Braunschweig

Alte Landwehr

Gifhorner Straße 140, Wendenturm 38112 Braunschweig Rühme

Beschreibung

Alte Landwehr, eine 1750 errichtete Wallanlage, mit Gräben, die die Stadt Braunschweig säumen. Der Kultur- und Förderverein Rühme e.V. schafft am Wendenturm, an historischer Stelle zwischen Oker und Schunter, eine Informationsinsel zur Darstellung der Braunschweiger Landwehr. Der Künstler Magnus Kleine-Tebbe meißelte ein Steinrelief der Wallprofilierung und des Wehrturms mit Zollstation von ca. 2 x 3 m Größe.

http://www.ruehme.com/pages/aktuelles.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Künstler ist am Tag des offenen Denkmals anwesend
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Bernd Bähre, Kultur- und Förderverein Rühme eV, Tel.: 0531 311527, Mobil: 0171 2451643, E-Mail: bernd.baehre@ruehme.com

Karte

Merkmale

Burg der Schlaraffia Brunsviga e.V.

Hochstraße 21, 38102 Braunschweig

Beschreibung

1853-1906 Werkstatt des über die Region hinaus bekannten Erzgießers und Bildhauers Georg Howaldt. Hier entstanden u. a. das Lessing-Denkmal und die Reiterstandbilder vor dem Braunschweiger Schloss. Seit 1912 ist es die sog. Okerburg des Vereins Schlaraffia Brunsviga, als Teil eines weltweiten Kulturbundes, der die Innenräume als Spielstätte zu einem prächtigen Rittersaal ausgebaut haben. Der Verein wurde 1859 von Schauspielern in Prag gegründet und besteht bis heute in 258 Städten weltweit.

http://www.brunsviga-55.de/burg.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Austellungen: Georg Howaldt: Von der Werkstatt zum Rittersaal. Und:100 Jahre Schlaraffia in Braunschweig
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Oliver Oldermann, Vorstand, Tel.: 0531 790748, E-Mail: oliver@oldermann.de

Karte

Merkmale

Historische Zaunanlage der Villa Salve Hospes

Lessingplatz 12, 38100 Braunschweig

Beschreibung

Die Villa ist ein Hauptwerk des Braunschweiger Klassizismus, erbaut 1805-08 von Architekt Peter Joseph Krahe, das nach seiner Erbauung über Jahrzehnte hinweg die klassische Architektur der Stadt beeinflusste. Das Haupthaus, die Nebengebäude sowie der Ehrenhof und die Einfriedung bilden eine bauliche Einheit von überregionaler Bedeutung. Rund 200 Jahre nach Erbauung ist die historische Zaunanlage restauriert.

https://www.braunschweig.de/tourismus/ueber-braunschweig/sehenswuerdigkeiten/_salves_hospes.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 15:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Vorführung einer Filmdokumentation vor, während und nach der Restaurierung. Ansprechpartner stehen für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Kontakt

Wolfgang Altmann, Stadt Braunschweig Hochbau und Gebäudemanagement, Tel.: 0531 4706591, Mobil: 0162 2498093, E-Mail: Wolfgang.Altmann@braunschweig.de

Karte

Merkmale

Jakob-Kemenate

Eiermarkt 1 A, 38100 Braunschweig Innenstadt

Beschreibung

Im Jahr 1250 wird ein unscheinbarer Mauersteinbau errichtet: Die Jakob-Kemenate. Sie gilt als das wohl älteste weltliche Gebäude in Braunschweig. Kemenaten dienten im Mittelalter als Fluchtpunkte vor Feuer und Überfällen, aber auch als Repräsentations-, Speicher- und Wohnbauten. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.kemenaten-braunschweig.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 12:30 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Dipl. Ing. Elmar Arnhold und Frau Winter

Kontakt

Stiftung Prüsse, Tel.: 05306 959526, E-Mail: j.pruesse@stiftung-pruesse.de

Karte

Merkmale

Kemenate Hagenbrücke

Hagenbrücke 5, 38100 Braunschweig

Beschreibung

Steinwerk aus dem 13. Jh. Eines der wenigen erhaltenen Beispiele für das mittelalterliche Braunschweig. Kleiner, zweigeschossiger Bruchsteinbau auf quadratischem Grundriss mit Unterkellerung. Vor der großflächigen Zerstörung der Innenstadt 1944 Bestandteil einer Hofbebauung. Heute isoliert an einer vierspurigen Durchgangsstraße gelegen. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.kemenaten-braunschweig.de/kemenate-hagenbr%C3%BCcke/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Rainer Ottinger

Kontakt

Stitung Prüsse, Tel.: 05306 959526 oder 05306 959540, E-Mail: j.pruesse@stiftung-pruesse.de

Karte

Merkmale

St.-Leonhard-Kapelle

Leonhardstrasse 43, 38102 Braunschweig

Beschreibung

Im 12. Jh. in Nachbarschaft zum Leprosenhospital in romanischem Stil erbaut. War bis zur Reformation 1528 Benediktinerkapelle, bis 1856 ev. Kirche, danach Domäne und Landgestüt. Ab 1932 von der St.-Johannis-Kirche für Jugendarbeit genutzt. Im II. Weltkrieg Lagerschuppen und Kartoffellager für Außenstelle des KZ Neuengamme. Seit 1946 Nutzung für Gottesdienste.

http://www.christengemeinschaft-braunschweig.de/chronik-der-st-leonhard-kapelle

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 12:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Pfarrer Marc Jungermann
Thema: St. Leonhard damals und heute
Weitere Hinweise: Treffpunkt: vor der Kapelle

Kontakt

Die Christengemeinschaft - Gemeinde in Braunschweig, Tel.: 0531 72454, E-Mail: braunschweig@christengemeinschaft.org

Karte

Merkmale

Vortrag und Stadtspaziergang: Siegfriedviertel

Burgundenplatz, Treffpunkt: Siegmundstraße 7 "Altes Salm Studio" 38106 Braunschweig

Beschreibung

Das Siegfriedviertel, ein aus dem frühen 20. Jh. stammendes Siedlungsprojekt, steht in weiten Teilen seit Ende der 1980er-Jahre unter Denkmalschutz. Passend zum diesjährigen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ findet ein Vortrag sowie ein Stadtspaziergang statt - eine Kooperation vom Referat Stadtbild und Denkmalpflege der Stadt Braunschweig mit der Nibelungen Wohnbau und der Braunschweiger Baugenossenschaft.

http://www.braunschweig.de/leben/stadtplanung_bauen/stadtbild_denkmalpflege/denkmalpflege/tag_des_offenen_denkmals/index.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
11:00 und 14:00 Uhr Vortrag mit anschließendem Stadtspaziergang
Führung/-en: 11:30 und 14:30 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Hornung, Stadt Braunschweig, Herr Gorschlüter, BBG und Herr Bode, NIWO
Thema: Siegfriedviertel

Kontakt

Verena Köhler, Referat Stadtbild und Denkmalpflege, Tel.: 0531 4702538, E-Mail: denkmalstadtbild@braunschweig.de

Karte

Merkmale