Beselich

Ehemalige Synagoge Schupbach

Mittelstraße 36, 65614 Beselich Schupbach

Beschreibung

1876/77 errichtet mit Betsaal und Frauenempore. Mit den zunächst drei über die komplette Fassade verlaufenden Fenstern erhält das Gebäude ein sakrales Erscheinungsbild. 1938 fand der letzte Gottesdienst der jüdischen Gemeinde statt. Das Gebäude überstand unbeschadet die Reichspogromnacht und die NS-Zeit, da es in Privatbesitz übergegangen war. Mit dem Besitzerwechsel wurden die Fenster geteilt, die Außenfassade gleicht damit der eines Wohnhauses. Unter Denkmalschutz stehend, abgeschlossene Innensanierung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.synagoge-schupbach.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Jederzeit stehen Vorstandsmitglieder des Fördervereins als Ansprechpartner zur Verfügung.
Führung/-en: stündlich
Thema: Erläuterungen zum Gebäude und zur durchgeführten Sanierung
Weitere Hinweise: Der Weg in die Synagoge führt über zwei Stufen, die Frauenempore ist nur über eine Treppe zu erreichen.

Kontakt

Johannes Laubach, Förderverein Ehemalige Synagoge Schupbach, Tel.: 06482 7009877, E-Mail: johanneslaubach@gmx.de

Karte

Merkmale