Kreis Düren

Aldenhoven

Alter Turm

Alte Turmstraße 30, 52457 Aldenhoven

Beschreibung

Wahrzeichen der Gemeinde, Symbol der Partnerschaft mit der Stadt Albert und Teil des Aachener Tors. Gut erhaltener Rest der Befestigungsanlage aus dem 15. Jh. Der Backsteinrundturm wurde in den Nachkriegsjahren wiederaufgebaut und seit 2001 von den St.-Sebastianus-Schützen zu einem Schützen- und Heimatmuseum ausgebaut.

www.sebastianus-aldenhoven1450.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Besichtigung und Erklärungen
Führung/-en: nach Bedarf

Karte

Merkmale

Bergbaumuseum Haus Vaahsen

Dietrich-Mülfahrt-Straße 8 a, 52457 Aldenhoven

Beschreibung

An Stelle einer älteren Hofanlage von 1573 in Anlehnung an die Gnadenkapelle, 1665 als Kapuzinerkloster erbaut. Nach der Aufgabe durch die Patres zum Gutshof umfunktioniert. In den 1950er-Jahren stillgelegt, 1996 von der Gemeinde Aldenhoven dem bergmännischen Traditionsverein zur Errichtung eines Museums überlassen. 1997 November Eröffnung des Bergbaumuseums für Stein- und Braunkohle.

http://www.bergmaennischer-traditionsverein.de/bergbaumuseum/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
In der Klostergruft können auf Anfrage 300 Jahre alte Skelette, die wir ausgegraben haben, besichtigt werden.
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Kloster und Bergbau

Kontakt

Gerd Hartung, 2. Vorsitzender, Tel.: 02464 8365, Mobil: 0151 56072564, E-Mail: Hartung-Aldenhoven@t-online.de

Karte

Merkmale

Gut Köttenich

An der Bleiche 28, 52457 Aldenhoven

Beschreibung

Gut Köttenich ist ein ehemaliges Manngut des Kölner Domstifts. In dessen Lehnsbuch wird es 1429 erstmalig urkundlich erwähnt. Die heutigen Gebäude, das Herrenhaus und die ehemaligen Wirtschaftsgebäude, datieren aus dem 18. und 19. Jh., ergänzt um moderne Anbauten vom Ende des 20. Jhs. Historisches Ensemble rund um einen stimmungsvollen Innenhof, der durch eine Hofeinfahrt erreicht wird. Eingefasst ist die Anlage durch einen Wassergraben und umliegenden Park mit altem Baumbestand.

www.gut-koettenich.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Lena Lutte u. a.
Thema: Alte Gebäude, neue Nutzung

Kontakt

Michaela Thiery, Gut Köttenich Gruppe, Tel.: 02464 90860, E-Mail: heimleitung@gut-koettenich.de
Lena Lutte, Gut Köttenich Gruppe, Tel.: 02464 90860, E-Mail: sd@gut-koettenich.de

Karte

Merkmale

Herrenhaus der Deutschordens-Kommende

Kirchstraße 1, 52457 Aldenhoven Siersdorf

Beschreibung

1219 Schenkung der Anlage an den Deutschen Orden. Nach Zerstörung Wiederaufbau der Burg 1578 in Renaissanceformen. Um 1750 barocke Umgestaltung und Erweiterung. Seit dem II. Weltkrieg Ruine. Seit 2012 Maßnahmen zur Bestandssicherung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.kommende-siersdorf.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Schenkung Siersdorfs an den Deutschen Orden gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Führungen, Vorträgen und Ausstellungen.
Führung/-en: stündlich

Kontakt

Guido von Büren, Förderverein Kommende Siersdorf e.V., Tel.: 02461 9376814, Mobil: 0152 28748515, E-Mail: info@kommende-siersdorf.de

Karte

Merkmale

Düren

Alte Kirche St. Martin

Martinusstraße, 52355 Düren Derichsweiler

Beschreibung

Urkundliche Erwähnung 1283, Ende 15. Jh. Umbau der einschiffigen romanischen Kirche zur zweischiffigen gotischen Kirche. Vorgängerbau war eine Holzkirche des 8. Jhs. und erste Steinkirche des 10. Jhs. 1940 durch Brandbomben zerstört, Umbau zur Begegnungsstätte durch den Verein der Freunde und Förderer der Alten Kirche St. Martin e.V.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 15:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Im Rahmen des Pfarrfestes steht ein Ansprechpartner zur Beantwortung von Fragen zum Denkmal zur Verfügung.

Kontakt

Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: denkmalschutz@dueren.de
Heike Kussinger-Stankovic, Tel.: 02421 252429, E-Mail: denkmalschutz@dueren.de

Karte

Merkmale

Ev. Friedhof

Kölnstraße 97-99, 52349 Düren Innenstadt

Beschreibung

1825 angelegter und bis heute genutzter Friedhof. Monumentale Grabanlagen der wilhelminischen Ära für Dürener Industriellenfamilien von rheinischen Bildhauern. Umfangreiche Sanierung 2001-06 durch Spenden und Fördermittel.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Förderverein Evangelischer Friedhof Kölnstraße e.V.

Kontakt

Heike Kussinger Stankovic, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252429, E-Mail: h.kussin ger-stankovic@dueren.de
Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: k.saxarra@dueren.de

Karte

Führung: Denkmalbereich Grüngürtel Siedlung

Kreuzung Grüngürtel / Scharnhorststraße, Treffpunkt 52351 Düren

Beschreibung

Entstand etwa ab 1914 nordöstlich des Stadtkerns. Industrialisierung brachte Bedarf nach Wohnraum für Arbeiterfamilien hervor, es kam zur Gründung des Bauvereins für Arbeiterwohnungen 1902 und der Baugenossenschaft 1913. Siedlung von Heinrich Dauer und Max Ernst Schneiders entworfen, trotz des langen Entstehungszeitraums und drei verschiedener Stilrichtungen noch heute als homogene Einheit erkannbar. Dies ist vor allem auf das starke städtebauliche Konzept mit Achsen und Symmetrien zurück zu führen, in das sich die Einzelgebäude mit ihren einheitlichen Materialien aus rotbraunen Backsteinen, dunklen Dächern und weiß-grünen Fenstern einfügen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Katja Saxarra

Kontakt

Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: k.saxarra@dueren.de
Heike Kussinger-Stankovic, Stadt Dueren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252429, E-Mail: h.kussinger-stankovic@dueren.de

Karte

Merkmale

Führung: Gemeinschaftlicher Wiederaufbau der Innenstadt

Kaiserplatz 2-4, Treffpunkt: vor dem Rathaus 52349 Düren

Beschreibung

Nach der völligen Zerstörung im II. Weltkrieg wurde Düren gemeinschaftlich, nach einem übergreifenden einheitlichen Gestaltungsleitbild, wiedererrichtet. Rundgang mti Heike Kussinger-Stankovic, UDB.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Heike Kussinger-Stankovic, Untere Denkmalbehörde Düren

Kontakt

Heike Kussinger-Stankovic, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252429, E-Mail: h.kussinger-stankovic@dueren.de
Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: k.saxarra@dueren.de

Karte

Merkmale

LVR-Klinik Düren, Kirche

Meckerstraße 15, 52353 Düren

Beschreibung

1876 als Kuppelbau errichtet, diente sie als Simultankirche für ev. und kath. Gottesdienste. Um 1930 wurde sie um ein dreischiffiges Langhaus erweitert. Aus dieser Zeit stammt die Dreifaltigkeitsplastik von J. Rübsam sowie die Orgel der Bonner Werkstatt Kleis. In den 1950er-Jahren wurden die Fenster durch die Glasmalerei-Werkstatt Gassen nach Entwürfen von E. O. Köpke neugestaltet und ein Kreuz von E. Mataré erworben.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Tag der offenen Tür der Klinik
Führung/-en: 12:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Pfarrerin Ulrike Grab

Kontakt

Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: k.saxarra@dueren.de
Heike Kussinger-Stankovic, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252429, E-Mail: h.kussinger-stankovic@dueren.de

Karte

LVR-Klinik Düren, ehemaliges Bewahrungshaus

Meckerstraße 15, 52353 Düren

Beschreibung

Das 1874 erbaute Bewahrungshaus, in dem bis 1986 psychisch kranke Rechtsbrecher behandelt wurden, steht für eine Reform der Psychiatrie im Rheinland. Mit der Schaffung einer besonders gesicherten Einrichtung für die sog. gefährlichen Irren konnte ab 1900 eine offene Psychiatrie gewagt werden. In seiner Architektur ähnelt das Haus mit seinem Treppenturm und den vielen Fensterachsen den Fabrikgebäuden der damaligen Zeit.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Olaf Mehl, Kurator Multizentrisches Psychiatriemuseum

Kontakt

Katja Saxarra, Stadt Düren, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02421 252431, E-Mail: k.saxarra@dueren.de
Heike Kussinger-Stankovic, Tel.: 02421 252429, E-Mail: h.kussinger-stankovic@dueren.de

Karte