzenallee 58, (BVG: Bus M27, 255) 13359 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Wedding

Beschreibung

Die ehemalige Hutfabrik der Gebrüder Richard und Max Gattel ist ein Beispiel für den industriellen Aufschwung in Berlin in der Gründerzeit. 1933 wurde die Fabrik zwangsverkauft und die Nutzung zu Wohnzwecken umgewidmet. Die Gebrüder Gattel sowie ihre Ehefrauen, Ella Pinthus und Anneliese Hirsch, wurden deportiert und umgebracht. 1981 wurde die ehemalige Fabrik besetzt und gehört heute der Wohnungsbaugenossenschaft Prinzenallee. Rund 90 Personen leben hier in unterschiedlichen Wohnformen zusammen.

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zu den Veranstaltungen

Führungen

8.9.: Führungen zu Haus und Garten 14.30 und 16.30 Uhr auf Deutsch, 9.9.: Führungen zu Haus und Garten 11.30 Uhr auf Deutsch, 13 und 15 Uhr auf Deutsch und Englisch und 16.30 Uhr auf Deutsch und Arabisch

Aktionen

8.9.: Treffpunkt zu den Führungen: Hauscafé, 11 - 18 Uhr offene Ateliers: still garments, Elke Fiebig: handgewebt in berlin, Dagmar Rehse und Suzanne van Rissenbeck, Visual Arts: Malerei, Skulptur, Fotografie, Metallgestaltung mit Josef Vilser, 8.9.: Ausstellung zur Geschichte der Prinzenallee 58 14 - 18 Uhr, 9.9.: Ausstellung zur Geschichte der Prinzenallee 58 11 - 18 Uhr

Ansprechpartner

Linda Guzzetti, Wohnungsgenossenschaft Prinzenallee 58 e.G., Tel.: 0163 3776876, E-Mail: linda.guzzetti@gmail.com

Karte

Merkmale

Ehemalige Tresorfabrik S. J. Arnheim

Osloer Straße 102, (BVG: U-Bhf. Osloer Straße) 13359 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Wedding

Beschreibung

Ein markantes Gebäude in Wedding sind die Shedhallen der ehemaligen Tresorfabrik S. J. Arnheim. In unmittelbarer Nähe zum Luisenbad wurden sie 1897 als zweite Produktionsstätte auf dem Fabrikgelände errichtet. Ursprünglich diente die Fabrik zur Herstellung von Tresoren. Heute wird der Backsteinbau mit seinem charakteristischen Sheddächern von Künstlern genutzt. Der BBK Berlin hat die Werkstatt in Zusammenarbeit mit Künstlern vor 30 Jahren eingerichtet.

Homepage

http://www.bbk-kulturwerk.de

Öffnungszeiten

9.9.: zu den Führungen

Führungen

9.9.: Führungen 11 und 13 Uhr durch Jan Maruhn

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: Eingang

Ansprechpartner

Jan Maruhn, Bildhauerwerkstatt im Kulturwerk des bbk berlin GmbH, Tel.: 030 4937017, E-Mail: bildhauerwerkstatt@bbk-kulturwerk.de

Karte

Merkmale

Ehemaliges Centre Culturel Français

Müllerstraße 74, (BVG: U-Bhf. Rehberge) 13349 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Wedding

Beschreibung

Der Berliner Architekt Gerhard Laube errichtete 1960/61 im Auftrag der französischen Militärregierung das Centre Culturel de Wedding in den Formen der internationalen Moderne. Es diente bis zum Abzug der Alliierten als Kultur- und Begegnungszentrum der französischen Alliierten. Heute ist es eine gemeinnützige Einrichtung, die sich der Völkerverständigung und dem Jugendaustausch widmet. Die Eingangshalle mit ihrer geschwungenen Treppe und ein Großteil der zeittypischen Ausstattung sind erhalten.

Homepage

http://www.centre-francais.de

Öffnungszeiten

9.9.: 15 - 20 Uhr

Führungen

9.9. Führung mit vorherigem Vortrag zum Centre zur Zeit der Alliierten 15 Uhr durch Florian Fangmann, Geschäftsführer

Aktionen

9.9.: Treffpunkt zur Führung: Kinosaal, Teilnehmerzahl für die Führung auf 30 Personen begrenzt, Anmeldung erforderlich bis 8.9., ab 17 Uhr Urban Art Festival mit Filmen und Dokumentationen

Ansprechpartner

Florian Fangmann, Centre Français de Berlin, Tel.: 030 120860311, E-Mail: fangmann@centre-francais.de

Karte

Merkmale

Ehemaliges Krematorium Wedding

Gerichtstraße 35, (BVG: S-Bhf. Wedding) 13347 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Wedding

Beschreibung

Das Krematorium Wedding zeugt vom kulturhistorischen Wandel, der mit der Einführung der Feuerbestattung als alternativer, weltlicher Beisetzungsform in Deutschland einherging. Es wurde 1909/10 von William Müller als erstes Krematorium Berlins erbaut und 1914/15 von Hermann Jansen erweitert. Ende 2002 erfolgte die Schließung des Krematoriums. 2013-15 wurde das Bauensemble durch silent green denkmalgerecht saniert, seit 2014 wird es kulturell genutzt.

Homepage

http://www.silent-green.net

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zu den Führungen

Führungen

8. und 9.9.: Führungen: Vom Krematorium zum Kulturquatier 10, 12, 14 und 15 Uhr durch Dr. Dagmar Heitmann, Jörg Heitmann und Dr. Jutta v. Zitzewitz

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt: Gittertor zum Innenhof

Ansprechpartner

Dr. Jutta v. Zitzewitz, silent green Kulturquartier GmbH, Tel.: 030 120822113 oder 030 46067324, E-Mail: jz@silent-green.net

Karte

Merkmale

Ehemaliges Staatsratsgebäude

Schlossplatz 1, (BVG: Bus 147, 248, 265, M48) 10178 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Mitte

Beschreibung

Im Staatsratsgebäude, 1962-64 unter der Leitung von Roland Korn, Hans-Erich Bogatzky und Klaus Pätzmann erbaut, residierte die höchste Einrichtung der DDR-Regierung. Besonderes Merkmal ist das in die Fassade eingefügte Portal IV des ehemaligen Stadtschlosses, von dessen Balkon Karl Liebknecht 1918 die sog. freie sozialistische Republik ausgerufen hatte. 1999-2001 war das Gebäude Dienstsitz von Bundeskanzler Gerhard Schröder. Seit 2006 nutzt die private wissenschaftliche Wirtschaftshochschule ESMT Berlin den Bau. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.esmt.org

Öffnungszeiten

9.9.: 11 - 17 Uhr

Führungen

9.9.: Führung vom DDR-Repräsentationsbau zur internationalen Wirtschaftshochschule ESMT Berlin zu Sanierungsmaßnahmen und Herausforderungen bei der funktionalen Sanierung 11.30 Uhr, Führungen mit Einblicken in die Räumlichkeiten 11 und 12 - 16.30 Uhr durch André Klimt, Oberbauleiter Building Berlin, HOCHTIEF Infrastructure GmbH, um 11.30 Uhr

Ansprechpartner

Ulrike Schwarzberg, ESMT Berlin, Tel.: 030 212311066, E-Mail: ulrike.schwarzberg@esmt.org

Karte

Merkmale

Ehemaliges Umspannwerk Christiania

Osloer Straße 16-17, (BVG: U-Bhf. Pankstraße) 13359 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Wedding

Beschreibung

Der ehemalige Bewag-Stützpunkt Christiania wurde 1928/29 nach Plänen von Hans Heinrich Müller in Anlehnung an Schinkels Backsteinbauten im Auftrag der Bewag errichtet. Das Gebäude wurde 1977 zu einem Bürohaus umgebaut und stand ab 1997 leer, bis 2005 das Projekt Kulturwirtschaftliches Zentrum Christiania seine Arbeit aufnahm. Wo früher Transformatoren standen, haben seither Künstler und Unternehmen aus Bereichen der Kreativwirtschaft ein neues Zuhause gefunden.

Homepage

http://www.christiania.de

Öffnungszeiten

8.9.: zur Führung

Führungen

8.9.: Führung zur Entwicklung vom Umspannwerk zum Atelierhaus 13 Uhr durch Holger Rasche

Ansprechpartner

Holger Rasche, Kulturwirtschaft Christiania UG, Tel.: 030 76214271, E-Mail: buero@christiania.de

Karte

Merkmale

Ev. Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche

Händelallee 20/22, (BVG: S-Bhf. Tiergarten) 10557 Berlin Mitte (Tiergarten, Wedding) Tiergarten

Beschreibung

Die Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, die den südlichen Abschluss des Hansaviertels bildet, steht auf den Fundamenten des kriegszerstörten Vorgängerbaus. Ludwig Lemmer entwarf mit neuen Konstruktionen, Technologien, mit Sichtbeton, moderner Glaskunst und Aluminium 1956/57 einen Kirchenbau, dem ein weithin sichtbarer Glockenturm angefügt ist. Im Inneren empfängt den Besucher ein lichtdurchfluteter Raum mit einer aufwendigen Ausstattung, darunter die Fensterwand von Georg Meistermann. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.ev-gemeinde-tiergarten.de

Öffnungszeiten

9.9.: zu den Veranstaltungen

Führungen

9.9.: Führungen 15, 16 und 17 Uhr durch Ernst Krüger

Aktionen

9.9.: 15.30 Uhr Saxophonkonzert mit Philipp Gerschauer, 16.30 Uhr Orgelkonzert mit Dr. Ralf Lützelschwab, 17.30 Uhr Chorkonzert mit All Colors Groovin`Singers unter Leitung von Susanne Duchstein

Ansprechpartner

Ernst Krüger, Ev. Kirchengemeinde Tiergarten, Tel.: 0177 4942716, E-Mail: e.krueger@ev-gemeinde-tiergarten.de

Karte

Merkmale