Bremen

Ev. St.-Lukas-Kirche

Am Vorfeld 37, 28259 Bremen Grolland

Beschreibung

Eine der eigenwilligsten und schönsten Kirchenschöpfungen der Nachkriegszeit in Bremen, nach Plänen von C. Schröck 1962-1964 als eine der ersten Seilnetzdachkonstruktionen weltweit errichtet. Buntglasfenster nach Entwurf von Erhart Mitzlaff.

https://www.kirche-bremen.de/gemeinden/46_st_lukas/46_st_lukas.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
10:00 Uhr Gottesdienst, 15:00 - 16:30 Uhr geöffnet
Führung/-en: ca. 11:00 Uhr nach dem Gottesdienst
Führungsperson/-en: Pastor Hamelmann

Kontakt

Pastor Jürgen Hamelmann, Tel.: 0421 5159841, E-Mail: pastor.lukas@kirche-bremen.de

Karte

Merkmale

Ev. St.-Petri-Dom

Am Dom 1, 28195 Bremen Altstadt

Beschreibung

Der erste Bremer Dom wurde 789 gegründet, ein schlichtes Holzbauwerk, das durch Bischof Willehad geweiht wurde. 792 wurde er wieder zerstört. Mehrere Nachfolgebauten. 1043-1101 Neubau als dreischiffige romanische Säulenbasilika mit zwei Krypten. Der älteste erhaltene Bauteil ist die 1066 geweihte Westkrypta. Um 1250 Einwölbung des zuvor mit flacher Holzdecke geschlossenen Bauwerks. Ab 1370 Kapellenanbauten. Nach einem Brand 1483 ab 1502 Umbau des Nordschiffs zur gotischen Hallenkirche. 1888-1901 umfangreiche Restaurierung im historisierenden Stil unter den Dombaumeistern Salzmann und Ehrhardt. Fünf Domorgeln und ihre Prospekte, Reste des mittelalterlichen Chorgestühls um 1370, Kanzel von 1638 sind erhalten. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.stpetridom.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
10:00 Uhr Gottesdienst
Führung/-en: 13:00 Uhr "Die Außenfassade des Doms - Umbrüche im Bau" und 15:00 Uhr Uhr "Die Domrestaurierung der 1970er-Jahre"
Weitere Hinweise: weitgehend barrierefrei, mit Ausnahme der Krypten, der Chöre, des Dom-Museums

Kontakt

Dr. Henrike Weyh, Dom-Museum, Tel.: 0421 3347142

Karte

Merkmale

Ev.-luth. St.-Martini-Kirche

Hindenburgstraße, 28717 Bremen Lesum

Beschreibung

Auf dem Geestrücken gelegen. Bewahrt im Kern einen wahrscheinlich spätromanischen, erstmals 1235 erwähnten Bau, von dem nur der vierkantige Turm mit dem später hinzugefügten achtseitigen Spitzhelm erhalten ist. Kirchenschiff 1778-79 durch Johann Diercks neu erbaut unter Verwendung der Feldsteinquader des Vorgängerbaus und mit gotisierenden Fenstern.

www.kirche-bremen.de/gemeinden/64_st_martini_leesum/64_st_martini_leesum_kirchen.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)
10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Pastorin Ute Schmidt-Theilmann: "Bei dir ist die Quelle des Lebens" (Psalm 36,6-10). 17:00 Uhr Konzert für Oboe und Orgel mit Lena Gersbacher, Oboe, und Felix Mende, Orgel.
Führung/-en: Kirchen- und Orgelführung im Anschluss an das Konzert

Kontakt

St. Martini Gemeinde zu Bremen-Lesum, Tel.: 0421 4374168, E-Mail: sprenger@kirche-bremen.de

Karte

Merkmale

Ev.-ref. Kirche und Friedhof Blumenthal

Landrat-Christians-Straße 78-80, 28779 Bremen Blumenthal

Beschreibung

Der Friedhof der reformierten Gemeinde in Blumenthal ist ca. 400 Jahre alt, das älteste erhaltene Grabmal stammt aus dem Jahr 1640. Die Grabsteine spiegeln die Ursprünge Blumenthals als Kahnschiffer- und Bauerndorf, die Entwicklung von Segelschifffahrt und Industrie im 19. Jh. und die Entwicklung des Ortes bis in die Gegenwart. Die Gemeinde hat neue Bestattungsformen entwickelt und legt Wert auf eine naturnahe, insektenfreundliche Gestaltung unter dem Motto „Unser Friedhof lebt“. Die zugehörige Kirche ist ein monumentales Bauwerk im Stil der Backstein-Neugotik, erbaut 1877-1879 nach Entwürfen von J. Vollmer.

http://www.refo-blumenthal.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Manfred Hilke, Peter Ramsauer
Weitere Hinweise: Friedhofsführung mit anschließender Kirchenführung und Angebot von Erfrischungen, Treffpunkt: Haupteingang des Friedhofs, Friedhofsführung eingeschränkt barrierefrei, Kirche barrierefrei über Seiteneingang links erreichbar

Kontakt

Peter Ramsauer, Tel.: 0421 601894, E-Mail: petramsauer@googlemail.com

Karte

Merkmale

Führung am Fabrikenufer zur HAG-Fabrik

Waller Stieg 5, Treffpunkt: Feuerwache am Holz- und Fabrikenhafen 28217 Bremen Walle/Überseestadt

Beschreibung

Das Hafenmuseum Speicher XI bietet eine Entdeckungsreise entlang des Fabrikenufers an, die anhand wichtiger Industriegebäude die Entwicklung zum Bauhaus nachvollziehbar macht. Krönender Abschluss: die HAG-Straße, eine Inspiration für Walter Gropius, der die Silhouette der Fabrikation skizzierte. Produkte und Produktionsanlagen waren zu ihrer Zeit hochmodern. Zum Abschluss Besuch des Marmorsaals. Anschließend bietet sich eine Stärkung im Lloyd-Rösterei-Café an.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Führung/-en: 14:00 Uhr
Weitere Hinweise: Dauer 1,5 Std.

Kontakt

Hafenmuseum , Tel.: 0421 3038279, E-Mail: info@hafenmuseum-speicherelf.de

Karte

Merkmale

Führung durch Böttcherstraße und Himmelssaal

Platz des Glockenspiels, Treffpunkt 28195 Bremen Altstadt

Beschreibung

Einer der Grundgedanken bei der architektonischen Neugestaltung der Bremer Böttcherstraße in den 1920er-Jahren war eine zeitgemäße Verbindung von Kunst und Handwerk in einem räumlich engen Verbund, der zugleich eine wirtschaftliche Verwertung der hier entstehenden Produkte ermöglichte. Wenn auch die Formensprache etwa des 1927 eingeweihten Paula-Becker-Modersohn-Hauses der Moderne zu widersprechen schien, so kamen die Strukturen der Vernetzung von Kunst und Handwerk in der Böttcherstraße den Ideen des Weimarer Bauhauses erstaunlich nahe. Spätestens mit dem Haus Atlantis nahm die Böttcherstraße 1931 Anschluss an die Moderne.

https://www.denkmalpflege.bremen.de/denkmaltag

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Führung/-en: 13:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Prof. Dr. Bernd Küster
Weitere Hinweise: Achtung: Der Zutritt zum Himmelssaal (kurzfristige Absage möglich, vgl. Homepage) am Ende der Führung ist jeweils auf 30 Personen begrenzt, kostenlose Eintrittskarten, solange Vorrat reicht, im Sieben-Faulen-Laden, Böttcherstraße 9, in der Woche 2.-6.9. Böttcherstraße barrierefrei, Himmelssaal nicht barrierefrei

Kontakt

Prof. Dr. Bernd Küster, Tel.: 0421 3388261, E-Mail: bernd.kuester@boettcherstrasse.de

Karte

Merkmale

Gefangenenhaus Ostertorwache

Am Wall 209, 28195 Bremen Ostertor

Beschreibung

Das Staatsarchiv ist Träger der historischen Dokumentationsstätte Gefangenenhaus Ostertorwache. Diese unterhält im heutigen Wilhelm Wagenfeld Haus einen im Original erhaltenen Zellentrakt als Erinnerungsstätte an die Geschichte dieses 1828 als Detentionshaus eingerichteten Gefängnisses.

http://www.erinnernfuerdiezukunft.de/doku/start.htm

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:15 bis 13:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
11:00 Uhr Kurzes Gedenken an die Opfer von Faschismus und Krieg an der Skulptur "Freiheitskämpfer" von Fritz Cremer. 11:15 bis 12:00 Uhr Besuch des Zellentrakts. Ab 12:00 Uhr Lesung im Keller der Ostertorwache: Gerd Lieberum liest aus den Briefen seines Großvaters Heinrich Buchholz, ein Bremer Kommunist, der als Gefangener der Gestapo dort eingesperrt war.

Kontakt

VVN-Bund der Antifaschisten Bremen, Tel.: 0421 382914, E-Mail: bremen@vvn-bda.de

Karte

Merkmale

Gerhard-Marcks-Haus

Am Wall 208, 28195 Bremen Ostertor

Beschreibung

Das Gerhard-Marcks-Haus, ursprünglich als spezielles Gerhard-Marcks-Museum gegründet und seit 1977 ein Museum für moderne und zeitgenössische Bildhauerei, ist in einem der beiden klassizistischen Ostertorswachhäuser untergebracht, die 1825 von Friedrich Moritz Stamm errichtet wurden. 1970/71 von Bert Gielen entkernt, in Zusammenarbeit mit Gerhard Marcks zum Skulpturenmuseum umgebaut und rückwärtig erweitert, 1990/91 und 2015/16 nochmals sensibel erweitert bzw. modernisiert.

www.marcks.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 11:00 und 14:00 Uhr
Thema: Gerhard Marcks, die Stadtmusikanten und die Moderne
Weitere Hinweise: weitgehend barrierefrei

Kontakt

Bettina Berg, Tel.: 0421 98975224, E-Mail: berg@marcks.de

Karte

Merkmale

Getreideverkehrsanlage

Gröpelinger Fährweg, Ecke Gustav-Böhrnsen-Straße 28237 Bremen Walle

Beschreibung

Ab 1914 entstanden, 1926-29 erweitert, ist die Getreideverkehrsanlage eine imposante Landmarke. Ursprünglich weltweit einzigartig, zeitweise größte Anlage ihrer Art überhaupt, seinerzeit technologisch auf modernstem Stand.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Verein „Kultur Vor Ort“ in Kooperation mit dem Betreiber J. Müller GmbH
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Getreideanlage, Gröpelinger Fährweg/Wendeplatz Pier 2. Achtung: Teilnehmerzahl begrenzt, Voranmeldung unbedingt erforderlich, Tel.: 0421 9899700, Fax: 0421 98997020 oder info@kultur-vor-ort.com. Haftungsausschluss, Fotografierverbot, Allergiker und Asthmatiker müssen mit Getreide- und Futtermittelstaub rechnen. Achtung kostenpflichtig: 10 Euro/erm. 8 Euro, Straßenbahn 3, H Use Akschen oder Goosestraße

Kontakt

Kultur Vor Ort, Tel.: 0421 9899700, E-Mail: info@kultur-vor-ort.com

Karte

Merkmale

Haus des Reichs

Rudolf-Hilferding-Platz 1, 28195 Bremen Mitte

Beschreibung

Ehemaliges Verwaltungsgebäude des international tätigen "Nordwolle"-Konzerns, opulentes konservativ-modernes Kontorhaus, errichtet 1928-30 nach Plänen von H. und E. Gildemeister, heute Sitz der Finanzbehörden.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Das Haus des Reichs ist nicht komplett zugänglich. Geöffnet: Eingangshalle (mit Info-Tisch), ausgewählte historische Räume der ehemaligen Nordwolle-Direktionsetage und Dachrestaurant. Besichtigung der Maschinenzentrale nach Bedarf. 11:00 - 17:00 Uhr Dachrestaurant La Cantina und Dachgarten mit einem Angebot für Kinder geöffnet.
Führung/-en: 11:30 und 15:00 Uhr und nach Bedarf
Weitere Hinweise: je Führung max. 20 Pers., telefonische Anmeldungen für die Führungen erforderlich 2.-6.9., 9:00 - 12:00 Uhr unter 0421-36156863, Dachgarten nicht barrierefrei

Kontakt

Gundula Rentrop, Tel.: 0421 36190417, E-Mail: gundula.rentrop@finanzen.bremen.de
Christina Gose, Tel.: 0421 36195361, E-Mail: christina.gose@finanzen.bremen.de

Karte

Merkmale