Hamburg Bergedorf

Astronomiepark Hamburger Sternwarte

August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg Bergedorf

Beschreibung

Die 1906/12 im neubarocken Stil von Albert Erbe (1868-1922) errichteten Gebäude enthalten einen wertvollen Bestand an wissenschaftlich-technischen Instrumenten und dienen der astronomischen Forschung der Universität. Der 1998 gegründete Förderverein Hamburger Sternwarte engagiert sich bei Sanierung und Restaurierung. Aufgrund ihrer kulturhistorischen Bedeutung von internationalem Rang gilt die Sternwarte in Bergedorf als Kandidat für das Kulturerbe der UNESCO. Seit April 2011 gibt es ein Besucherzentrum mit Café auf dem Gojenberg. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.fhsev.de

Alternative Homepage

http://www.sternwarte-hh.de

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 10 - 18 Uhr Außengelände geöffnet
(sonst Mi - Fr 12 - 14 und Sa, So 10 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

9.9.: Führungen 12 und 14 Uhr

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: Besucherzentrum im 1 m Spiegel-Gebäude.

Karte

Merkmale

Bergedorfer Schloss

Bergedorfer Schlossstraße 4, 21029 Hamburg Bergedorf

Beschreibung

Hamburgs letztes erhaltenes Schloss liegt im Herzen von Bergedorf mitten in einer großzügigen Parkanlage. Der rote Backsteinbau geht zurück auf eine Burganlage aus dem 13. Jh. Es ist über lange Zeit Sitz der Verwaltung für Bergedorf und die Vierlande und Amtssitz des zuständigen Hamburger Senators gewesen. Das 1902 mit Intarsienschmuck und Delfter Fliesen eingerichtete Landherrenzimmer, große Teile der Museumsräume und wieder freigelegte Deckenmalereien geben einen Eindruck von der einstigen Pracht des Gebäudes. Erst 2015 umfangreich saniert.

Homepage

http://www.bergedorfer-museumslandschaft.de/ueber-uns/museum-fuer-bergedorf-und-die-vierlande/

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

9.9.: 11 - 17 Uhr
(sonst Di - So 11 - 17 Uhr geöffnet)

Führungen

9.9.: Führungen 11.30 und 14 Uhr

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: Foyer

Karte

Merkmale

Deutsches Maler- und Lackierer-Museum im Glockenhaus

Billwerder Billdeich 72, 22113 Hamburg Bergedorf Billwerder

Beschreibung

Das um 1600 erbaute Glockenhaus ist ein Beispiel der frühen Landhauskultur im östlichen Hamburger Umland. Die Deckenbemalung im Obergeschoss enstand um 1630. Wände, Türen und Treppen aus der Umbauphase um 1780. Heute Deutsches Maler- und Lackierer-Museum, in dem die 800-jährige Geschichte des Malerhandwerks anhand von handwerklichen Arbeiten, Maschinen und Werkzeugen verschiedener Malergenerationen dokumentiert wird. Abgerundet wird die Anlage durch einen Barock- und Kräutergarten.

Homepage

http://www.malermuseum.de

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 12 - 17 Uhr
(sonst Sa und So 14 - 17 Uhr geöffnet)

Führungen

8. und 9.9.: Führungen nach Bedarf

Aktionen

8. und 9.9.: Treffpunkt: Eingang Haupthaus.

Karte

Merkmale

Freilichtmuseum Rieck Haus

Curslacker Deich 284, 21039 Hamburg Bergedorf Curslack

Beschreibung

Das reetgedeckte Niedersächsische Hallenhaus aus der Zeit um 1530 wird flankiert von Scheune, Backhaus, Sechsruten-Haubarg und Feldentwässerungsmühle. Es zählt zu den ältesten erhaltenen niederdeutschen Fachhallenhäusern. Der Wohnbereich ist mit kunstvollen Intarsienarbeiten und Delfter Fliesen verziert. Aufwendige Drechselarbeiten an den Möbeln verbinden Schönheit und Funktionalität. Die Kunst des Reetdachdeckens prägt bis heute die Region der Vier- und Marschlande.

Homepage

http://www.bergedorfer-museumslandschaft.de/ueber-uns/freilichtmuseum-rieck-haus

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

8. und 9.9.: 10 - 17 Uhr
(sonst Feb. - Nov. Di - So 10 - 17 Uhr geöffnet)

Aktionen

8. und 9.9.: Handarbeitstage

Karte

Merkmale

Haus Anna Elbe

Altengammer Hauptdeich 82, 21039 Hamburg Bergedorf Altengamme

Beschreibung

Das ehemalige Voß'sche Haus, ein Hufnerhaus mit Reetdach, wurde 1715 errichtet. Das Halbkreuzhaus mit zum Deich abknickenden Ziergiebel und Deichbrücke ist in dieser Bauart das einzig verbliebene in den Vier- und Marschlanden. Das Fachwerk ist fast komplett erhalten und auch der Innenraum ist nicht von größeren Umbaumaßnahmen in seiner Form verändert. Seit 2016 wird es umfangreich saniert und soll zukünftig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.haus-anna-elbe.de

Öffnungszeiten

9.9.: 12 - 18 Uhr

Führungen

9.9.: Führungen 13 und 15 Uhr

Aktionen

9.9.: 15 - 18 Uhr Anekdoten up platt mit Herrn oder Frau Beeken, Heimatverein De Latücht. Kleine Spielgeräte, Naturwald zum Erkunden. Anmeldung zu den Führungen und Anekdoten beim Haus Anna Elbe bis zum 8.9. erforderlich.

Ansprechpartner

Haus Anna Elbe, Tel.: 040 41928873, E-Mail: info@haus-anna-elbe.de

Karte

Merkmale

Hof Eggers

Kirchwerder Mühlendamm 5, 21037 Hamburg Bergedorf Kirchwerder

Beschreibung

Der Biohof besteht traditionell aus fünf denkmalgeschützten Gebäuden vom 1535-1840. Die Reetdachlandschaft allein beträgt 2600 m². Die Hofanlage wurde einfühlsam ergänzt durch ein Wohnhaus und weitere Wirtschaftsgebäude, wie ein Backhaus und eine Schmiede. Mit der Riepenburger Windmühle im Hintergrund und der unverbauten baumbestandenen Landschaft bildet das gesamte Gelände östlich des Kirchwerder Mühlendamms ein einzigartiges Beispiel ländlicher Kultur im Hamburger Raum. Die Scheune von 1631 wird zzt. restauriert. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.hof-eggers.de

Alternative Homepage

http://www.hofeggersinderohe.de

Öffnungszeiten

9.9.: 11 - 18 Uhr
(sonst auch geöffnet)

Führungen

9.9.: Restaurationsführungen zur Scheune 12, 14 und 16 Uhr

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: blaue Tafel, Zimmerleute sind für Fragen und Erläuterungen vor Ort. Hoffest mit buntem Programm, u. a. Rundfahrten, Basteln, Handwerken, Spielplatz.

Karte

Merkmale

Hufnerhaus Allermöhe

Moorfleeter Deich 483, 21037 Hamburg Bergedorf Allermöhe

Beschreibung

Das Hufnerhaus ist einer der letzten Vertreter des großen niederdeutschen Hallenhauses in Hamburg. Große Teile des Innengefüges stammen aus der Hoch- und Spätrenaissance um 1547. Die Grundform des Gebäudes ist die eines Flettdielenhauses. Zum Deich hin folgt auf das Flett ein Wohnteil mit zwei Stuben (Dönzen) und einer erhöht liegenden Kammer (Upkammer). Das vom Verfall bedrohte Haus wurde 2015 von der Jugendbauhütte Hamburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gekauft, notgesichert und wird heute als Zentrum der Jugendbauhütte genutzt. Inzwischen ist hier der erste Jahrgang von Jugendlichen im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres unter fachlicher Anleitung tätig. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten

8.9.: 12 - 17 Uhr

Führungen

8.9.: Familienführungen nach Bedarf

Karte

Merkmale

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Jean-Dolidier-Weg 75, 21039 Hamburg Bergedorf Neuengamme

Beschreibung

Die KZ-Gedenkstätte erinnert am historischen Ort an 100.000 Menschen, die Häftlinge des Konzentrationslagers Neuengamme waren. 42.900 von ihnen überlebten die Lagerzeit nicht. Die Gedenkstätte umfasst heute nahezu das gesamte historische Lagergelände in einer Größe von 57 Hektar. 17 Gebäude aus der Zeit des Konzentrationslagers sind erhalten.

Homepage

http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de

Öffnungszeiten

9.9.: 12 - 19 Uhr
(sonst Mo - Fr 9.30 - 16 Uhr, Okt. - März Sa - So 12 - 17 Uhr, Apr. - Sept. 12 - 19 Uhr geöffnet)

Führungen

9.9.: Führung 15 Uhr durch Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Aktionen

9.9.: Der Rundgang führt zu unterschiedlichen Mahnmalen. Menschen aus fast 30 Ländern waren Häftlinge im KZ Neuengamme. An sie erinnern auch besondere Mahnmale auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte. Sie wurden von Angehörigen oder Heimatorten initiiert und oft künstlerisch gestaltet. Treffpunkt: Bushaltestelle KZ-Gedenkstätte, Mahnmal.

Ansprechpartner

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Tel.: 040 428131500, E-Mail: neuengamme@bkm.hamburg.de

Karte

Merkmale

Mühle

Chrysanderstraße 52a, 21029 Hamburg Bergedorf

Beschreibung

Einstöckiger Galerieholländer mit Steert und Jalousieflügeln. Als Lohwindmühle 1831 erbaut, bis 1968 als Kornwindmühle betrieben. Nach zahlreichen Modernisierungen ist sie heute noch ein vollständig erhaltenes, technisches Denkmal. Mit Montage der Flügel ist die Restaurierung weitgehend abgeschlossen, Maschinen und Windbetrieb sind einsatzbereit. Vom Verein seit 1995 betreut. Für Schulen und Kindergärten wird ein Mühlenpraktikum angeboten. Kunstausstellungen, Kunsthandwerkermärkte und musikalische Veranstaltungen finden im alten Lagerraum statt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.bergedorfer-muehle.de

Alternative Homepage

http://www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Öffnungszeiten

9.9.: 11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

9.9.: Führungen zur Mühlentechnik und Familienführungen nach Bedarf

Aktionen

9.9.: Fotoausstellungen: Funktion einer Lohmühle und TOKYO - IN BETWEEN, Einblicke in die Kultur Japans. Mit der Handmühle Korn zu Mehl mahlen.

Karte

Merkmale

Schulhaus mit Hasse-Aula

Am Brink 7, 21029 Hamburg Bergedorf

Beschreibung

Das Gebäude wurde von dem Architekten Mannshardt entworfen und 1856 eröffnet. Als ältestes erhaltene Schulgebäude Hamburgs wird es aktuell als Verwaltungs- und Unterrichtsgebäude der Rudolf-Steiner-Schule genutzt. Die Aula, 1909 eröffnet und nach dem Bergedorfer Komponisten Johann Adolf Hasse benannt, wird für Chor- und Orchesteraufführungen benutzt und steht seit 2015 unter Denkmalschutz. In der mit charakteristischen Jugendstilelementen und großen Jugendstilfenstern mit Goethe, Schiller und Urania als Motiv verzierten Aula befindet sich Hamburgs einzige pneumatische Orgel.

Öffnungszeiten

9.9.: zu den Führungen

Führungen

9.9.: Führungen 13 und 15 Uhr

Aktionen

9.9.: Treffpunkt: vor dem Schulhaus.

Karte