Hamburg Nord

Rundgang: 100 Jahre Schumacher Stadtplanung für den Dulsberg

Krausestraße 1, Treffpunkt: S-Bahnhof Friedrichsberg bei den Tafeln 22049 Hamburg Nord Dulsberg

Beschreibung

Auf 18 großformatigen Stelltafeln an der S-Bahnhof Friedrichsberg wird der historische Werdegang der Planung von Fritz Schumacher für den Dulsberg nachgezeichnet. Roger Popp, Architekturhistoriker und Mitglied der Geschichtsgruppe Dulsberg stellt die Tafeln bei einem Rundgang, der vom S-Bahnhof Friedrichsberg über den Probsteier sowie den Straßburger Platz, den Grünzug /Ring 2 zur Straße Alter Teichweg/Gravensteiner Weg führt, vor.

Öffnungszeiten

9.9.: Beginn 15 Uhr

Karte

Merkmale

Rundgang: Denk-Mal?! - Was verbindet uns?

Dithmarscher Straße 44, Treffpunkt 22049 Hamburg Nord Dulsberg

Beschreibung

Die Geschichtsgruppe Dulsberg e. V. bietet am Denkmaltag einen historischen Spaziergang in dem Stadtteil, der von Oberbaudirektor Fritz Schumacher geplant wurde. Trotz Zerstörungen im II. Weltkrieg befinden sich dort noch viele Baudenkmale. Im Rahmen eines Rundgangs über Teile des Dulsberg-Geländes wird gezeigt, wie ein Stadtteil der 1920er- und 1930er-Jahre des vergangenen Jhs. trotz Denkmalschutzes sein Gesicht verändert. Es wird auch der Frage nach Ernsthaftigkeit von Denkmalschutz und politischer Gesetzestreue nachgegangen.

Öffnungszeiten

9.9.: Beginn 11 und 15 Uhr, Dauer ca. 2 Std.

Karte

Merkmale

Röhrenbunker

Tarpenbekstraße 68, 20251 Hamburg Nord Eppendorf

Beschreibung

Ca. 100 Menschen suchten Schutz vor den Bombenangriffen in dem unterirdischen Schutzbau, der 1940 aus Beton errichtet wurde. 1995 haben die Künstler Michael Batz und Gerd Stange aus diesem in Vergessenheit geratenen Luftschutzbunker ein begehbares Mahnmal geschaffen, die sog. Subbühne. Seit dieser Zeit betreut das Stadtteilarchiv Eppendorf e.V. den Bunker und bietet Führungen, Lesungen und Ausstellungen an. 

Öffnungszeiten

8.9.: 12 - 18 Uhr
(sonst zu Führungen geöffnet)

Führungen

8.9.: Führungen 13, 15 und 17 Uhr

Karte

Sierichsches Forsthaus

Otto-Wels-Straße 3, Hamburger Stadtpark 22303 Hamburg Nord Winterhude

Beschreibung

1885 im Auftrag von Adolf Sierich für den Aufseher seines Jagdreviers errichtetes Doppelwohnhaus. In den letzten Jahren durch den Stadtpark Verein Hamburg e.V. saniert. Es wird nun als Vereinssitz genutzt und zu einem Kommunikations- und Informationszentrum für den Park ausgebaut. Der 1914 als Hamburgs erster großer Volkspark eröffnete Stadtpark ist ein Gartendenkmal.

Homepage

http://www.stadtparkverein.de

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

8.9.: 14 - 18 Uhr, 9.9.: 10 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

9.9.: Einstündige Führungen 11 und 14 Uhr

Aktionen

9.9.: Präsentation der Sonnengang-Uhr bei gutem Wetter, Vorstellung von Projekten und Arbeitsgruppen

Karte

Merkmale

St.-Gertrud-Kirche

Immenhof 10, 22087 Hamburg Nord Uhlenhorst

Beschreibung

Das Gotteshaus wurde 1881-85 vom norddeutschen Kirchbaumeister Johannes Otzen errichtet. Die neugotische Backsteinkirche, romantisch am Kuhmühlenteich gelegen, ist einer der bedeutenden Hamburger Sakralbauten. Das Mauerwerk des 88 m hohen Turms besteht aus zahlreichen glasierten Ziegeln in rot, gelb und grün. 2014 wurde der Innenraum umfassend saniert. Besonders ins Auge springen die bunten Fenster, die aus der zerstörten Nikolai-Kirche stammen und nach dem Krieg eingesetzt wurden. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.st-gertrud-hamburg.de

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

9.9.: 12 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

9.9.: Führungen 12.30 und 14.30 Uhr

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: unter der Orgelempore.

Karte

Merkmale

Straßenbahntriebwagen V7E 3363

Krohnskamp 31, REWE-Parkplatz 22301 Hamburg Nord Winterhude

Beschreibung

1957 gebaut, war der Wagen bis 1976 im Einsatz. Zwar nicht als Denkmal gelistet, erinnert er an 40 Jahre Hamburg ohne Straßenbahn, so wie an deren 112-jähriger Geschichte. Nach einer langen, ungeschützten Standzeit im Wehminger Wald steht er heute auf dem Gelände des ehemaligen Straßenbahn-Betriebshofs K der HHA, wo er immer noch aufgearbeitet wird.

Öffnungszeiten

7. und 8.9.: 8 - 22 Uhr Besichtigung von außen

Führungen

8.9.: Führungen 10 - 18 Uhr

Aktionen

7. und 8.9.: Der Retter und Bewahrer des Wagens zeigt die Schaffnerausrüstung und Dienstkleidung, Funktionen wie Schaltung, Fahrzielanzeige, Klingel, Fotoalben zur Geschichte der Straßenbahn, Fahrscheinausgabe und erklärt die Stromentnahme mittels Rolle, Stange sowie Leinenfänger.

Karte

Merkmale

Vereinshaus des Hamburger Kanu Club e.V.

Barcastraße 13, Schwanenbucht 22087 Hamburg Nord Hohenfelde

Beschreibung

Das Gebäude wurde in den Jahren 1952/53 unter der Leitung des Architekten H. Martin in Eigenleistung der Mitglieder erbaut. Die Fassaden wurden zeittypisch mit sandfarbenen Spaltklinkern verkleidet. Aus Kostengründen kam ein Fehlbrand zum Einsatz, wodurch eine lebhafte, changierende Oberfläche entstand. Seit 2016 werden die z. T. stark beschädigten Fassaden u. a. mit Hilfe der Stiftung Denkmalpflege instand gesetzt.

Homepage

http://www.hamburger-kanu-club.de/

Öffnungszeiten

8.9.: 12 - 18 Uhr

Führungen

8.9.: Führungen 15 Uhr und nach Bedarf

Aktionen

8.9.: Ausstellung mit Filmvorführung zur Baugeschichte

Karte

Merkmale