Kreis Gütersloh

Herzebrock-Clarholz

Ehemaliges Kloster Herzebrock

Klosterstraße 3-6, 33442 Herzebrock-Clarholz Herzebrock

Beschreibung

Das Kloster Herzebrock wurde 860 als Kanonissenstift gegründet. 1208 erfolgte eine Umwandlung in ein Benediktinerinnenkloster, das sich seit der Säkularisation 1803 im Besitz des Fürstenhauses Bentheim-Tecklenburg befindet. Eine umfangreiche Neugestaltung der Klostergärten erfolgte 2002-05. 2009 wurde der Kreuzgang von 1474 umfangreich restauriert. Heute Nutzung des Gebäudes als Museum, Pfarrhaus sowie Wohnraum.

www.heimatverein-herzebrock.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Folgende Gebäudeteile sind geöffnet: Heimatmuseum, Kreuzgang, Gewölbekeller

Kontakt

Jens Jagiella, Gemeinde Herzebrock-Clarholz, Tel.: 05245 444230, E-Mail: jens.jagiella@gt-net.de

Karte

Merkmale

Schloss Möhler – Gartenanlagen

Schlossallee 7-8, 33442 Herzebrock-Clarholz Möhler

Beschreibung

Ehemaliges Rittergut aus dem 11. Jh., als Schloss 1710-15 im Barockstil neu erbaut. Seitenflügel im 19. Jh. abgebrochen. Erhalten sind der stattliche Gebäudemitteltrakt mit Barockgarten, Wirtschaftsgebäuden, Gräftenanlage und Alleen. Der Barockgarten beherbergt inzwischen eine schöne Swingolf-Anlage.

www.location-schloss-moehler.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 20:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Hans Heinermann ist den ganzen Tag auf der Anlage unterwegs und steht für Fragen gerne zur Verfügung.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Hans Heinermann

Kontakt

Jens Jagiella, Gemeinde Herzebrock-Clarholz, Tel.: 05245 444230, E-Mail: jens.jagiella@gt-net.de

Karte

Merkmale

Zumbusch-Haus

Clarholzer Straße 45, 33442 Herzebrock-Clarholz

Beschreibung

Geburtshaus des Caspar Ritter von Zumbusch. Er gehörte in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. zu den bedeutendsten Bildhauern Europas. Im Obergeschoss des Gebäudes befindet sich ein Museum mit der Familiengeschichte, seinem Lebensweg sowie vielen Arbeiten und Erläuterungen zu einigen monumentalen Werken wie z. B. dem Kaiser Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica und dem Denkmal der Kaiserin Maria Theresia in Wien.

www.heimatverein-herzebrock.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Kontakt

Jens Jagiella, Gemeinde Herzebrock-Clarholz, Tel.: 05245 444230, E-Mail: jens.jagiella@gt-net.de

Karte

Merkmale

Rheda-Wiedenbrück

Alte Ziegelei

Stromberger Straße 55, 33378 Rheda-Wiedenbrück St. Vit

Beschreibung

1790 erstmalig erwähnt. Fabrik beschäftigte 1895 noch 20 Arbeiter. Alte Maschinenanlage.

www.flora-westfalica.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: 13:00 und 14:30 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Eusterbrock

Kontakt

Kerstin Bruchmann-Schön, Flora Westfalica, Tel.: 05242 930123, E-Mail: bruchmann-schoen@flora-westfalica.de

Karte

Merkmale

Altstadt-Führung

Lange Straße, Treffpunkt: Adenauerplatz 33378 Rheda-Wiedenbrück Wiedenbrück

Beschreibung

Mit Christoph Beilmann zu den gut erhaltenen und restaurierten historischen Fachwerkhäusern der mehr als 1000 Jahre alten Stadt. Über 200 Häuser stehen unter Denkmalschutz.

http://www.flora-westfalica.de

Kontakt

Kerstin Bruchmann-Schön, Flora Westfalica, Tel.: 05242 930123, E-Mail: bruchmann-schoen@flora-westfalica.de

Karte

Merkmale

Ev. Friedhof

Fürst-Bentheim-Straße 27, 33378 Rheda-Wiedenbrück Rheda

Beschreibung

1088 erstmals als Kirchhof mit Kapelle erwähnt. Älteste Grabsteine aus dem 17. Jh., begraben sind hier zahlreiche Angehörige bedeutender Rhedaer Familien.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Dr. Wolfgang Lewe

Kontakt

Kerstin Bruchmann-Schön, Flora Westfalica, Tel.: 05242 930123, E-Mail: bruchmann-schoen@flora-westfalica.de

Karte

Merkmale

Ev. Stadtkirche Rheda

Rathausplatz, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Beschreibung

Die dreischiffige Hallenkirche entstand durch die Erweiterung einer älteren Heiligblutkapelle und wurde ab 1611 in gotisch anmutenden Formen errichtet. Die Rhedaer Stadtkirche gilt als eine der frühesten protestantischen Kirchenbauten Westfalens. Zur Ausstattung gehören u. a. zwei Epitaphien.

https://angekreuzt.ekvw.de/ueber-uns/unsere-kirchen/rheda-stadtkirche/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Verkauf von Kaffee und Waffeln zugunsten der Jugendarbeit in der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück

Kontakt

Birgit Strothenke, Tel.: 05242 931587, Mobil: 0173 7189032, E-Mail: bistro1@web.de

Karte

Merkmale

Franziskanerkloster

Mönchstraße 19, 33378 Rheda-Wiedenbrück Wiedenbrück

Beschreibung

1644 erbaut. Bibliothek und Gartenanlage neu gestaltet.

http://franziskaner-wiedenbrueck.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: 14:30 und 16:00 Uhr

Kontakt

Kerstin Bruchmann-Schön, Flora Westfalica, Tel.: 05242 930123, E-Mail: bruchmann-schoen@flora-westfalica.de

Karte

Merkmale

Historisches Fachwerkhaus an der Ems

Mühlenwall 11, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Beschreibung

Das historische Wohnhaus in der Wiedenbrücker Altstadt soll wieder zu seinem alten Glanz zurückgeführt werden und zeitgleich die Anforderungen an modernes, barrierefreies Wohnen erfüllen. Im derzeitigen, entkernten Zustand lassen sich die verschiedenen Epochen und historischen Konstruktionen bestens ablesen.

www.groene-architektur.com

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Weitere Hinweise: Vorab-Anmeldung erwünscht: sophie@groene-architektur.com

Kontakt

Sophie Hermbusche, Tel.: 05250 52260, E-Mail: sophie@groene-architektur.com

Karte

Merkmale

Jüdischer Friedhof

Wösteweg, 33378 Rheda-Wiedenbrück Rheda

Beschreibung

Zweiter jüdischer Friedhof in Rheda, besteht seit 1750. Grabstein des A. L. Ems, Vorsteher der jüdischen Gemeinde. Ältester deutsch beschrifteter Stein 1770-1847. Insgesamt 168 Grabstellen, letzte Beisetzung 1969.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)

Kontakt

Kerstin Bruchmann-Schön, Flora Westfalica, Tel.: 05242 930123, E-Mail: bruchmann-schoen@flora-westfalica.de

Karte

Merkmale