Kassel

Ehemaliges Kastell an der Fuldabrücke, Haus der Jugend

Mühlengasse 1, Haus der Jugend 34125 Kassel Unterneustadt

Beschreibung

Erste Erwähnung im 14. Jh. 1686 unter Landgraf Karl errichtetes Kastell, das im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Funktionen hatte. 1943 in der Kasseler Bombennacht ausgebrannt. Der Gewölbekeller und das klassizistische Portal blieben erhalten. 1952/53 Wiederaufbau. Heute bekannt als Haus der Jugend, der städtischen Einrichtung für Jugend und Bildung.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 14:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 13:00 Uhr, Dauer 1 Std.
Thema: Geschichte des Kastells an der Fuldabrücke
Weitere Hinweise: Um vorherige telefonische Anmeldung im Haus der Jugend wird gebeten.

Kontakt

Sebastian Fenzel, Stadt Kassel, Hausorganisation Haus der Jugend, Tel.: 0561 7875188, E-Mail: sebastian.fenzel@kassel.de

Karte

Merkmale

Haus der Freimaurer – Johannisloge zur Freundschaft

Murhardstraße 6, 34119 Kassel Vorderer Westen

Beschreibung

1984 hat die Loge das Kirchengebäude mit Gemeindehaus der ev.-methodistischen Kirche, ehemals Kirchengebäude der englischen Kirche in Kassel, erworben und zu einem Logenhaus umgebaut. Am 18. März 1985 wurde der erste Johannis-Lehrling im neuen Tempel aufgenommen. 2019 begeht die Loge ihr 125-jähriges Bestehen.

www.zurfreundschaft.de/index.php/unsere-loge

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Besichtigung der rituellen Räume
Führung/-en: 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Mitglieder der Johannisloge Zur Freundschaft zu Kassel
Thema: Führung durch die rituellen Räume und Vortrag zu Geschichte und Nutzung des Gebäudes

Kontakt

Peter Otto, Pfarrer em., Mitglied der Loge, Tel.: 05677 2073020, Mobil: 0177 7935546, E-Mail: sekretaer@zurfreundschaft.de

Karte

Merkmale

Historischer Messinghof

Leipziger Straße 291, 34123 Kassel Bettenhausen

Beschreibung

Ehemaliges Messingwerk in barocker Bauweise aus dem 17. Jh. Das Hammerwerk mit Gießerei wurde 1679 im Auftrag von Landgraf Karl südwestlich der Losse errichtet. Eines der ältesten Industriedenkmale in Nordhessen. In der Manufaktur wurde Anfang des 18. Jhs. die Monumentalfigur des Kasseler Herkules hergestellt. Nach der Grundsanierung stehen noch das Torhaus, der Gießereiflügel und die Remise, bzw. das Kutscherhaus.

http://messinghof-kassel.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
15:00 Uhr Vortrag mit anschließender Führung von Michael Majcen, Architekt Sprengwerk

Kontakt

Katja Bernhard, Tel.: 0561 76616515, E-Mail: info@messinghof-kassel.de

Karte

Merkmale

Immanuelkirche

Wißmannstraße 66, 34123 Kassel

Beschreibung

Die von dem bekannten Kirchenbaumeister Olaf A. Gulbransson geplante Kirche wurde 1963 eingeweiht. Der 51 m hohe spitze Kirchturm markiert den Kasseler Stadtteil Forstfeld. Die in einer quadratischen Form angelegte Kirche mutet vom Boden aus betrachtet an wie ein Zelt, aus der Vogelperspektive hingegen wie ein Kreuz. Im Altarraum stehen Kanzel, Altar und Taufstein auf einer Linie. 2013 wurden Gemeinde- und Funktionsräume eingebaut. Mehrfach prämiert gilt die Immanuelkirche als vorbildlicher Kirchenbau.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
12:00-15:00 sowie 16:30-18:00 Uhr: offene Kirche, 15:00-16:30 Uhr: Kirchenkonzert mit Flöten-, Orgel- und Zithermusik
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Pfarrer Jochen Löber
Thema: Baugeschichte und heutige Nutzung der Immanuelkirche

Kontakt

Jochen Löber, Pfarrer der Gemeinde, Tel.: 0561 512403, E-Mail: Jochen.Loeber@ekkw.de

Karte

Merkmale

Kapelle des Elisabeth-Krankenhauses

Weinbergstraße 7, 34117 Kassel

Beschreibung

Geweiht 1888, 1924 um zwei Seitenschiffe vergrößert. Beim Angriff auf Kassel am 22. Oktober 1943 blieb die Kapelle – im Gegensatz zum Elisabeth-Krankenhaus selbst – weitgehend unversehrt. 1983/84 erfolgte eine Umgestaltung des Altarraums. Die Kapelle dient Patienten und Besuchern des Elisabeth-Krankenhauses als Raum des Gebets und wird für regelmäßige Gottesdienste und Konzerte genutzt.

www.elisabeth-krankenhaus-kassel.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
10:00 Uhr: Von Kapelle bis Schockraum, 11:00 Uhr: Mehr Grün ins Haus – Grüne Damen und Herren, 12:00 Uhr Konzert: Isabelle Meermann (Mezzosopran), Julia Reingardt (Klavier), 13:00 Uhr Konzert: voraussichtlich Klaus Rothkegel (Gitarre und Gesang), 14:00 Konzert: Oliver König (Gitarre und Gesang), J. Reingardt, 15:00 Uhr: Alt und Neu, 16:00 Uhr: Mehr Grün ins Haus, 16:30 Uhr Konzert: Veronika Kraneis (Flöte), J. Reingardt. Ein „Imagefilm“ von ca. 1942: Das EKH als Ersatzlazarett. Vortrag zu Hl. Vinzenz von Paul und Hl. Luise von Marillac als Begründer des organisierten Ehrenamtes. Ausruhen im Refektorium bei Kaffee und Keksen, Grüne Damen und Herren als Ansprechpartner/-innen. Bitte an der Rezeption melden wenn Aufzug gewünscht.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Marieluise Labrie
Thema: Baugeschichte und Ausstattung

Kontakt

Marieluise Labrie, Tel.: 0561 72010, E-Mail: mlabrie@ekh-ks.de

Karte

Merkmale

Kriegsgräberstätte auf dem Keilsberg

Beschilderung ab Tankstelle in der Frankfurter Straße 345, auf dem Keilsberg 34134 Kassel Niederzwehren

Beschreibung

Auf der Kriegsgräberstätte im Kasseler Stadtteil Niederzwehren haben vor allem britische und russische Kriegstote aus dem I. Weltkrieg ihre letzte Ruhe gefunden. Begraben liegen hier nicht nur Soldaten, sondern verschiedene Gruppen von Kriegsgefangenen. Ab August 1914 wurde auf dem Gelände des heutigen Friedhofs ein Gefangenenlager für 20.000 Arbeiter errichtet. Die schlechte Versorgungslage begünstigte den Ausbruch von Seuchen, die Tausende von Menschen das Leben kostete.

https://de.wikipedia.org/wiki/Niederzwehren_Cemetery

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 0:01 bis 23:59 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr, Dauer: ca. 1 Std.
Führungsperson/-en: Maike Bartsch, Regionalbeauftragte Hessen Nord, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Thema: Tradition, Moderne und W(H)andlungsbedarf: Die britischen und russischen Gräberstätten in Niederzwehren (Veranstalter: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Hessen)

Kontakt

Maike Bartsch, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Hessen, Tel.: 0561 7009103, E-Mail: hessen.nord@volksbund.de

Karte

Merkmale

Pagode im Chinesischen Dorf Moulang

Mulangstraße, 34131 Kassel Wilhelmshöhe

Beschreibung

Parkgebäude von 1781/82 in Form einer chinesischen Pagode. Im Innern Reste der ursprünglichen Skulpturenausstattung sowie Neuausmalung von 1933, die 2007 von der Museumslandschaft Hessen Kassel mit Unterstützung des Vereins Bürger für das Welterbe und in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen restauriert wurde. Replik der Skulptur des Buddha.

https://www.kassel-welterbe.de/parkanlagen/wilhelmsh%C3%B6he/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Verein Bürger für das Welterbe
Thema: Geschichte des Chinesischen Dorfes und der Pagode

Kontakt

Gerd Fenner, Verein Bürger für das Welterbe, Tel.: 0561 103121, E-Mail: fenner.gerd@t-online.de

Karte

Merkmale

Rothenbergsiedlung Kassel

Hersfelder Straße 35, 34127 Kassel Rothenditmold

Beschreibung

Denkmalgeschützte Gesamtanlage (1929) von Otto Haeseler. Die Rothenbergsiedlung zählt zu den Hauptwerken des Architekten und entstand für die Kasseler Wohnungsfürsorge (später GWG).

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Volker Östereich
Thema: Moderner Siedlungsbau: Führung durch eine Musterwohnung auf dem Areal
Weitere Hinweise: Treffpunkt: altes Waschhaus

Kontakt

Volker Östereich, GWG, Tel.: 0561 70001120, E-Mail: oestereich@gwg-kassel.de
Jasmin Sanchez Lux, Tel.: 0561 7876118, E-Mail: jasmin.sanchez@kassel.de

Karte

Merkmale

Zehntscheune

Nürnberger Straße 140, 34123 Kassel Waldau

Beschreibung

Die Zehntscheune von 1460 zählt zu den ältesten erhaltenen Gebäuden von Kassel. Es handelt sich um einen Fachwerkständerbau unter mächtigem, biberschwanzgedecktem Krüppelwalmdach. Das Gebäude wird zurzeit saniert.

http://zehntscheune-waldau.com/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 15:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Vortrag mit Präsentation
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Herr Bonn
Thema: Sanierung Zehntscheune

Kontakt

Joachim Bonn, Tel.: 0561 59531
Jasmin Sanchez Lux, Tel.: 0561 7876118, E-Mail: jasmin.sanchez@kassel.de

Karte

Merkmale