Hannover

Alte Predigthalle auf dem jüdischen Friedhof

An der Strangriede 55, 30167 Hannover

Beschreibung

1864 als Trauerhalle für den jüdischen Friedhof entstanden. Letztes, noch erhaltenes sakrales Bauwerk des Synagogenarchitekten Edwin Oppler. Zugleich Gedenkstätte der früheren Synagogengemeinde für die jüdischen Kriegsgefallenen 1914-18. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 16:30 Uhr
Führungsperson/-en: Dr. Peter Schulze
Thema: Gemeindeleben und Begräbniskultur um 1900 - Tradition und Wandel
Weitere Hinweise: Herren bitte mit Kopfbedeckung

Karte

Merkmale

Apostelkirche

Celler Straße 78, 30161 Hannover Oststadt

Beschreibung

1884 geweiht, hervorragendes Beispiel aus der Spätphase des Baumeisters Conrad Wilhelm Hase. Ausstattung der neugotischen Backsteinbasilika weitgehend erhalten. Seit 2013 ergänzt ein vom Architekturbüro pax-brüning entworfener, moderner Anbau mit rostroter Cortenstahl-Fassade die Kirche.

www.apostel-und-markus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
12:00 bis 16:00 Uhr Kaffeeausschank
Führung/-en: 12:15 Uhr Von der Bauhütte zum Bauhaus, Dauer ca. 45-60 min., 14:00 Uhr Kirchenführung, 15:00 Uhr Führung für Kinder
Führungsperson/-en: Wolfgang M. Pax, Architekt und Pastorin Schröder

Kontakt

Ev.-luth. Apostel- und Markuskirchengemeinde Hannover, Tel.: 0511 314836, E-Mail: kg.apostel.hannover@evlka.de

Karte

Merkmale

Bethlehemkirche

Bethlehemplatz 1, 30451 Hannover Linden-Nord

Beschreibung

Die Bethlehemkirche gehört zu den bauhistorisch bedeutendsten und städtebaulich repräsentativsten Denkmälern Hannovers. Vollendet wurde sie 1906, als Picasso bereits an seinen Demoiselles d’Avignon arbeitete. Nur wenige Jahre später baute Walter Gropius das zukunftweisende Fagus-Werk in Alfeld. Die stilistisch am Historismus des 19. Jhs. orientierte Architektur der Bethlehemkirche galt aufgrund besonderer Merkmale zur Zeit ihrer Entstehung dennoch als innovative zeitgenössische Kirchenbaukunst.

http://www.kirche-in-linden.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Meinrad Bernardi, Frank Achhammer

Kontakt

Kirchengemeinde Linden-Nord, Tel.: 0511 9239970, E-Mail: buero@kirche-in-linden-nord.de
Meinrad Bernardi, Küster, Mobil: 0160 1273157

Karte

Merkmale

Christuskirche

Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, 30167 Hannover Nordstadt

Beschreibung

1859-64 von Conrad Wilhelm Hase als Hauptwerk der Hannoverschen Schule erbaut, Musterkirche ev. Kirchenbaus von 1861. Stifter König Georg V. von Hannover. Patronatskirche, 1945 zerstört, 1948-57 Wiederaufbau, 1986-2006 Außenrestaurierung, 2012-15 Dach- und Innenrenovierung. Heute Gemeindekirche, Chorhaus des Mädchenchors Hannover und Internationales Kinder- und Jugendchorzentrum. Geförderte Kulturkirche der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers u. der Hanns-Lilje-Stiftung seit 2014.

http://www.christuskirche-hannover.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Aktuelle Informationen durch den Kirchbauverein Christuskirche zur geplanten Fertigstellung und akustischen Ertüchtigung, fünfjähriges Bestehen des Chorheims des Mädchenchors Hannover e.V. und des Internationalen Kinder- und Jugendchorzentrums Christuskirche Hannover e.V.
Führung/-en: 13.30, 15.00 und 16.30 Uhr
Führungsperson/-en: Kirchbauverein Christuskirche
Thema: Neugotik und Hannoversche Schule - ein Umbruch in die Moderne?

Kontakt

Stefanie Sonnenburg, Ev.-luth. Nordstädter Kirchengemeinde, Tel.: 0511 76006913, E-Mail: stsonnenburg@htp-tel.de
Prof. Dr. Hans-Peter Braun, Kirchbauverein Christuskirche, E-Mail: braun@genetik.uni-hannover.de

Karte

Merkmale

Historisches Museum und Beginenturm

Pferdestraße 6, 30159 Hannover

Beschreibung

Vom Architekt Dieter Oesterlen entworfen und 1966 eröffnet. An das Gebäude anschließend und teilweise integriert sind der Beginenturm von 1357, Teil der mittelalterlichen Stadtmauer, und Teile des Zeughauses aus dem 17. Jh. Die Dauerausstellung wurde 2018 neu geplant und gebaut. Rund 4.000 qm Ausstellungsfläche sind leergeräumt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.hannover.de/hist_museum

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
12:00-16:00 Uhr Museumsfest: Heute ist für jeden etwas dabei. Im Rahmen der neuen Sonderausstellung „Hannoverwandelt“ bieten wir verschiedene Stationen und Aktionen an: einen eigenen Petticoat kreieren, Verkleiden, Haarschmuck gestalten, eine Fotowerkstatt, Live-Musik, einen Tanz-Crashkurs und Führungen durch die Ausstellung.

Kontakt

Historisches Museum Hannover, Tel.: 0511 16843945, E-Mail: museen-kulturgeschichte@hannover-stadt.de

Karte

Merkmale

Kalkringbrennofen im Willy-Spahn-Park

Mönckebergallee, Höhe Nr. 18 30453 Hannover Ahlem

Beschreibung

Nach dem Hoffmannschen Prinzip 1925 erbaut. 2003 renoviert, einziger Brennofen in der Region. Auf dem Gelände ab ca. 1850 Kalkmergel für die Landwirtschaft und Bau im Tagebau abgebaut und vor Ort gebrannt. 1938 Erwerb des Geländes durch Ehepaar Spahn, anschließend Terrassierung und Einrichtung einer Obstplantage, bis ca. 1960. Danach Brache, Stiftung an die Stadt und 2004 Eröffnung als Park.

https://www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Naherholung/G%C3%A4rten-genie%C3%9Fen/Neue-G%C3%A4rten/Willy-Spahn-Park

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Öffnung des "Dachgeschoss Café" durch den "Verein für Kunstradsport e.V." (VfK). Grillen mit Selina, Flohmarkt, Kinderfeuerwehr der "Freiwilligen Feuerwehr Ahlem", Kinderprogramm mit Jenny.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Mitglieder des Vereins "Willy-Spahn-Park e.V."
Thema: Geschichte des Grundstücks und des Kalkringbrennofen aus dem Jahr 1925

Kontakt

Volker-Udo Höhne, Willy-Spahn-Park e.V. , Tel.: 0511 4850677, Mobil: 0174 1832856, E-Mail: Volker-UdoHoehne@t-online.de

Karte

Merkmale

Kapelle und Altbau des DRK-Krankenhauses Clementinenhaus

Lützerodestraße 1, 30161 Hannover List

Beschreibung

Die Grundsteinlegung für den rotgelben Backsteinbau erfolgte 1885. 1887 war das Krankenhaus mit 46 Betten bezugsfertig und diente der DRK-Schwesternschaft außerdem als Mutterhaus. Im II. Weltkrieg wurde das Gebäude fast ganz zerstört, nur die Kapelle blieb unversehrt. 1948 begann der planmäßige Wiederaufbau. Für die nächsten Jahre sind umfangreiche Restaurierungen geplant.

https://www.clementinenhaus.de/ueber-uns/drk-krankenhaus-clementinenhaus/geschichte.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 15:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
11:00 Uhr: Andacht zum Sonntag in der frisch renovierten Kapelle des historischen Altbaus mit Diakonin und Seelsorgerin Angelika Gensink. Erleben Sie unsere restaurierte Orgel und lassen Sie sich mit Kaffee und Kuchen vom Café Clemi verwöhnen.

Kontakt

Monika Hebenstreit, Förderverein DRK-Krankenhaus Clementinenhaus, E-Mail: mhebenstreit@clementinenhaus.de
Angelika Gensink, DRK-Krankenhaus Clementinenhaus, E-Mail: agensink@clementinenhaus.de

Karte

Merkmale

Kesselhaus der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner und Ehlers

Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover Linden

Beschreibung

Der zweigeschossige Ziegelbau aus dem Jahre 1927 mit 45 m hohem Schornstein und flach geneigtem Satteldach ist 17 m hoch und hat eine Grundfläche von 10 x 20 m. Er umschließt den bundesweit wohl letzten Dreitrommel-Steilrohrkessel dieser Bauart. Der Kessel misst 10 x 4,5 m bei einer Höhe von 10 m. Das besondere ist zudem der authentische Zustand von 1943. Das Kesselhaus wurde 2016 im Bestand gesichert und asbestentsorgt. Seit September 2016 ist es erstmals nach 73 Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.linden-kesselhaus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Geschichte Fabrik und Wirkungsweise Kessel

Kontakt

Andreas Kleine, Kesselhaus Linden, E-Mail: info@linden-kesselhaus.de

Karte

Merkmale

Klosterkammer Hannover

Eichstraße 4, 30161 Hannover

Beschreibung

Die Gebäudegruppe des Dienstgebäudes entstand in der Gründerzeit 1873/74. Sie entspricht der bürgerlichen Bautradition, die in Hannover vornehmlich in der List, Oststadt und Zoo ihren schönsten Ausdruck findet. Es wurde im klassizistischen Stil entworfen (vermutlich vom Architekten Heinrich Köhler). Die letzten großen Sanierungen im Innenbereich erfolgten 2015-17. Die Fassaden und das Dach wurden 2014-16 saniert.

www.klosterkammer.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 16:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Gemälde-, Architektur- und Werkstattführungen, Vorträge, Kinderaktionen und Imbissmöglichkeiten, Infostände der Abteilungen auf dem Hof

Kontakt

Kristina Weidelhofer, Klosterkammer Hannover, Tel.: 0511 34826205, E-Mail: info@klosterkammer.de
Nadine Süßmilch, Klosterkammer Hannover, Tel.: 0511 34826102, E-Mail: info@klosterkammer.de

Karte

Merkmale

Kulturbunker

Bunnenbergstraße 16 a, 30165 Hannover Hainholz

Beschreibung

1943 als Luftschutzbunker erbaut, einer von 57 Bunkern in Hannover. In den 1980er-Jahren von Künstler Max Dans erworben, umgebaut und gestaltet. Durchbrechung der teilweise 1,40 m dicken Betonwände um Raum und Licht zu schaffen. Vom Betonmonster zur Wohn- und Kunstoase. Nutzung der entstandenen Räume zum Leben, kreativen Arbeiten und für Veranstaltungen wie Konzerte, Theater, Lesungen und Ausstellungen. Installationen gestalten die begrünte Fassade ohne Ursprünglichkeit zu verbergen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Kunstausstellung, Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke
Führung/-en: 12:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Margarete Holtewert
Thema: Vom Luftschutzbunker zum Kulturbunker - Leben und Arbeiten in einer Monumentalskulptur - Arbeiten in einem einem ehemaligen Luftschutzbunker

Kontakt

Margarete Holtewert, Kulturbunker Hannover, Tel.: 05103 5035903, Mobil: 0160 7646187, E-Mail: ma.holtewert@t-online.de

Karte

Merkmale