Main-Taunus-Kreis

Bad Soden

Jüdischer Friedhof

Niederhofheimer Straße, Ecke Wilhelmshöhe 65812 Bad Soden Stadtrand

Beschreibung

1873-1939 wurden hier insgesamt 288 Personen aus fünf israelitischen Gemeinden bestattet. 54 Kurgäste aus den unterschiedlichsten Ländern fanden ebenfalls in Soden ihre letzte Ruhestätte. Der Gitort (gute Ort) ist nach Jerusalem hin ausgerichtet. Die Grabsteine überraschen durch ihre Formenvielfalt. Inschriften, Daten, Namen, Symbole und Formen erzählen eigene Geschichten.

http://juedischerfriedhof.von-bad-soden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 12:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Elisabeth Hammerbeck
Thema: Bestattung im Judentum und die Sprache der Grabsteine
Weitere Hinweise: Männliche Besucher werden um eine Kopfbedeckung gebeten. Der Friedhof ist über wenige Treppenstufen zu betreten; je nach Witterung ist festes Schuhwerk zu empfehlen.

Kontakt

Stadt Bad Soden am Taunus, Tel.: 06196 208415, E-Mail: info@bad-soden.de

Karte

Wasserturm in Bad Soden

Niederhofheimer Straße, Wilhelmshöhe 65812 Bad Soden

Beschreibung

1911 erbaut, diente bis in die 1960er-Jahre als Bewässerungsanlage einer privaten Nelkenzucht. 1997 vom Naturschutzbund NABU Bad Soden restauriert und mit dem Denkmalschutzpreis prämiert. Turmstube mit offenem Gebälk. Heute dient die Turmstube als Ausstellungsraum für naturkundliche Themen.

www.nabu-badsoden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Ausstellung über die Feldlerche, Vogel des Jahres 2019 (Turmstube) und Dokumentation der Restaurierung des Wasserturms durch den NABU Bad Soden (Erdgeschoss)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Dieter Neumann
Thema: Feldlerche, Vogel des Jahres 2019

Kontakt

Günter Sieper, NABU Bad Soden am Taunus, Tel.: 06196 28968, E-Mail: nabu.bad-soden@gmx.de

Karte

Merkmale

Eppstein

Burg Eppstein

Burg 1, 65817 Eppstein Alt-Eppstein

Beschreibung

Der einstige Adelssitz der Herren von Eppstein wurde um 1100 errichtet und ist heute mit seinen Verteidigungsanlagen aus dem 14./15. Jh. erhalten. Das Museum auf der Burg präsentiert die 1000-jährige Geschichte des Kulturdenkmals und die mittelalterliche Lebensweise auf der Burg.

http://www.eppstein.de/staticsite/staticsite.php?menuid=98&topmenu=236

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
16:00 Uhr: Die Suche nach dem Burggespenst. Für Kinder von 6 bis 9 Jahren. Bei einer spannenden Jagd nach dem Eppsteiner Burggespenst lernen die jungen Besucher Stück für Stück in spielerischer Weise die Burgruine kennen. Versteckt es sich etwa im dunklen Keller oder im feuchten Verlies? Oder gar im Brunnen des Kelterhauses?

Kontakt

Monika Rohde-Reith, Burgmuseum Eppstein/Stadtarchiv, Tel.: 06198 305131, E-Mail: monika.rohde-reith@eppstein.de

Karte

Merkmale

Talkirche

Burgstraße 44, 65817 Eppstein

Beschreibung

Erbaut im 15. Jh. im spätgotischen Stil. Teilweise barocke Neuausstattung, Grabmale der Herren von Eppstein. Dachstuhl aus der Erbauungszeit, barocke Kanzel, Köhler-Orgel mit Barockgehäuse.

www.talkirche.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 16:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)

Kontakt

Jürgen Havermeier, Förderverein Talkirche e.V., Tel.: 06198 32272, Mobil: 0157 30615629, E-Mail: havermeier@web.de
Heike Schuffenhauer, Pfarrerin, Tel.: 06198 8533

Karte

Merkmale

Flörsheim

Kriegergedächtniskapelle

Landwehrweg, unweit der Flörsheimer Warte 65439 Flörsheim

Beschreibung

Erbaut 1928. Kapelle zur Erinnerung an die Gefallenen des I. Weltkriegs. Ein kleiner Rechteckbau mit eingezogener Apsis errichtet aus Flörsheimer Kalkbruchstein, am südlichen Hang des Geißenbergs gelegen. Der Eingang ist nach Südosten (Richtung Flörsheim) orientiert. Auf der Anhöhe bei der Kapelle verlief einst die Landesgrenze zwischen Kurmainz und Eppstein, die sog. Landwehr; von 1484-1817 stand hier die Flörsheimer Warte.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst saisonal geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Otmar B. Adelfang
Thema: Baugeschichte – Zeitgeschichte; Architektur und Innenausstattung; heutige Nutzung und Gedenken der Toten

Kontakt

Otmar B. Adelfang, Kolpingfamilie Flörsheim, Tel.: 096145 7225, E-Mail: otmar.adelfang@gmx.de

Karte

Hattersheim

Ehemalige Cellulose- und Papierfabrik Phrix

Rheinstraße/Kirchgrabenstraße, 65795 Hattersheim Okriftel

Beschreibung

1884/85 wurde die Okrifteler Cellulosefabrik gegründet, 1970 wurde sie geschlossen. Der Architekt Georg Metzendorf baute die Villa, das ehemalige Verwaltungsgebäude an der Kirchgrabenstraße, die heute unter Denkmalschutz steht. Das ehemalige Fabrikgelände fiel 47 Jahre lang dem Verfall anheim. In den nächsten Jahren sollen hier vornehmlich Loftwohnungen, aber auch Gewerbeeinheiten entstehen, bei weitestgehendem Erhalt der Bestandsgebäude.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ausstellung zur Geschichte und Zukunft des Anwesens, ergänzt durch zwei Bilder des Künstlers Kai Wolf; die Künstlergemeinschaft ist Teil der Geschichte des Gebäudes
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Geschichtsfreunde Okriftel
Thema: Führung über die Anlage
Weitere Hinweise: jeweils zur vollen Stunde; Treffpunkt: Fabrikeingang Kirchgrabenstraße 20

Kontakt

Ute Gillmann, Stadt Hattersheim am Main, Tel.: 06190 970235, E-Mail: ute.gillmann@hattersheim.de

Karte

Merkmale

Hofheim

Wohnhaus Bärengasse

Bärengasse 17, 65719 Hofheim

Beschreibung

Kleines Wohnhaus, 1818 erbaut, Fachwerk verputzt. Trotz der geringen Größe Nutzung als Zweifamilienhaus. Gebäude ist im Eigentum der Stadt Hofheim und wird nach langem Leerstand von der Bürgervereinigung Hofheimer Altstadt saniert. Außen ist die Sanierung bereits abgeschlossen.

www.facebook.com/BVHofheim/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Besucher können sich über die Fortschritte bei den Innenarbeiten informieren
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Sanierung von Fachwerkgebäuden

Kontakt

Andreas Friedrich, Bürgervereinigung Hofheimer Altstadt e.V., Mobil: 0171 6978606, E-Mail: buergervereinigung@gmx.de

Karte

Merkmale