Kreis Northeim

Bad Gandersheim

Kloster und Sommerschloss Brunshausen

Brunshausen 7, 37581 Bad Gandersheim Brunshausen

Beschreibung

In der Mitte des 9. Jahrhunderts gründen die ottonischen Stammeltern in Brunshausen das Gandersheimer Frauenstift. Brunshausen wird später Benediktinerinnenkloster, nach der Reformation protestantischer Konvent und unter der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie barocke Sommerresidenz. „Umbrüche in Kunst und Architektur“ sind auf dem Klosterhügel und in den aktuellen Ausstellungen in Klosterkirche und Sommerschloss weit über die Zeit der geistlichen Gemeinschaften hinaus erfahrbar!

http://www.portal-zur-geschichte.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise – vom 9. Jahrhundert bis in die Gegenwart!
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Portal zur Geschichte
Thema: Starke Frauen - Feine Stiche und Barocke Sammelleidenschaft
Weitere Hinweise: Treffpunkt für die Führung ist der Eingang der Klosterkirche

Kontakt

Portal zur Geschichte - Sammlung Frauenstift Gandersheim, Tel.: 05382 955647

Karte

Merkmale

Stiftskirche und Marktplatz

Stiftsfreiheit 1, 37581 Bad Gandersheim

Beschreibung

881 wird der erste Stiftskirchenbau fertiggestellt und somit für fast 1.000 Jahre der Lebensmittelpunkt des Frauenkonvents. Auf dem vorgelagerten Marktplatz wurde das Markt-, Münz- und Zollrecht an die Äbtissin verliehen. Zahlreiche ottonische Könige und Kaiser schritten mit ihrem Gefolge über den Platz zur Kirche.

https://www.portal-zur-geschichte.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Portal zur Geschichte
Weitere Hinweise: Der Treffpunkt für die Führungen ist vor dem Hauptportal der Stiftskirche

Kontakt

Portal zur Geschichte - Sammlung Frauenstift Gandersheim, Tel.: 05382 955647

Karte

Merkmale

Bodenfelde

Schloss Nienover

Schloss 1, 37194 Bodenfelde

Beschreibung

Historische Schlossanlage ursprünglich aus dem frühen Mittelalter mit Brunnen Anlage und Ausstellung zur Stadtwüstung Nienover.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Antoinette Funck , Mobil: 0171 9904299, E-Mail: Nienover@gmx.de

Karte

Merkmale

Stadtwüstung Nienover

Schinkeltrift, 37194 Bodenfelde Nienover

Beschreibung

Die Stadt wurde um 1180-90 gegründet, um 1270 wüst gefallen, 1996-2007 archäologische Ausgrabungen, seit 2006 Teilrekonstruktion nach archäologischen und bauhistorischen Erkenntnissen mit einem städtischen Fachwerkhaus, Nebengebäuden, Brunnen, Straße und Garten der Zeit um 1230.

http://www.mittelalterhaus-nienover.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Das Haus wird am Tag des offenen Denkmals für alle Besucher geöffnet sein. Die Darstellergruppe "Daz grôze Vrîe" wird das Gelände in dieser Zeit beleben und viele interessante Informationen und Mitmachangebote zum Alltagsleben im Mittelalter bereitstellen.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Mitglieder von "Daz grôze Vrîe"
Thema: Rund um das Haus und die Stadtwüstung Nienover

Kontakt

Sheralie Büsching, "Daz grôze Vrîe", E-Mail: sheralie@daz-groze-vrie.de

Karte

Merkmale

Einbeck

Alte Saline

Saline, 37574 Einbeck Salzderhelden

Beschreibung

Am westlichen Ortseingang von Salzderhelden gelegen. 1963 stillgelegte alte Saline von 1757. Heute ist der Bohrturm II mit der alten Technik und der Solebehälter von 1882 vorhanden. Die alte Technik wurde vom Verein restauriert und ist voll betriebsfähig.

http://www.saline-salzderhelden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Salzsieden, Förderung von Sole
Führung/-en: stündlich

Kontakt

Karl-Heinz Wessel, Tel.: 05561 8714, Mobil: 0151 70145245, E-Mail: kh.wessel@arcor.de
Florian Koch, Tel.: 05561 81005, Mobil: 0171 6249914, E-Mail: kochfn@aol.com

Karte

Merkmale

Auf den Spuren verlorener Erker

Marktplatz , Einbecker Innenstadt 37574 Einbeck

Beschreibung

In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erlebte der Anbau von Stubenerkern im Einbecker Hausbau eine große Verbreitung. Diese Beliebtheit endete im 18. Jahrhundert bereits wieder und die Erker wurden zurück gebaut. Bei über 30 Gebäuden sind heute noch Reste der Erker zu erkennen, 4 Erker sind vollständig erhalten. Wir gehen auf Spurensuche und erleben diese eindrucksvollen Bauten in ihrer heutigen Form.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Frau Fricke, Untere Denkmalschutzbehörde Stadt Einbeck
Thema: Verlorene Erker

Kontakt

Krimhild Fricke, Stadt Einbeck, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 05561 916203, E-Mail: kfricke@einbeck.de

Karte

Merkmale

Marktkirche St. Jacobi

Marktplatz, 37574 Einbeck Innenstadt

Beschreibung

Bauzeit 1238-1500, Kunstgegenstände um 1600-60, als Kirche auch für Konzerte genutzt. 65 m hoher Turm. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Maltisch für Kinder, Aufsichtspersonal vor Ort
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Peter Jeske, Tel.: 05561 73712, E-Mail: Peter_Jeske@gmx.de

Karte

Merkmale

PS.SPEICHER - Kornhaus der Stadt Einbeck

Tiedexer Straße 3, 37574 Einbeck

Beschreibung

Mehr als ein Museum: es werden nicht nur über 400 Fahrzeuge auf zwei, drei und vier Rädern gezeigt, sondern den Objekten wird in einer Erlebnisausstellung in 8 Sälen wieder Leben eingehaucht. Zum Tag des offenen Denkmals steht jedoch das Gebäude im Fokus: der alte Kornspeicher der Bier- und Fachwerkstadt Einbeck! Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 13:00 Uhr
Thema: Das historische Kornhaus

Kontakt

Ingo Weidig, Kulturstiftung Kornhaus, PS.SPEICHER, Tel.: 05561 92320264, E-Mail: ingo.weidig@ps-speicher.de

Karte

Merkmale

Kalefeld

Römisch-germanisches Schlachtfeld am Harzhorn

B 248, zwischen Oldenrode und Ildehausen 37589 Kalefeld Oldenrode

Beschreibung

Kaiser Maximinus Thrax führte 235 n. Chr. einen erfolgreichen Rachefeldzug tief in germanisches Gebiet bis an die Elbe. Auf dem Rückmarsch überfielen germanische Verbände am Harzhorn den Tross der römischen Armee, der Beginn einer dramatischen Schlacht. Mehr als 2700 militärische Funde, überwiegend römischen Ursprungs, geben Hinweise auf den Ablauf dieses Kampfgeschehens. Die Auswertung des Fundmaterials erlaubt einen Einblick in die Militärtechnologie der Kontrahenten.

https://www.roemerschlachtamharzhorn.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Dabei sein auf der römischen Expedition nach Germanien, wenn Römer und Germanen sich am Harzhorn gegenüberstehen. Es werden Kurzführungen und zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder und Erwachsene angeboten. Die Geschicklichkeit im Bogenschießen, am Katapult, beim Werken mit Holz und Leder sowie beim Legionärstraining kann getestet werden.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Harzhorn-Guides
Weitere Hinweise: Treffpunkt Infogebäude, keine Anmeldung erforderlich, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Das Infogebäude ist barriere frei, das Außengelände nicht.

Kontakt

Dr. Petra Lönne, Landkreis Northeim, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 05551 708156, E-Mail: ploenne@landkreis-northeim.de
Irene Söffker, Harzhorn-Guide, Mobil: 0171 1423739, E-Mail: soeffkergan@t-online.de

Karte

Merkmale

Tongrube Willershausen

An der Wende 18, Fossilien-Zimmer: Am Mühlenteich 1 (Start der Führungen) 37589 Kalefeld Willershausen

Beschreibung

Fossilien-Fundstätte von internationaler Bedeutung, ehemals Ziegelei-Tongrube. Naturdenkmal und Geopunkt des Geoparks Harz. Seit 1914 wurden hier ca. 50.000 z. T. faszinierend erhaltene Fossilien (über 350 Arten) aus dem Oberpliozän geborgen, die einen einzigartigen Einblick in die Lebenswelt vor ca. 3 Mio. Jahren bieten.

http://www.willershausen-harz.de/tongrube.htm

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 15:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Ausstellung im Fossilienzimmer, Essen und Getränke
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Tongruben-Guides des Heimatvereins Willershausen
Thema: Einblicke in die Welt vor 3 Mio. Jahren
Weitere Hinweise: Führungen ab Fossilienzimmer (Am Mühlenteich 1) jeweils zur vollen Stunde, bei größeren Gruppen (ab 10 Pers.) ist eine Anmeldung sinnvoll. Festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung wird empfohlen.

Kontakt

Heiko Jäckel, Heimatverein Willershausen, Tel.: 05553 4963, E-Mail: vorstand@willershausen-harz.de

Karte

Merkmale