Kreis Emmendingen

Denzlingen

St.-Michael-Kirche mit Storchenturm

Hauptstraße 73, gegenüber Rebstock-Stube 79211 Denzlingen Unterdorf

Beschreibung

Ehemalige Pfarrkirche, 1275 im Liber decimationis erstmals erwähnt. Ein Pfarrer Burchardus plebanus de Tenntzlingen ist bereits 1215 bezeugt. Nach dem Liber marcarum, 1360-70, verfügte die Äbtissin von Waldkirch über den Kirchenschatz. 1479 war die Kapelle baufällig. 1618 wurde sie als Fruchtspeicher, 1713 von französischen Soldaten und 1813 als Feuerwehr-Gerätehaus benutzt.

Homepage

http://www.denzlingen.de/

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen 14 und 15 Uhr durch Prof. Dr. Dieter Geuenich

Aktionen

Informationen zu den Umbaumaßnahmen für die zukünftige Nutzung als Kultur- und Begegnungsstätte, Ausstellung des Malers Theodor Zeller

Ansprechpartner

Dieter Geuenich, Tel.: 07666 2860, E-Mail: d.geuenich@gmx.de

Karte

Merkmale

Elzach

Hammerschmiede

Triberger Straße , 79215 Elzach Oberprechtal

Beschreibung

Alte Hammerschmiede mit Einrichtung und alten Werkzeugen, mit denen bis 1985 gearbeitet wurde. Die Bürgerschaft, die Stadt und die LEADER-Aktionsgruppe Südschwarzwald haben die Schmiede vor dem Verfall gerettet und denkmalgerecht saniert.

Homepage

http://www.hammerschmiede-oberprechtal.de

Alternative Homepage

http://www.elzach.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch den Förderverein Hammerschmiede Oberprechtal e.V.

Aktionen

ab 14 Uhr Strohschuhmachen, Schützenexpress zur Landwasserhofmühle und zurück, Altes Hirtenbubenspiel, musikalische Unterhaltung. Mittagstisch, Kaffee und Kuchen.

Ansprechpartner

Maria Gutjahr, Tel.: 07682 1340, E-Mail: maria.gutjahr@googlemail.com
Stadt Elzach, Tel.: 07682 1285, E-Mail: Oberprechtal@elzach.de

Karte

Merkmale

Emmendingen

Anwesen Leonhardt

Marktplatz 14, 79312 Emmendingen

Beschreibung

Ackerbürgerhaus, das Hauptgebäude wurde Mitte des 18. Jhs. errichtet, Nebengebäude, ehemalige Stallungen, Ubding und Scheune sind von 1712, Teile der alten Seifensiederei sind erhalten. Die Hachbergbibliothek ist hier untergebracht.

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 16 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führung zu Sanierung und Ausbau 11 Uhr, zum Anwesen Leonhardt 13 Uhr

Ansprechpartner

Elke Völker, Stadt Emmendingen, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 07641 452723, E-Mail: e.voelker@emmendingen.de

Karte

Merkmale

Ruine

Hochburg, 79312 Emmendingen Windenreute

Beschreibung

Gründung im 11. Jh., erste Erwähnung 1127. Im 17. Jh. Ausbau zur Landesfestung durch die Markgrafen von Baden und Hachberg. Zerstörung 1689 durch Truppen Ludwigs XIV. Seit 1971 vom Verein zur Erhaltung der Ruine Hochburg e.V. betreut. Heute auch Museum.

Homepage

http://www.hochburg.de

Öffnungszeiten am 9.9.

10 - 18 Uhr
(sonst Museum Apr. - Okt. So und feiertags 13 - 17 Uhr, Ruine ganztags geöffnet)

Führungen

Führungen 12 - 14 Uhr durch Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Ruine Hochburg e.V.

Ansprechpartner

Elke Völker, Stadt Emmendingen, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 07641 452723, E-Mail: e.voelker@emmendingen.de

Karte

Merkmale

Villa Ramie - Maturanahaus

Oberlin-Weg 10-12, 79312 Emmendingen

Beschreibung

Park und Villa bilden ein für die Gründerzeit typisches Ensemble von städtischer und zeitgeschichtlicher Bedeutung. Die gesamte Anlage ist beispielhaft für die gewerbliche und industrielle Blüte und Entwicklung der Stadt zu Beginn des 20. Jhs. Bei der Villa handelt es sich um einen zweigeschossigen Winkelbau mit Walmdach. Heute Nutzung durch den Maturanahaus-Kindergarten und Schule für freie Entfaltung.

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch das Team der Eltern

Ansprechpartner

Elke Völker, Stadt Emmendingen, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 07641 452723, E-Mail: e.voelker@emmendingen.de

Karte

Merkmale

Riegel

St.-Michaels-Kapelle

Michaelsberg, 79359 Riegel

Beschreibung

Der romanische Saalbau wurde 969 im Rahmen einer Schenkung Otto I. an das Kloster Einsiedeln erwähnt. Vom 12. bis 14. Jh. diente er als Kapelle der Burg auf dem Berg. 1465 wurde sie im spätgotischen Stil umgestaltet. Im späten 17. Jh. wurde die Westwand versetzt, wodurch ein asymmetrischer Innenraum entstand. Der neugotische Hochaltar ersetzte 1859 den barocken Vorgänger von 1749. 2008 wurde die Kapelle grundlegend renoviert, dabei wurden Sichtfelder von Wandmalereien aus verschiedenen Epochen freigelegt.

Öffnungszeiten am 9.9.

13 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Mitglieder des Vereins Freunde der Michaelskapelle Riegel e.V.

Ansprechpartner

Sybille Müller, Gemeinde Riegel am Kaiserstuhl, Tel.: 07642 904413, E-Mail: sybille.mueller@gemeinde-riegel.de

Karte