Rheingau-Taunus-Kreis

Oestrich-Winkel

Brentano-Haus

Am Lindenplatz 2, 65375 Oestrich-Winkel

Beschreibung

Das lang gestreckte Gebäude mit dem großen Mansarddach wurde 1751 von der Binger Familie Ackermann erbaut. Umgeben ist es von einer weitläufigen, mit einer Mauer umlaufenden Gartenanlage. Das seit 1804 zum Besitz der Familie Brentano gehörende Haus entwickelte sich durch die vielen bekannten Besucher aus Literatur, Politik und Malerei zu einem Zentrum der Romantik im Rhein-Main-Raum. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.freundeskreis-brentano-haus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Sommerfest. 16:00 Uhr: Badehaus. Literarische Weinprobe mit dem Wein-Journalisten Wolfgang Junglas und der Schauspielerin Renate Kohn. Texte von Brentano, Heine, Goethe, u. a.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Prof. Dr. Gerd Weiß, Stefan Dreier, Dr. Verena Jakobi, u.a.
Thema: Haus, Garten und Literatur
Weitere Hinweise: Achtung kostenpflichtig! Unkostenbeitrag für fünf Weine 10 Euro.

Karte

Merkmale

Historischer Weinverladekran

Rheinufer, Stromkilometer 518 65375 Oestrich-Winkel Oestrich

Beschreibung

Weinverladekran von 1745. Ein mit Brettern verschalter, quadratischer Fachwerkbau. Original erhaltenes Gangwerk mit zwei großen Treträdern. Auf einem schon von Weitem sichtbaren roten Sandsteinsockel; über 2.000-jährige manuell betriebene Tretradtechnik.

www.gaestebegleiter.de/termine.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Kontakt

Magistrat der Stadt Oestrich-Winkel, Tel.: 06723 992145, E-Mail: ruth.schreiner@oestrich-winkel.de

Karte

Merkmale

Jüdischer Friedhof Oestrich-Winkel

k. A., Koordinaten Breite: 50.0269 Länge: 8.01867, westlich von Hallgarten 65375 Oestrich-Winkel

Beschreibung

In einem kleinen Waldstück westlich von Hallgarten liegt der älteste noch erhaltene jüdische Friedhof im Rheingau, der seit dem 17. Jh. Begräbnisstätte für Menschen jüdischen Glaubens aus der näheren Umgebung war. 147 Grabsteine dokumentieren die Existenz jüdischer Gemeinden im Rheingau.

http://www.oestrich-winkel.de/tourismus-freizeit/historisches/juedischer-friedhof/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 9:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Walter Hell
Thema: Jüdischer Friedhof
Weitere Hinweise: Männliche Besucher müssen eine Kopfbedeckung tragen.

Kontakt

Magistrat der Stadt Oestrich-Winkel, Tel.: 06723 992145, E-Mail: ruth.schreiner@oestrich-winkel.de

Karte

Taunusstein

Historischer jüdischer Friedhof am Halberg

Neuer Weg, Zugang über Treppe neben Haus Nr. 8 65232 Taunusstein Wehen

Beschreibung

Letztes verbliebenes Zeugnis der ehemaligen Cultusgemeinde Wehen. 55 erhaltene Grabsteine von 1694-1933. Der Friedhof wurde während des Nationalsozialismus geschändet. Die Synagoge wurde in der Pogromnacht 1938 eingerissen. Die Thorarollen sollen an einem unbekannten Ort vergraben liegen.

www.taunusstein.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Begleitung über Infomaterial

Kontakt

Harald Lubasch und Birgit Sachs, Stadt Taunusstein, Museum im Wehener Schloss, Tel.: 06128 968696

Karte

Merkmale

Kirche St. Peter auf dem Berg

Kirchstraße 26, 65232 Taunusstein Bleidenstadt

Beschreibung

Seit der Reformation ev. Kirche. Anbau an einen Wehrturm, dessen Alter nicht genau feststeht. Vor ca. 160 Jahren wurde das Kirchenschiff wegen Baufälligkeit neu errichtet. Inzwischen mehrfach umgebaut/umgestaltet; stellt sich heute als freundlich-helle Kirche dar. Besonderheiten sind die vier bunten zeitgenössischen Kirchenfenster verschiedener Künstler/-innen und ein Ensemble von drei Holztafeln in arabischer Sprache zum interreligiösen Dialog.

https://bleidenstadt-born.ekhn.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 20:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Turmbesteigungen
Führung/-en: auf Anfrage
Führungsperson/-en: Gemeindemitglieder
Thema: Unsere Kirche verändert sich

Kontakt

W. Zimmermann, Tel.: 06128 489931, E-Mail: zimmermann-tsst@t-online.de

Karte

Merkmale

Lehenshof zu Hahn

Scheidertalstraße 52, 65232 Taunusstein Hahn

Beschreibung

Die denkmalgeschützte Hofreite ist das älteste Anwesen des Stadtteils. Erstmals wurde der Hof 1223 als Großer Lehenshof zu Hayne urkundlich erwähnt. In der barocken Bruchsteinscheune ist das Dachgebälk aus Eichenholz noch im Original erhalten.

www.forum-schmiede.de/lehenshof/lehenshof.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Imbiss (um die Mittagszeit)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Philipp Welter
Thema: Historische Baustoffe

Kontakt

Philipp Welter, E-Mail: info@pwelterdesign.de

Karte

Merkmale