Bad Soden

Jüdischer Friedhof

Niederhofheimer Straße, Ecke Wilhelmshöhe 65812 Bad Soden Stadtrand

Beschreibung

1873-1939 wurden hier insgesamt 288 Personen aus fünf israelitischen Gemeinden bestattet. 54 Kurgäste aus den unterschiedlichsten Ländern fanden ebenfalls in Soden ihre letzte Ruhestätte. Der Gitort (gute Ort) ist nach Jerusalem hin ausgerichtet. Die Grabsteine überraschen durch ihre Formenvielfalt. Inschriften, Daten, Namen, Symbole und Formen erzählen eigene Geschichten.

http://juedischerfriedhof.von-bad-soden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 12:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Elisabeth Hammerbeck
Thema: Bestattung im Judentum und die Sprache der Grabsteine
Weitere Hinweise: Männliche Besucher werden um eine Kopfbedeckung gebeten. Der Friedhof ist über wenige Treppenstufen zu betreten; je nach Witterung ist festes Schuhwerk zu empfehlen.

Kontakt

Stadt Bad Soden am Taunus, Tel.: 06196 208415, E-Mail: info@bad-soden.de

Karte

Wasserturm in Bad Soden

Niederhofheimer Straße, Wilhelmshöhe 65812 Bad Soden

Beschreibung

1911 erbaut, diente bis in die 1960er-Jahre als Bewässerungsanlage einer privaten Nelkenzucht. 1997 vom Naturschutzbund NABU Bad Soden restauriert und mit dem Denkmalschutzpreis prämiert. Turmstube mit offenem Gebälk. Heute dient die Turmstube als Ausstellungsraum für naturkundliche Themen.

www.nabu-badsoden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Ausstellung über die Feldlerche, Vogel des Jahres 2019 (Turmstube) und Dokumentation der Restaurierung des Wasserturms durch den NABU Bad Soden (Erdgeschoss)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Dieter Neumann
Thema: Feldlerche, Vogel des Jahres 2019

Kontakt

Günter Sieper, NABU Bad Soden am Taunus, Tel.: 06196 28968, E-Mail: nabu.bad-soden@gmx.de

Karte

Merkmale