Hochsauerlandkreis

Arnsberg

Rüdenburg

Wennigloher Straße 4, 59821 Arnsberg

Beschreibung

Als um 1070 die Grafen von Werl ihren Sitz nach Arnsberg verlegten, residierten sie anfangs in der Alten Burg auf dem Römberg, der Rüdenburg. Heute beliebtes Ausflugsziel. Um 1100 zogen sie auf den gegenüberliegenden Berg und errichteten hier eine Burg als Residenz, später umgebaut zu einem Schloss.

http://www.arnsberg.de/denkmale

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Der Heimatbund Arnsberg bietet in Kooperation mit der UDB einen Aufstieg zur Rüdenburg an. Der Weg verläuft entlang des frisch restaurierten Kreuzwegs, in die Kreuzbergkapelle zur Rüdenburg. Auf dem Weg erfahren Sie interessante Neuigkeiten und historische Details zum Kreuzweg, zur Kapelle und an der Burg zum Stand der Forschung.
Führung/-en: Aufstieg ab 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Henning Fette und Ralf Herbrich
Thema: Rüdenburg
Weitere Hinweise: Start des Aufstiegs ist die erste Kreuzwegstation (Getränke Korte, Wennigloher Straße 4)

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de
Arnsberger Heimatbund e.V., Tel.: 02931 5327574, E-Mail: info@arnsberger-heimatbund.de

Karte

Merkmale

St.-Magdalena-Rodentelgenkapelle

Rodentelgenstraße 21, 59759 Arnsberg Bruchhausen

Beschreibung

Ursprünglicher Baukörper 1424 errichtet, durch ein Hochwasser der Ruhr 1464 zerstört. Ab 1464 als Fachwerkkonstruktion wieder aufgebaut, um 1630 Chorraum im massiven Mauerwerk erneuert, ab 1659 nach Westen in Fachwerk erweitert. Wallfahrtsstätte, nach 1925 als Gemeindesaal, 1972 als Kapelle genutzt, heute Veranstaltungs- und Kirchraum. 2016-18 im Innenbereich vollständig restauriert und am 6. Mai 2018 wiedereröffnet. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.rodentelgenkapelle.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Vorstandsmitglieder des Fördervereins
Thema: Historie - Baugeschichte - Nutzung

Kontakt

Edwin Müller, Förderverein Rodentelgenkapelle e.V., Tel.: 02932 31084

Karte

Merkmale

Stadtführung: Neheim

Fresekenplatz 6, Treff: Fresekenhof 59755 Arnsberg Neheim

Beschreibung

Stadtführung durch die Stadt Neheim, Dauer ca. 2 Std.

http://www.heimatbund-nh.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)

Führung/-en: 15:00 Uhr Rundgang durch die Stadt Neheim mit Informationen zur Stadtgeschichte
Führungsperson/-en: Frau Nückel
Thema: Stadtwerdung im Wandel der Zeit
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Innenhofbereich des Fresekenhofes. Frau Nückel wird in ihrem Rundgang anhand der Baugeschichte die Entwicklung der Stadt Neheim aufzeigen.

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de

Karte

Merkmale

Stadtrundgang, Arnsbergs architektonischen Umbrüche im Wandel der Zeit

Neumarkt 6, Treffpunkt Neumarkt/Ecke Steinweg 59821 Arnsberg

Beschreibung

Verwinkelte Gassen, Türme, Tore, Fachwerkhäuser, repräsentative Adelshöfe und die imposante Schlossruine prägen die mittelalterliche Altstadt von Arnsberg. Das ehemalige Kloster Wedinghausen beeindruckt mit modern gestaltetem Klosterhof. Zwischen Schloss und Kloster wird die Geschichte der Grafen, Kurfürsten und Preußen lebendig. Stadtrundgang durch Arnsbergs historische Altstadt, mit über 780 Jahre gebauter Stadtgeschichte. Arnsbergs architektonischen Umbrüche werden hier im Wandel der Zeit aufgezeigt. Hierbei stellt das klassizistische Preußenviertel, die Berliner Stadt zwischen Altstadt und Klosterbezirk, sicherlich eine Besonderheit in Westfalen dar.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: Beginn 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Henning Fette
Thema: Stadtrundgang
Weitere Hinweise: Im Stadtrundgang wird Herr Fette die bauliche Veränderung der Stadt zu seiner jeweiligen Zeit aufzeigen. Hierbei werden sicherlich auch Legenden, Histörchen und Sagen erzählt, die Sie in die spannende Vergangenheit der romantischen Stadt in der Ruhrschleife versetzen.

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de

Karte

Merkmale

Theodorus-Kapelle auf dem Möhnefriedhof

Möhnestraße, 59755 Arnsberg Neheim

Beschreibung

Die 1835-37 von Bruere für die Familie Fürstenberg-Stammheim errichtete Kapelle ist für die Geschichte des westfälischen Klassizismus ein Schlüsselbauwerk. Es ist ein Massivbau mit sehr qualitätsvoller Stuckzier am Außenbau und im Inneren, im Giebelfeld fürstenbergisches Wappen zwischen Akanthusranken. Sehr feines gusseisernes Portal mit Reliefschmuck. Die Kapelle stand bis 1979 im Ehrenhain an der Möhnespitze und wurde an ihren heutigen Ort transloziert.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Einblick in die Kapelle vor dem Rundgang auf dem Friedhof
Führung/-en: ab 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Frau Nückel

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de

Karte

Merkmale

Villa Becker

Rumbecker Straße 12, 59821 Arnsberg

Beschreibung

Die Villa wurde 1910 im Stil des späten Historismus erbaut. Der Buchdruckereibesitzer Paul Becker (sen.) ließ das Haus nach einem Vorbild aus Hagen durch den Architekten Paul Sander errichten. Die dreigeschossige Villa ist weitgehend im Original erhalten. Besonderheiten sind nicht nur das imposante Treppenhaus mit Buntverglasung, sondern auch der schöne Garten und die Außenfassade mit geschweiften Zwerchgiebeln.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Christine Becker, becker druck, F. W. Becker GmbH, Tel.: 02931 521912, E-Mail: cbecker@becker-druck.de

Karte

Merkmale

Wohn- und Geschäftshaus Destille

Hanstein 4, 59821 Arnsberg

Beschreibung

Nach dem Stadtbrand 1709 auf alter Hausstelle als städtische Knabenschule wiedererrichtet. In seiner langen Geschichte wurde das Gebäude oft verändert, es diente unterschiedlichsten Zwecken, heute auch als Destillat- und Parfümmanufaktur sowie Kaffeerösterei.

http://www.arnsberg.de/denkmale

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Rundgang durch das hist. Gebäude mit Erläuterungen zu einer Destille
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Herr Bojcum
Thema: Destille und Kafferösterei
Weitere Hinweise: Herr Bojcom gibt Einblicke in sein historisches Gebäude und Informationen zu seiner Manufaktur.

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de

Karte

Merkmale

Wohn- und Geschäftshaus Weinhandlung

Klosterstraße 8, 59821 Arnsberg

Beschreibung

Klassizistisch, um 1820 erbaut, 1965 von der Stadt übernommen und von der Arbeiterwohlfahrt genutzt. Seit 2005 in privatem Besitz, denkmalgerecht umgebautes Wohnhaus mit Weinhandlung und sehr gut erhaltenem Gewölbekeller.

http://www.arnsberg.de/denkmale

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Einblicke in die historische Bausubstanz und den einzigartigen Weinkeller
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Frau Hoffmann, Herr Attioli

Kontakt

Ralf Herbrich, Stadt Arnsberg, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02932 2011340, E-Mail: r.herbrich@arnsberg.de

Karte

Merkmale

Brilon

Essigturm

Am Essigturm, 59929 Brilon Wald

Beschreibung

Letztes Relikt der Holzköhlerei in Brilon-Wald. Südlich des Bahnhofs errichtete die Hüstener Gewerkschaft im Jahr 1880 eine "chemische Fabrik", in der Holzkohle hergestellt wurde. Bis nach dem I. Weltkrieg wurde die Fabrik ständig vergrößert (300 Beschäftigte), um Holzkohle und Essig zu produzieren. In dem Essigturm stand die Destillationskolonne zur Gewinnung von 96 %iger Essigsäure und Ethylester. Im Turm standen Kupferblase, Kessel und Abkühlrohrsystem.

https://www.brilon-wald.de/brilon-wald/home/dorf/historie.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 20:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Kartoffelbraten durch Brilon-Wald aktiv e.V.

Kontakt

Condensator Dominit GmbH, Tel.: 02961 78260, E-Mail: frank.lahme@dominit.eu

Karte

Merkmale

Marsberg

Ehemaliges Stiftsgebäude des Benediktinerklosters Obermarsberg

Am Stift 17, 34431 Marsberg

Beschreibung

Das Benediktinerkloster, erbaut 1800-03 auf der Eresburg, war inkorporiert in das Kloster Corvey. Die Gebäude wurden in H-Form im Süden der Kirche errichtet. Diese sind eingebettet in den Park, umfasst von der Klostermauer. Heutige Nutzung für Gemeindezwecke und der K. F. Hein-Stichting, Utrecht, als private Ferienanlage.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Karte