Oldenburg

Alter Landtag und ehemaliges Oldenburgische Staatsministerium

Tappenbeckstraße 1, 26122 Oldenburg Dobbenviertel

Beschreibung

Der neuklassizistische Bau wurde nach Plänen der Architekten Bonatz und Scholer errichtet. Von 1916-33 wurde er als Landtagsgebäude des Großherzogtums Oldenburg genutzt, heute als Tagungs- und Veranstaltungsort. Das erste Obergeschoss wurde 1978 zur Kantine umgebaut, im zweiten Obergeschoss befinden sich ein großer Sitzungssaal, Besprechungsräume und das sog. Oldenburg-Zimmer. In der sog. Wandelhalle sind Fresken des Malers Bernhard Winter: "Wehrstand-Lehrstand-Nährstand" und "Die Lebensalter".

https://www.pd-ol.polizei-nds.de/aktuelles/veranstaltungen/tag-des-offenen-denkmals-2019-114012.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
12:30 Uhr Polizeirat Alexander Kreye - Vortrag über Oskar Wantke, dem Leiter der oldenburgischen Gendarmerie und Ordnungspolizei des Freistaates Oldenburg. 14:30 Uhr Dr. Dirk Götting, Leiter des Polizeimuseums Niedersachsen - Fachvortrag über die Polizei in der Weimarer Republik. Im ehemaligen Oldenburgischen Staatsministerium können ab 12:00 Uhr unter anderem das Büro des Polizeipräsidenten und der sogenannte Kabinettssaal besichtigt werden.
Führung/-en: 13:30 Uhr und 15:30 Uhr
Thema: Alter Landtag
Weitere Hinweise: Anmeldungen für die Führungen und Fachvorträge werden in der Zeit von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0441-7991043 entgegengenommen.

Kontakt

Uta-Masami Bley, Pressestelle Polizeidirektion Oldenburg , Tel.: 0441 7991043, E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de

Karte

Merkmale

Altes Rathaus

Markt 1, 26122 Oldenburg Innenstadt

Beschreibung

Das Rathaus wurde 1886-88 an der Stelle eines Vorgängerbaus aus der Renaissance erbaut. Es ist ein repräsentatives Gebäude des Historismus nach Plänen der Berliner Architekten Holst und Zaar. Die ursprüngliche Wandausmalung im Ratssaal mit Wappen und Blumenmotiven von Friedrich Wilhelm Adels und Sohn wurde 2004/05 restauriert und rekonstruiert.

www.oldenburg.de/startseite/presse/themen/sanierung-ratssaal.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Besichtigung des kleinen und großen Sitzungssaales mit Vorraum, Präsentation der Oberbürgermeisterkette und des Goldenen Buches in einer Vitrine
Führung/-en: 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Gerhard Kindl
Thema: Kurzvorstellungen des Großen Sitzungssaales

Kontakt

Frau Jutta Hannawald, Stadt Oldenburg, Büro des Oberbürgermeisters, Tel.: 0441 235 2382, E-Mail: jutta.hannawald@stadt-oldenburg.de
Frau Anna-Lena Meinborn, Stadt Oldenburg, Büro des Oberbürgermeisters, Tel.: 0441 235 3114, E-Mail: anna-Lena.meinborn@stadt-oldenburg.de

Karte

Merkmale

Christuskirche

Harlingerstraße 16, 26121 Oldenburg Bürgerfelde

Beschreibung

Erster ev. Kirchenbau in der Stadt nach dem II. Weltkrieg, mit Gemeindezentrum und Pfarrhaus Prototyp eines Gemeindezentrums. Erbaut 1953-54, Entwurf: Architektengemeinschaft Eilers & Sandfort, eingeweiht 28. März 1954, verklinkerter rechteckiger Saalbau mit Holztonnengewölbe aus Brasilkiefer, Chorfenster von Heinz Lilienthal (Geburt und Wiederkunft Christi beim Jüngsten Gericht).

www.kirchengemeinde-oldenburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 14:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Nach dem allgemeinen Gottesdienst (Beginn um 10:00 Uhr) besteht zwischen 11:00 und 14:00 Uhr die Möglichkeit zur Besichtigung der Kirche. Dabei werden Getränke gereicht und ein Fotografie-Quiz veranstaltet.

Kontakt

Frau Dr. Kerstin Ebel, Vorsitzende des Gemeindebezirksausschusses der Christuskirche, E-Mail: kerebel@gmx.de

Karte

Merkmale

Dreifaltigkeitskirche

Cloppenburger Straße 17, 26135 Oldenburg Osternburg

Beschreibung

Der Backsteinbau von 1616 wurde 1734 erweitert und mit einem Turm versehen. Zur Ausstattung im Innern gehören Emporen mit Kalligraphie und eine Holzbalkendecke mit ornamentaler Malerei.

http://www.ev-kirche-osternburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Rolf Hauerken und Christine Krahl

Kontakt

Maria Osterthum, Tel.: 0441 99879762, E-Mail: Maria.osterthum@Kirche-Oldenburg.de

Karte

Merkmale

EWE Wasserkraftwerk Obere Hunte

Achterdieck 1, 26125 Oldenburg Oldenburg - Osternburg

Beschreibung

Das Gebäude wurde 1925-27 nach Plänen des Oldenburger Architekten Adolf Rauchheld erbaut, 1945/46 modernisiert und 1969/70 teilautomatisiert. Noch heute erzeugt das Kraftwerk in der ursprünglichen Technik Energie.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: halbstündlich
Weitere Hinweise: Bitte melden Sie sich vor ab bei Herrn Stephan Kunze unter 0441/48051843 zu einer Führung an.

Kontakt

EWE AG, Tel.: 0441 48051843, E-Mail: stephan.kunze@ewe.de

Karte

Merkmale

Ehemalige Arbeitersiedlung Breslauer Straße

Breslauer Straße 70, 26135 Oldenburg Osternburg

Beschreibung

Als Denkmal der Arbeitergeschichte Oldenburgs und Zeugnis sozialer Bau- und Wohnkultur ist die Siedlung in ihrer Originalität bis heute weitestgehend erhalten. Die Mehrfamilienhäuser für junge Arbeiterfamilien der Glashütte, Post und Bahn wurden ab 1928 erbaut in Orientierung an der Wohnreformbewegung der 1920er-Jahre: Auf Licht, Luft und Grünanlagen wurde großen Wert gelegt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.huntewogen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:30 bis 17:30 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Modern in ihrer Entstehungszeit der Arbeiter-Wohnreform der 1920er-Jahre - heute zeitgemäß bewohnt und erhalten durch genossenschaftliches Wohnen. Bei zwei Führungen durch die Straße und malerische Gärten werden Geschichte und Aktuelles miteinander verbunden.
Führung/-en: 15:00 und 16:30 Uhr
Führungsperson/-en: Bewohnerinnen und Bewohner der Straße
Weitere Hinweise: Treffpunkt Ecke Breslauer Straße /Hirschberger Straße. Bei der Gemeinschaftswohnung Breslauer Straße 70 gibt es nach den Führungen die Möglichkeit zu Kaffee, Tee und Kuchen.

Kontakt

Meiners, Rita, Wohngenossenschaft HunteWoGen e.G, E-Mail: rita.meiners@huntewogen.de

Karte

Merkmale

Eversten Holz

Wienstraße, 26122 Oldenburg Eversten

Beschreibung

Die Geschichte des heutigen Landschaftsschutzgebiets und anerkannten Gartendenkmals geht bis ins 12 Jh. zurück. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten Besitzer und Nutzungen des Gehölzes. Informationen in Wort und Bild zu den historischen Entwicklungsphasen gibt es an einem heute noch vorhandenen Wegekreuz.

http://freunde-des-eversten-holzes.de/?page_id=18

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:30 bis 16:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Präsentation zur Geschichte vor Ort, Darstellung des Gesamtthemas Gartendenkmal
Führung/-en: 10:30 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Antonius Bösterling
Thema: Geschichte und Entwicklung des Gartendenkmals
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Jagdstern im Zentrum gemäß Ausschilderung, ggf. wetterfeste Kleidung

Kontakt

Dieter Börner, Vors. Verein Freunde des Everesten Holzes e.V., Tel.: 0441 54942, E-Mail: d.boerner@t-online.de

Karte

Merkmale

Freie Waldorfschule Oldenburg

Blumenhof 9, 26135 Oldenburg Osternburg

Beschreibung

Das Schulgebäude und die Siedlungshäuser im Blumenhof wurden 1925/26 vom Oldenburger Stadtbaurat Robert Charton entworfen. Baubeginn war der 25. September 1926, am 1. April 1927 wurde das Hauptgebäude fertiggestellt. Vor dem Hauptgebäude befanden sich Grünanlagen. In der Mitte des Schulhofs befindet sich bis heute der von Bildhauerin Elsa Oeltjen-Kasimir geschaffene Trinkbrunnen. 2019 -100 Jahre Waldorfschule - 100 Jahre Bauhaus im Blumenhof 9

www.fws-oldenburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 15:30 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
14.00 -15.30 Uhr: Kurzfilm 100 Jahre Waldorfpädagogik im Musiksaal
Führung/-en: 14.30 Uhr
Führungsperson/-en: Andreas Sprick

Kontakt

Andreas Sprick, Freie Waldorfschule Oldenburg, Tel.: 0441 36161815

Karte

Merkmale

Friedenskirche

Friedensplatz 5, 26121 Oldenburg

Beschreibung

Am Gedenktag der Reformation 1894 als Versammlungsort der evangelisch-methodistischen Gemeinde eingeweiht. Vom Architekten Spieske mit gotisierenden Elementen entworfen. Kirchsaal im 1. OG, Decke als hölzernes Tonnengewölbe, Holzstreben an der Deckenkonstruktion, 35 m hoher Turm, 1957, 1975/76, 1980/81 Umbau, Führer-Orgel von 1958.

www.emk-oldenburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Öffnung des Kirchturms: Exklusive Turmbesteigung und Besichtigung des Kirchenraumes.

Karte

GLOBE - ehemaliges Truppenkino der britischen Armee

Beverbäker Wiesen 4, Ehemalige Donnerschwee-Kaserne 26123 Oldenburg Donnerschwee

Beschreibung

Das Lichtspieltheater wurde 1954 von der britischen Armee errichtet. Bis ca. 1990 wurde es als Kino betrieben. Es ist das letzte in Original-Ausstattung vorhandene und sanierungsfähige englische Truppenkino dieser Art auf deutschem Boden. Es besitzt 408 Sitzplätze, eine 170 qm große Theaterbühne mit Orchestergraben und Backstage-Bereich. Die Kulturgenossenschaft GLOBE e.G. hat das Theater im Juni 2018 erworben und wird es nach grundlegender Sanierung als Theater, Konzertsaal und Kulturzentrum neu eröffnen. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.globe-oldenburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Konzerte, Getränke, Kaffee und Kuchen.
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Dr. Nicola Hassold-Piezunka, Vorstand Kulturgenossenschaft GLOBE e.G., Tel.: 04407 20128, E-Mail: vorstand@globe-oldenburg.de

Karte

Merkmale