Hamburg Eimsbüttel

Amsinck-Villa

Beim Amsinckpark 18, 22529 Hamburg Eimsbüttel Lokstedt

Beschreibung

1868-70 entstand nach Plänen des Hamburger Rathaus-Architekten Martin Haller der Sommersitz des Hamburger Kaufmanns Wilhelm Amsinck als viergliedriger Putzbau. Er wurde abgestimmt auf den ihn umgebenden englischen Landschaftsgarten (Entwurf J. C. Jürgens). Beim Umbau zur Kindertagesstätte wurden bei der aufwendigen Sanierung verschiedene Schichten der Nutzung und Ausgestaltung sichtbar. An der großzügigen Schlichtheit des Baudenkmals kann die Affinität der wohlhabenden Kaufmannsfamilie zum Stil englischer Landhäuser nachempfunden werden.

Öffnungszeiten

8.9.: 12 - 16 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

8.9.: Führungen 13, 14 und 15 Uhr

Karte

Merkmale

Ev.-luth. Kirche Stellingen

Molkenbuhrstraße 8, 22525 Hamburg Eimsbüttel Stellingen

Beschreibung

Die Stellinger Kirche wurde 1951-53 nach Plänen von Kurt Quednau gebaut. Im Zuge der Sanierung 2017/18 ermittelte eine restauratorische Befunderhebung die bauzeitliche Farbgebung. Die neue Farbfassung erfolgte nach Befund und greift die bauzeitlichen Farbtöne auf. Ein farbenfrohes und harmonisches Inneres der Kirche wurde geschaffen und und eine neue Orgel eingebaut.

Homepage

http://www.kirche-stellingen.de/

Öffnungszeiten

9.9.: 12 - 16 Uhr
(sonst zu Gottesdiensten und Veranstaltungen geöffnet)

Aktionen

9.9.: 16 Uhr Orgelkonzert. Der Kantor erläutert den Neubau der Winterhalter-Orgel und die Restauratorinnen Frau Hansen und Frau Muhsil die Befunde.

Karte

Merkmale

Ev.-luth. St.-Johannis-Kirche

Turmweg, Ecke Bei St. Johannis 20148 Hamburg Eimsbüttel Rotherbaum

Beschreibung

Der Sakralbau ist einer der zentralen Orientierungspunkte der rasch gewachsenen Stadtteile Rotherbaum und Harvestehude. 1882 von Wilhelm Hauers, einem der Rathausbaumeister, errichtet, ist sie die einzige größere gründerzeitliche Stadterweiterungskirche, die nicht von Johannes Otzen erbaut wurde. Außen wie innen gilt die weitgehend im Original erhaltene Kirche als stilistisch einheitliches Beispiel neugotischen Backsteinrohbaus im Stil der Hannoverschen Schule. Die neue Orgel im alten Prospekt zeichnet sich durch ihren spätromantischen Klang aus.

Öffnungszeiten

9.9.: 10 - 18 Uhr

Führungen

9.9.: Kirchenführungen 14, 15 und 16, Orgelführung 17 Uhr

Aktionen

9.9.: 10 Uhr Literaturgottesdienst, 18 Uhr Orgelkonzert

Karte

Merkmale

Grindelhochhäuser mit Dachterrasse

Oberstraße 18c, 20144 Hamburg Eimsbüttel Harvestehude

Beschreibung

1946-56 wurden am Grindel die ersten Wohnhochhäuser Deutschlands erbaut. Eingebettet in ein aufwendig gestaltetes Außengelände entstanden 12 Hochhausscheiben mit 9-15 Geschossen und insgesamt 2.122 Wohnungen. Sie stehen seit 2000 unter Denkmalschutz und gehören zum größten Teil dem Hamburger Wohnungsunternehmen SAGA GWG.

Homepage

http://www.proquartier.de

Alternative Homepage

http://www.hamburg.de/kulturbehoerde/offenes-denkmal

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

8. und 9.9.: Führungen 12, 14 und 16 Uhr

Aktionen

8. und 9.9.: Anmeldung zu den Führungen bis zum 5.9. bei ProQuartier Hamburg erforderlich.  

Ansprechpartner

ProQuartier Hamburg, Tel.: 040 426669700, E-Mail: anmeldung@proquartier.hamburg

Karte

Merkmale

Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer

Kaiser-Friedrich-Ufer 6, 20259 Hamburg Eimsbüttel

Beschreibung

Der Altbau wurde nach Entwurf des Baudirektors Albert Erbe 1912 als erste Oberrealschule Eimsbüttels eröffnet und ist ein Prunkstück des Backsteinbaus schon vor dem stilbildenden Fritz Schumacher. Das Gebäude imitiert die behagliche Bürgerlichkeit hanseatischer Villen und besitzt in seinem Inneren einige Kleinode der Baukunst (Schulleiterzimmer, Lehrerzimmer, Aula, Bibliothek, Pelikan-Brunnen). Der Pelikan-Brunnen, Entwurf vermutlich Otto Fischer-Trachau, wurde 2017 zum 125-jährigen Jubiläum der Schule fachgerecht restauriert.

Öffnungszeiten

7.9.: 14 - 18 Uhr

Führungen

7.9.: Führungen 15, 16 und 17 Uhr

Aktionen

7.9.: Treffpunkt: Pelikan-Brunnen in der Eingangshalle

Karte

Merkmale

Haus der Betriebswirtschaft

Moorweidenstraße 18, 20148 Hamburg Eimsbüttel Rotherbaum

Beschreibung

Das 1896 von Semmy Engel errichtete Etagenhaus war eines der ersten gründerzeitlichen Gebäude, das außerhalb der früheren Stadttore vor dem Dammtor errichtet wurde. Außergewöhnlich ist der Grundriss: fünfstöckiges Vorderhaus, siebenstöckiges, durch einen Innenhof getrenntes Hinterhaus, in dem damals die Dienerschaft lebte. Mit dem teilweise in Marmor hergestellten palaisartigem Eingang und der breit gelagerten Front zur Straße ist nun ein herausragendes Zeugnis der Hamburger Architektur der Gründerzeit wieder erlebbar geworden. Es dient seit 2016 als Haus der Betriebswirtschaft.

Öffnungszeiten

7.9.: 10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

7.9.: Führung 14 Uhr

Aktionen

7.9.: Ausstellung der Umbauphasen und Grundrisse in den Fluren des Erdgeschosses.

Karte

Merkmale

Künstlerhaus Sootbörn

Sootbörn 22, 22453 Hamburg Eimsbüttel Niendorf

Beschreibung

Das einst dreigeschossige ehemalige Schulgebäude wurde 1927-29 von den Bauhaus- Architekten Ernst und Wilhelm Langloh errichtet. Nach einer Flughafenerweiterung Ende der 1950er-Jahre wurden zwei Stockwerke abgetragen. Anfang der 1990er-Jahre wurde das Gebäude, damals Schulmöbellager, zu einem Künstlerhaus mit 15 Ateliers und einem Atelier, das vom Forum für Künstlernachlässe genutzt wird. Der großzügige Ausstellungsraum und das Foyer dienen heute für Ausstellungen und Konzerte. Die Farbgestaltung der damaligen norddeutschen Reformschule wurde Ende der 1990er-Jahre in Teilen rekonstruiert.

Homepage

http://www.kuenstlerhaus-sootboern.de

Alternative Homepage

http://www.hamburg.de/kulturbehoerde/offenes-denkmal

Öffnungszeiten

9.9.: 10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

9.9.: Führungen nach Bedarf

Karte

Logenhaus der Provinzialloge von Niedersachsen

Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg Eimsbüttel Rotherbaum

Beschreibung

Das Gebäude wurde 1907-09 von den Freimaurern durch die Architekten Gerhardt, Schomburgk und Strelow als Logenhaus errichtet und nach schweren Kriegszerstörungen wieder aufgebaut. Mit seiner Tempelfront als Hauptfassadenmotiv erinnert es an die ältesten Hamburger Logenhäuser aus der Zeit des Aufklärungs-Klassizismus.

Homepage

http://www.plvn.de/haus.html

Alternative Homepage

http://www.mozart-saele.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 10 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

8. und 9.9.: Führungen nach Bedarf

Karte

Merkmale

Mutzenbecher-Villa

Bondenwald 110 a, vom Parkplatz Wildgehege dem Weg entlang der Revierförsterei oder der Straße Bondenwald folgen 22453 Hamburg Eimsbüttel Niendorf

Beschreibung

Zweigeschossiger Backsteinbau um 1900 errichtet und 1908-10 mehrfach vom renommierten und auch im Landhausbau tätigen Hamburger Architekten Erich Elingius für den Generaldirektor Mutzenbecher umgebaut. Die Villa ist mit ihrem privaten, wohnlichen Charakter ein typischer und qualitätsvoller Vertreter der gründerzeitlichen Landhausarchitektur nach englischem Vorbild. Dazu gehörte auch ein Garten, dessen Zeugnisse immer noch abzulesen sind. Derzeit wird die Villa von einem letzten Mieter bewohnt, eine mögliche künftige Nutzung als außerschulischer Bildungsort scheint gefunden zu sein. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.werteerleben.de

Öffnungszeiten

8.9.: 15 - 18 Uhr, 9.9.: 14 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

8. und 9.9.: Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der Projektgruppe

Ansprechpartner

Gerd Knop, Werte erleben e.V., Tel.: 040 487255, E-Mail: gerd.knop@gmail.com
Gesa Mueller von der Haegen, E-Mail: gmvdh@web.de

Karte

Merkmale

Schröderstift

Schröderstiftstraße 34, 20146 Hamburg Eimsbüttel Rotherbaum

Beschreibung

Wurde ab 1851 für J. H. Schröder nach einem Entwurf von A. Rosengarten und A. Petersen als Dreiflügelanlage mit zentraler Kapelle errichtet. Wegen Schließung der Dammtorfriedhöfe wurde das Stifterehepaar in den 1896 vergrößerten Neubau, einer prächtigen marmornen Grabkapelle im Rundbogenstil, überführt. Von der alten Kapelle ist nur der mittlere Teil der Fassade und die Kuppel erhalten. Heute ist sie die Kirche der koptischen Gemeinde in Hamburg. 2017 wurden eine hölzerne Ikonostase und weitere Holzeinlegearbeiten in der Kirche eingebaut, die in Ägypten hergestellt wurden. Die Wohnungen in den Haupt- und Seitenflügeln werden seit 1981 von der Mieterselbstverwaltung erhalten, verwaltet und bewohnt.

Homepage

http://www.msv-schroederstift.de

Öffnungszeiten

9.9.: 15 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Aktionen

9.9.: 15 Uhr Vortrag zur Geschichte des Stifts, seines Erbauers und seiner Bewohner.

Karte

Merkmale