Zollernalbkreis

Albstadt

Alte St.-Michaels-Kirche

Eschenbachstraße 8, 72459 Albstadt Burgfelden

Beschreibung

Saalkirchenbau aus dem 8. Jh. mit Grablege aus dem 7. Jh., Umbauten im 11. und 15. Jh. Romanische Wandmalereien der Reichenauer Malschule aus dem 11. Jh., romanischer Turm mit Doppelarkadenfenstern, seit 1892 unter Denkmalschutz.

www.foerderverein-burgfelden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Reinhard Mayer, Stefanie Doldinger, Brigitte Schatz

Kontakt

Förderverein Burgfelden e.V., Mobil: 0151 72665713

Karte

Merkmale

Martinskirche

Gartenstraße 60, 72458 Albstadt Ebingen

Beschreibung

Frühgotisches Mittelschiff von 1250, spätgotischer Chor um 1437, Umbauten von 1608, 1906 Umbau im Jugendstil, Innenraumgestaltung nach Kriegsschaden 1954, Innenraumgestaltung (Bänke, Bestuhlung) nach Heizungsrenovierung 2012.

www.ev-kirche-ebingen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
10:00 Uhr: Gottesdienst, 11:00-17:00 Uhr: Begleitprogramm und Cafeteria mit Getränken und Imbiss. 12:00-16:00 Uhr: stündlich Turmbesteigungen, 12:30 und 15:30 Uhr: kunstgeschichtlicher Vortrag, 13:30, 15:00 und 16:30 Uhr: Kurz-Konzert mit Orgelwerken von Franz Schmidt u. a. (veranstaltet von der Stiftung Kirchen und Musik Ebingen)
Führung/-en: 11:30 und 14:30 Uhr
Thema: Baugeschichtliche Kirchenführung

Kontakt

Ev. Gesamtkirchengemeinde Ebingen, Tel.: 07431 4774, E-Mail: pfarramt.ebingen.martinskirche-1@elkw.de

Karte

Merkmale

Balingen

Haus der Volkskunst

Ebinger Straße 52-56, 72336 Balingen Dürrwangen

Beschreibung

Das 1796 erbaute Fachwerkhaus und das ehemalige Dürrwanger Rathaus bilden zusammen mit dem Jetterhaus das Haus der Volkskunst. In diesem ist das musisch-kulturelle Bildungszentrum des Schwäbischen Albvereins untergebracht. In über 20.000 ehrenamtlich und unentgeltlich geleisteten Arbeitsstunden haben die Mitglieder der Volkstanzgruppe Frommern Schwäbischer Albverein die beiden Bauernhäuser von 1980-2004 saniert. Eine begeisternde und intelligente Nutzung prägt seitdem die beiden Gebäude.

www.schwaben-kultur.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Mittagessen in der Kneipe, musikalische Umrahmung
Führung/-en: nach Bedarf
Weitere Hinweise: Treffpunkt: im Foyer des Hauses der Volkskunst, Hausnr. 56

Karte

Merkmale

Bisingen

Ehemaliges Konzentrationslager Bisingen

Schelmengasse, 72406 Bisingen Bisingen

Beschreibung

Von 1944-45 beuteten die Nationalsozialisten im sog. Unternehmen Wüste Tausende KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter aus ganz Europa unter unmenschlichen Bedingungen für die Errichtung und den Betrieb mehrerer Schieferölwerke aus. In Bisingen entstand eines von mehreren Konzentrationslagern und das Werk Wüste 2. Oberflächlich ist vom Lager heute nichts mehr zu sehen. Eine Informationstafel der KZ-Gedenkstätte Bisingen erinnert an die Menschen, die hier leiden mussten.

www.denkmalpflege-bw.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 10:00, 11:00 und 13:00 Uhr
Führungsperson/-en: Mitarbeiter/-innen der Landesdenkmalpflege und des Museums KZ Bisingen
Thema: 10:00 Uhr: Führung zur KZ-Gedenkstätte über den Lehrpfad, 11:00 und 13:00 Uhr: Führungen über die Grabung mit Archäolog/-innen
Weitere Hinweise: Start beim Museum, Kirchgasse 15

Kontakt

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, Tel.: 0711 90445407, E-Mail: barbara.hausmair@rps.bwl.de
Museum KZ Bisingen, Tel.: 07476 896414, E-Mail: museum@bisingen.de

Karte

Merkmale

Haigerloch

Friedhofskapelle St. Marien und Vitus

Vitus-Kapelle-Weg, beim Friedhof 72401 Haigerloch Gruol

Beschreibung

Von der ersten romanischen Kapelle Ende 12., Anfang 13. Jh. ist heute noch eine größere Fläche in der Südwand erhalten. 1323 Erbauung der jetzigen gotischen Kapelle, ca. 1350/60 Anbau der Sakristei östlich des Chors, 1374 erste urkundliche Erwähnung der Liebfrauenkapelle. 1452 Einbau der hölzernen Tonnendecke im Schiff und Wandmalereien, um 1460 Errichtung des Glockenturms. Wertvolle Glasfenster mit figürlichen Malereien aus der zweiten Hälfte des 19. Jhs.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Verköstigung (Kaffee und Kuchen) im Gelände vor dem Friedhof durch den Förderverein. Es werden mehrere Fachführungen vom leitenden Architekten und den baubeteiligten Restauratorinnen und Restauratoren angeboten.
Führung/-en: 13:00, 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr
Führungsperson/-en: Timo Raible, Luise Schreiber-Knaus, Kathrin Rahfoth, Daniel Dieringer, Riccardo Itta
Thema: Vorstellung der aktuellen Restaurierungsmaßnahmen und Baugeschichte sowie eine spezielle Kinderführung zur Denkmalbaustelle
Weitere Hinweise: Treffpunkt: auf dem Parkplatz vor dem Friedhof. Für die Baustellenbegehungen ist festes Schuhwerk erforderlich. Bei der Kinderführung um 15:00 Uhr ist die Teilnehmerzahl (inkl. Elternbegleitung) auf 20 Personen beschränkt.

Kontakt

Luise Schreiber-Knaus, Tel.: 07471 871036, Mobil: 0173 1670330, E-Mail: stuckmobil@aol.com

Karte

Merkmale

Weiler Kirche

an der B 463 außerhalb von Owingen, Friedhof 72401 Haigerloch Owingen

Beschreibung

Älteste romanische Kirche Hohenzollerns, 1152 eingeweiht, seitdem ohne grundlegende bauliche Veränderungen. Dachstuhl ist sog. liegender Stuhl von 1365. Aussagekräftige Symbole im Tympanon, Blattranke am Portal, kunstvoll angefertigter Dachstuhl, ursprünglicher Turm eingestürzt, jetzige Form seit 1913. Außenrenovierung 2011.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Ein mundmalender Künstler wird zeigen, wie er arbeitet. Bilder aus seiner Hand werden in der Kirche auf zwei Etagen ausgestellt. Nachmittags Chorgesang.
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Förderverein Weiler-Kirche, Tel.: 07474 6622

Karte