Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee)

Atelier und Wohnhaus des Malers Max Lingner

Beatrice-Zweig-Straße 2, (BVG: S-Bhf. Schönholz) 13156 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Pankow

Beschreibung

Das Haus gehört zu einer der drei Intelligenzsiedlungen in Ostberlin, die vom Architekten Hanns Hopp 1950/51 im Auftrag der DDR-Regierung vor allem für antifaschistische Remigranten errichtet wurden. In diesem Jahr möchten wir das Verbindende der drei Siedlungen Niederschönhausen, Grünau und Schönholz in den Mittelpunkt unseres Programms stellen.

Homepage

http://www.max-lingner-stiftung.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 11 - 17 Uhr

Führungen

8. und 9.9.: Führung zum Max-Lingner-Haus mit Garten und die Erich-Weinert-Siedlung 13 Uhr durch Michael Leetz

Aktionen

8.9.: 11 Uhr Vortrag durch Dr. Christina Lindemann zu den drei Berliner Intelligenzsiedlungen, 14 Uhr Vortrag durch Martin Groh zum Leben und Werk Max Lingners, 16 Uhr Gespräch mit Bewohnern der Intelligenzsiedlungen moderiert durch Dr. Thomas Flierl, 8. und 9.9.: 12 und 15 Uhr Druck-Demonstration: Max Lingner zum Mitnehmen, 14 Uhr Druck bekannter Motive Max Lingners von Originalplatten durch Gerhard Schumacher-Kitzig, 9.9.: 11 Uhr Vortrag durch Prof. Dr. Klaus Neumärker zur Intelligenzsiedlung in Berlin-Grünau, 14 Uhr Vortrag durch Martin Groh zu Max Lingners Presseillustrationen, 16 Uhr Lesung zu Intelligenzsiedlungen im Roman: Christa Tragelehn liest aus „Liebe im Exil" von Edith Anderson und „Zwölf Jahre" und Joel Agee

Ansprechpartner

Dr. Thomas Flierl, Max-Lingner-Stiftung, E-Mail: info@max-lingner-stiftung.de

Karte

Merkmale

Ateliergemeinschaft Restaurierung

Kopenhagener Straße 30, (BVG: U/S-Bhf. Schönhauser Allee) 10437 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Prenzlauer Berg

Beschreibung

Vierköpfige Ateliergemeinschaft von Diplom-Restauratoren für Gemälde, Schmuckrahmen, Wandmalerei und Architekturfarbigkeit.

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 10.30 - 16 Uhr

Aktionen

8. und 9.9.: offenes Atelier mit Anpsprechpartnern vor Ort, Vorstellung aktueller Projekte

Ansprechpartner

Johanna Thierse, Ateliergemeinschaft Restaurierung Gorny - Schönfelder - Thierse - Schubert, Tel.: 0175 2077587, E-Mail: johanna.thierse@googlemail.com

Karte

Merkmale

Ateliermuseum der Bildhauerin Ruthild Hahne

Beatrice-Zweig-Straße 1, (BVG: S-Bhf. Schönholz) 13156 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Pankow

Beschreibung

Zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Intelligenz förderte die DDR in der Nachkriegszeit den Bau von Einfamilienhaussiedlungen für Wissenschaftler und Künstler. Dazu gehört die 1950/51 nach Plänen von Hanns Hopp entstandene Erich-Weinert-Siedlung in Niederschönhausen. Hier hatte auch die Bildhauerin Ruthild Hahne ihr nach eigenen Vorstellungen gestaltetes Wohn- und Atelierhaus. Im Atelier und im Haus sind ihre Arbeiten zu besichtigen.

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 11 - 16 Uhr

Führungen

8. und 9.9.: Führung zum Werk der Bildhauerin Ruthild Hahne 12 Uhr durch Karoline Kubatzki

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt zur Führung: Atelier, Ausstellung: Die erhaltenen Arbeiten von Ruthild Hahne

Karte

Merkmale

Ausstellung: Bauen und Wohnen in Prenzlauer Berg um 1900

Dunckerstraße 77, (BVG: U-Bhf. Eberswalder Straße) 10437 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Prenzlauer Berg

Beschreibung

Das Wohngebiet um den Helmholtzplatz zählt bis heute zu den am dichtesten besiedelten Wohnquartieren in Prenzlauer Berg. Die Ausstellung zeigt, wie eine Wohnung im Vorderhaus um 1900 eingerichtet war und informiert über die unterschiedlichen Wohnbedingungen der Bewohner im Vorder- und Hinterhaus. Ergänzend thematisiert sie Aspekte der Zuwanderung nach Berlin, die Bebauung und Besiedelung des Wohngebietes Helmholtzplatz sowie die Lebens- und Arbeitsumstände im Berliner Nordosten um 1900.

Homepage

http://www.mitundfuereinander.de

Alternative Homepage

http://www.ausstellung-dunckerstrasse.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zu den Veranstaltungen

Führungen

8. und 9.9.: Führungen "Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus" nach Bedarf

Aktionen

8. und 9.9.: 11 - 18 Uhr Ausstellung konzipiert durch Museum Pankow mit ehrenamtlicher Betreuung des Projektes durch Senioren der Herbstlaube und der Seniorenvertretung Pankow

Ansprechpartner

Beate Sydlik, Museum Pankow in Kooperation mit Miteinander-Füreinander e.V., Tel.: 030 4452321, E-Mail: info@mitundfuereinander.de

Karte

Merkmale

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium

Görschstraße 42-44, (BVG: U/S-Bhf. Pankow) 13187 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Pankow

Beschreibung

Der 1909-11 in moderner Bautechnik von Gemeindebaurat Carl Fenten in Zusammenarbeit mit den Gemeindearchitekten Rudolf Klante und Eilert Franzen errichtete Schulkomplex zählt zu den eindrucksvollen Baudenkmalen Pankows. Im Spiel mit verschiedenen Baustilen werden Romanik, Gotik und Klassizismus zitiert. Das damalige Oberlyzeum wurde zudem mit einem repräsentativen Treppenhaus ausgestattet.

Homepage

http://www.ossietzky-gym.cidsnet.de

Öffnungszeiten

8.9.: zur Führung

Führungen

8.9.: Führung zur Baugeschichte 13 Uhr

Aktionen

8.9.: Treffpunkt: Haupteingang

Ansprechpartner

Ilona Kowollik, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Tel.: 030 49400390, E-Mail: kowollik@cvo.berlin

Karte

Merkmale

Dorfkirche Weißensee

Berliner Allee 180/184, (BVG: Tram 12, 27, M4, M13) 13088 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Weißensee

Beschreibung

Die Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jhs. unter Einbeziehung eines etwa 200 Jahre älteren Turms errichtet und im Verlauf der Jahrhunderte mehrfach zerstört, umgebaut und erweitert. Nach der Zerstörung im II. Weltkrieg 1948 von Herbert Erbs in stark vereinfachten Formen wieder aufgebaut, fand die letzte Innenrenovierung 2006 statt.

Homepage

http://www.kirchengemeinde-weissensee.de

Öffnungszeiten

8.9.: 10 - 12 Uhr

Führungen

8.9.: Führung nach der öffentlichen Probe des Blockflötenconsorts Weißensee 10 Uhr

Karte

Merkmale

Ehemalige Brauerei Königstadt

Saarbrücker Straße 24, (BVG: U-Bhf. Senefelderplatz) 10405 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Prenzlauer Berg

Beschreibung

Die 1885-1906 von Rohmer und Alterthum & Zadek errichtete Brauerei Königstadt stellte die Produktion 1921 ein. Der Restaurationsbetrieb mit Biergarten, Karussell und Konzertlaube bestand bis zum Ende des II. Weltkrieges. Der ehemalige Produktionsbereich der Brauerei ist heute ein Beispiel für die Um- und Weiternutzung historischer Bauten. Die Kelleranlagen der Brauerei wurden in ihrer Geschichte u.a. für Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie, als Luftschutzkeller und für Pilzzucht genutzt.

Homepage

http://www.gidak.de

Öffnungszeiten

8.9.: zu den Veranstaltungen

Führungen

8.9.: Führungen zur Brauerei Königstadt gestern und heute 14 und 18 Uhr, Führungen zu den Kelleranlagen der Brauerei Königstadt 13 und 17 Uhr durch Stefan Klinkenberg, Architekt, und Dr. Martin Albrecht, Historiker

Aktionen

8.9.: Treffpunkt zu den Führungen: Hoftor, 10 - 22 Uhr Hoffest

Ansprechpartner

Hans-Joachim Marske, Klinkenberg Architekten, Tel.: 030 61776840, E-Mail: buero@klinkenberg-architekten.de

Karte

Merkmale

Ehemalige Brauerei Pfefferberg

Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Prenzlauer Berg

Beschreibung

Mitte des 19. Jhs. als eine der ersten Brauereien untergäriger Brauart in Berlin gegründet, kann das Gelände der ehemaligen Brauerei Pfefferberg (1842-1914 von Carl Koeppen, A. Rohmer, G. Dittrich) auf eine wechselvolle Geschichte als Industriestandort zurückblicken. Erste Planungen zu DDR-Zeiten, die Öffnung der Mauer sowie zahlreiche Zwischennutzungen führten zum Erhalt der einstigen Pfefferberg Brauerei. Auf dem heute kulturell genutzten Gelände der ehemaligen Brauerei Pfefferberg hat das Aedes Architecture Forum seinen Platz gefunden.

Homepage

http://www.stpw.org

Alternative Homepage

http://www.industriekultur.berlin

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 10 - 17 Uhr

Führungen

8.9.: Führungen zur Bau- und Nutzungsgeschichte 15 und 16 Uhr, 9.9.: Führung zur Bau- und Nutzungsgeschichte 15 Uhr

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt zu den Führungen: Eingang Schönhauser Allee 176, 8.9.: 12 - 18 Uhr Ausstellung zum Fotowettbewerb von Schülern kuratiert durch das Berliner Zentrum Industriekultur: Industriespuren, 9.9.: 11 - 18 Uhr Ausstellung zum Fotowettbewerb von Schülern kuratiert durch das Berliner Zentrum Industriekultur: Industriespuren, 16 Uhr Preisverleihung des Fotowettbewerbs: Industriespuren

Ansprechpartner

Jula Kugler, Berliner Zentrum Industriekultur, Tel.: 030 50193805, E-Mail: kugler@industriekultur.berlin
Katharina Hornscheidt, Berliner Zentrum Industriekultur, Tel.: 030 50193619, E-Mail: hornscheidt@industriekultur.berlin

Karte

Merkmale

Ehemalige IV. Städtische Irrenanstalt, Genesungsheim

Wiltbergstraße 50-90, (BVG: S-Bhf. Buch) 13125 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Pankow

Beschreibung

Wie die meisten Bauten von Ludwig Hoffmann sind auch seine Krankenhausanlagen durch Architekturformen geprägt, die er in zahlreichen Ländern Europas studierte. Zu seinem international anerkannten Werk gehört dieses Krankenhaus, errichtet 1909-15, das neuklassizistische Stilelemente, gliedernde Alleen und Grünhöfe mit Skulpturen, Brunnen und Pavillons zeigt. Seit 2012 entsteht ein offenes Stadtquartier von hoher Lebensqualität und prägendem Erscheinungsbild.

Homepage

http://www.l-h-q.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zur Führung

Führungen

8. und 9.9.: Führung 10 Uhr durch Dieter Leukert

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt: Pförtnerhaus, Wiltbergstr. 50, Dieter Leukert, Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt, Anmeldung erforderlich bis 3.9.

Ansprechpartner

Florian Hey, Ludwig Hoffmann Quartier Objektgesellschaft mbH & Co. KG, Tel.: 0176 43834591, E-Mail: florian.hey@situs.de

Karte

Merkmale

Ehemalige Schneiders Brauerei im Schweizer Garten

Am Schweizer Garten 82-84, (BVG: Tram M4) 10405 Berlin Pankow (Prenzlauer Berg, Weißensee) Prenzlauer Berg

Beschreibung

Schneiders Brauerei, erbaut 1892/93 von A. Romer, ist ein Industriedenkmal, das sich vor allem durch seine Originalität, keine weiteren Anbauten und Abrisse, und durch das erhaltene Kühlschiff auszeichnet. Man kann in diesem fast unberührten Kriegsmahnmal auf Zeitreise gehen: von der Gründerzeit, den II. Weltkrieg über die DDR bis hin zur heutigen Gentrifizierung der Umgebung, von schaurigen Bunkerräumen mit originalen Artefakten bis hin zu modernen Musiktonstudios.

Homepage

http://www.ufo-studios.de

Öffnungszeiten

9.9.: zu den Führungen

Führungen

9.9.: Führungen 12, 15 und 18 Uhr durch Rainer Schubert, Zeitzeuge

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: Recordinghall der Musikbrauerei, Zugang über Greifswalderstraße 23A

Ansprechpartner

Jens Reule Dantas, E-Mail: info@ufo-studios.de

Karte

Merkmale