Hannover

Alte Predigthalle auf dem jüdischen Friedhof

An der Strangriede 55, 30167 Hannover

Beschreibung

1864 als Trauerhalle für den jüdischen Friedhof entstanden. Letztes, noch erhaltenes sakrales Bauwerk des Synagogenarchitekten Edwin Oppler. Zugleich Gedenkstätte der früheren Synagogengemeinde für die jüdischen Kriegsgefallenen 1914-18. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten am 9.9.

zur Führung
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung 16.30 Uhr durch Dr. Peter Schulze

Aktionen

Die Halle kann nur mit der Führung besichtigt werden.

Ansprechpartner

Dr. Peter Schulze, E-Mail: peter-schulze-hannover@t-online.de

Karte

Merkmale

Arne-Jacobsen-Foyer

Herrenhäuser Straße 3 a, 30419 Hannover Herrenhausen

Beschreibung

1966 anlässlich des 300-jährigen Bestehens des Großen Gartens als Empfangsbereich für Veranstaltungen in der Galerie nach Entwürfen des dänischen Architekten Arne Jacobsen gebaut. Mit zwei Ebenen, raumhohen Glasscheiben und tragenden Stahlträgern. Ausgestattet ist es heute mit einigen von Arne Jacobsen entworfenen Möbel.

Homepage

https://www.hannover.de/Herrenhausen/Herrenhäuser-Gärten/Großer-Garten/Historische-Gebäude

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr

Führungen

Führungen 14, 15 und 16 Uhr

Ansprechpartner

Olaf Höfer, Landeshauptstadt Hannover, Herrenhäuser Gärten, Tel.: 0511 16846356, E-Mail: olaf.hoefer@hannover-stadt.de
Inga Samii, Landeshauptstadt Hannover, Herrenhäuser Gärten, Tel.: 0511 16841485, E-Mail: inga.samii@hannover-stadt.de

Karte

Merkmale

Christuskirche

Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, 30167 Hannover Nordstadt

Beschreibung

1859-64 von Conrad Wilhelm Hase als Hauptwerk der Hannoverschen Schule erbaut, Musterkirche ev. Kirchenbaus von 1861. Stifter König Georg V. von Hannover. Patronatskirche, 1945 zerstört, 1948-57 Wiederaufbau, 1986-2006 Außenrestaurierung, 2012-15 Dach- und Innenrenovierung. Heute Gemeindekirche, Chorhaus des Mädchenchors Hannover und Internationales Kinder- und Jugendchorzentrum. Geförderte Kulturkirche der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers u. der Hanns-Lilje-Stiftung seit 2014.

Homepage

http://www.christuskirche-hannover.de

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 17 Uhr
(sonst Mai - Sept. Mi - Fr 15 - 18 und Sa 11 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

Führungen um 12, 13.30 und 15 Uhr durch Kirchbauvereinsmitglieder

Aktionen

18 Uhr Veranstaltung der Kulturkirchenreihe REloaded! Neue Zugänge zur Reformation: Vom Geist der lebendig macht - Welche Zukunft verheißt Gottes Gerechtigkeit? mit Superintendent Mirko Peisert, Jugendlichen, Popkantor Til von Dombois. Informationen über den Umbau 2012-15, Filmdokumentation: Aufbruch, aktuelle Bau- und Kulturprojekte.

Ansprechpartner

Stefanie Sonnenburg, Nordstädter Kirchengemeinde, Tel.: 0511 76006913, E-Mail: stsonnenburg@htp-tel.de
Prof. Dr. Hans-Peter Braun, Kirchbauverein Christuskirche, E-Mail: braun@genetik.uni-hannover.de

Karte

Merkmale

Ev.-luth. Marktkirche St. Georgii et Jacobi

Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover Mitte

Beschreibung

Im 14. Jh. erbaut und somit wohl älteste Kirche der Altstadt. Evangelisch wurde sie 1536. Ihren schlichten und vom Naturton der Backsteine geprägten Charakter erhielt sie beim Wiederaufbau nach den Zerstörungen im II. Weltkrieg.

Homepage

http://www.marktkirche-hannover.de

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 18 Uhr
(sonst 10 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

Turm- und Kirchenführungen ab 14 Uhr nach Bedarf durch Ehrenamtliche

Aktionen

Infostände der Stiftung KIBA, des Hermann-Löns-Verbands und des Heimatbunds Niedersachsen e.V.

Ansprechpartner

Marion Wrede, Marktkirche, Kirchenpädagogik, Tel.: 0511 98437065 oder 0175 2066755, E-Mail: marionwrede@me.com

Karte

Merkmale

Galerie Herrenhausen

Herrenhäuser Straße 3 a, Galeriegebäude 30419 Hannover Herrenhausen

Beschreibung

1694-98 erbaut, seit der Zeit von Kurfürstin Sophie kaum verändert. Festsaal mit verschlungenen graublauen Bandornamenten an der Decke und mit Wandfresken des Venezianers Tommaso Giusti, die einen Zyklus aus der Äneas-Sage darstellen. Heute wird das Gebäude für festliche Empfänge, Konzerte und Ausstellungen genutzt.

Homepage

https://www.hannover.de/Herrenhausen/Herrenhäuser-Gärten/Großer-Garten/Historische-Gebäude

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr

Führungen

Führungen 14, 15 und 16 Uhr

Ansprechpartner

Olaf Höfer, Landeshauptstadt Hannover, Herrenhäuser Gärten, Tel.: 0511 16846356, E-Mail: olaf.hoefer@hannover-stadt.de
Inga Samii, Landeshauptstadt Hannover, Herrenhäuser Gärten, Tel.: 0511 16841485, E-Mail: inga.samii@hannover-stadt.de

Karte

Gartenkirche St. Marien mit Gartenfriedhof

Marienstraße 35, 30171 Hannover

Beschreibung

Neugotische Kirche von Eberhard Hillebrandt, 1891 erbaut, 1943 zerstört, 1949 Wiederaufbau, 2003 Restaurierung, dabei Architekturfassung wiederhergestellt. Friedhof (1741-1863) mit Grabdenkmälern aus dem 18. und 19. Jh.

Homepage

http://www.gartenkirche.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst Di - Sa 11 - 16 Uhr geöffnet)

Führungen

Führung Die Symbolsprache der Grabdenkmäler 12, Führung Gräber bedeutender Persönlichkeiten 14 Uhr durch Pastor Dietmar Dohrmann und Angelika Weißmann

Ansprechpartner

Pastor Dietmar Dohrmann, Gartenkirche Hannover, Tel.: 0511 27041840, E-Mail: pas.dohr@web.de

Karte

Merkmale

Historischer Bücherturm

Hildesheimer Straße 12, 30169 Hannover

Beschreibung

Der 1929-31 errichtete Stahlskelettbau wird stilistisch der expressionistischen Architektur zugerechnet. Das zehngeschossige Gebäude ist mit seiner roten Klinkerfassade neben Anzeiger-Hochhaus und Capitol-Hochhaus am Schwarzen Bären ein bedeutender Repräsentant der "roten Backstein-Moderne" in Hannover. Die erste Turmbibliothek Deutschlands.

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Führungen

Führungen

Führungen 12, 13.30 und 15 Uhr

Aktionen

begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen erforderlich unter Tel. 0511 168 42169 oder per E-Mail 41.92@hannover-stadt.de

Karte

Merkmale

Historisches Museum und Beginenturm

Pferdestraße 6, 30159 Hannover

Beschreibung

Vom Architekt Dieter Oesterlen entworfen und 1966 eröffnet. An das Gebäude anschließend und teilweise integriert sind der Beginenturm von 1357, Teil der mittelalterlichen Stadtmauer, und Teile des Zeughauses aus dem 17. Jh. Die Dauerausstellung wird 2018 neu geplant und gebaut. Rund 4.000 qm Ausstellungsfläche sind leergeräumt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.hannover.de/hist_museum

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr
(sonst Di 10 - 19, Mi - Fr 10 - 17 Uhr, Sa, So auch geöffnet)

Führungen

Direktorenführung Denkmal ernst genommen: Verbindung(en) von Geschichte und Gegenwart 14 Uhr durch Prof. Dr. Thomas Schwark

Aktionen

15 - 17 Uhr Beginenturm ist geöffnet, Ansprechpartner vor Ort

Karte

Merkmale

Kalkringbrennofen im Willy-Spahn-Park

Mönckebergallee, Höhe Nr. 18 30453 Hannover Ahlem

Beschreibung

Nach dem Hoffmannschen Prinzip 1925 erbaut. 2003 renoviert, einziger Brennofen in der Region. Auf dem Gelände ab ca. 1850 Kalkmergel für die Landwirtschaft und Bau im Tagebau abgebaut und vor Ort gebrannt. 1938 Erwerb des Geländes durch Ehepaar Spahn, anschließend Terrassierung und Einrichtung einer Obstplantage, bis ca. 1960. Danach Brache, Stiftung an die Stadt und 2004 Eröffnung als Park.

Homepage

https://www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Naherholung/G%C3%A4rten-genie%C3%9Fen/Neue-G%C3%A4rten/Willy-Spahn-Park

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst Park ganztags, Brennofen zu Veranstaltungen geöffnet)

Führungen

Führungen 12, 14 und 16 Uhr durch Mitglieder des Vereins Willy-Spahn-Park e.V.

Aktionen

11 Uhr Gottesdienst im Dachgeschoss des historischen Kalkringbrennofens, 14 Uhr Produktion von Apfelsaft - wenn Sie haben, bringen Sie Äpfel zum Pressen mit, 15 Uhr Konzert des Chorensemble Ahlem, Dachgeschosscafé vom Kunstradsport e.V. geöffnet

Ansprechpartner

Volker-Udo Höhne, Verein Willy-Spahn-Park e.V. , Tel.: 0174 1832856, E-Mail: Volker-UdoHoehne@t-online.de

Karte

Merkmale

Kesselhaus der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner und Ehlers

Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover Linden

Beschreibung

Der monumentale Ziegelbau mit 45 m hohem Turm hat drei Geschosse. Der heute noch vorhandene Kessel wurde 1927 gebaut. Die Kesselhöhe beträgt 8 m, die Grundfläche misst 42 qm. Das Kesselhaus ist seit September 2016 zugänglich. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.linden-kesselhaus.de

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 18 Uhr
(sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Webseite)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der Kesselhausinitiative

Aktionen

Erläuterungen zum Kesselinneren

Ansprechpartner

Jörg Djuren, Kesselhausinitiative, Tel.: 0511 455001, E-Mail: info@linden-kesselhaus.de

Karte

Merkmale