Kreis Paderborn

Büren

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19, 33142 Büren Wewelsburg

Beschreibung

1603-09 in ihrer einzigartigen Dreiecksform im Stil der Weserrenaissance als Nebenresidenz der Paderborner Fürstbischöfe hoch über dem Almetal auf einem Bergsporn erbaut. Das dort ansässige Kreismuseum Wewelsburg hat zwei Abteilungen, das Historische Museum des Hochstifts Paderborn und die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-45. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.wewelsburg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Neues zum einzigartigen Renaissancebauwerk „in Form eines Triangels in einer wahrlich sehenswerten und prachtvollen Gestalt“. Mit etwas Phantasie gelingt es, die ursprüngliche Nutzung wiederzuentdecken. Vom Burgverlies bis zu „Ihro Gnaden Abtritt“ werden auf anschauliche Weise auch abseits des Weges die alten bauhistorischen Spuren wieder freigelegt.
Führung/-en: 13:00 und 15:30 Uhr
Thema: Von der Burg zum Schloss – Das feste Schloss
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Foyer im Historischen Museum des Hochstifts Paderborn

Kontakt

Kreismuseum Wewelsburg, Tel.: 02955 76220, E-Mail: info@wewelsburg.de

Karte

Merkmale

Mittel- und Bohrmühle Büren

Mühlenstraße 2, 33142 Büren

Beschreibung

Gilt als das älteste weltliche Bauwerk der Stadt und war bis 1928 eine Getreidemühle. Danach wurde sie als Mineralmühle genutzt. Die Mühlentechnik ist erhalten und größtenteils funktionsfähig. Direkt gegenüber befindet sich die Bohrmühle, in der seit Anfang des 17. Jhs. Baumstämme zu Wasserrohren verarbeitet wurden, um das Wasser von einer Quelle in die Stadt zu den Kümpen zu transportieren.

http://www.Mittelmuehle-Bueren.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Beide Mühlen sind an diesem Tag geöffnet und es sind Mitglieder des Heimatvereins vor Ort um Fragen zu beantworten.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Mitglieder des Heimatvereins

Kontakt

Heimatverein Büren, E-Mail: mittelmuehle@heimatverein-bueren.de

Karte

Merkmale

Paderborn

Fachwerkhaus

Heiersstraße 14, 33098 Paderborn

Beschreibung

Von 1619, wesentliches Zeugnis bürgerlicher Baugeschichte für die Stadt Paderborn. Das derzeitige Erscheinungsbild wurde im Rahmen der Sanierung dem ursprünglichen, bauzeitlichen Zustand weitestgehend wieder angepasst, es erhielt aber auch sehr zeitgenössische Gestaltungselemente.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 11:30 und 12:30 Uhr
Führungsperson/-en: Ingrid Blienert
Weitere Hinweise: Die architektonischen Herausforderungen wie z. B. Barrierefreiheit, Brand- und Schallschutz, Substanzerhalt der historischen Deckenbalken, Rekonstruktion der Fachwerkfassade werden vorgestellt.

Kontakt

Michael Güse, Stadt Paderborn, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 05251 881961, E-Mail: m.guese@paderborn.de

Karte

Merkmale

Führungen: Durch diese hohle Gasse - frühe Verkehrsverbindungen

Luise-Hensel-Straße, Ecke Driburger und Benhauser Straße, Treffpunkt: Luise-Hensel-Haus 33100 Paderborn

Beschreibung

Hohlwege - kaum bekannt sind die alten Verkehrsverbindungen, die aus dem nahen und weiten Umland nach Paderborn führten. Horst Brand, ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger, kennt sie alle und weiht uns ein in die Geheimnisse des alten Straßennetzes, dass sich in der Umgebung von Paderborn noch erkennen lässt.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 10:00 und 12:00 Uhr
Führungsperson/-en: Horst Brand
Weitere Hinweise: festes Schuhwerk benötigt

Kontakt

Michael Güse, Stadt Paderborn, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 05251 881961, E-Mail: m.guese@paderborn.de

Karte

Kath. Pfarrkirche St. Alexius

Stadtweg 3-5, 33100 Paderborn Benhausen

Beschreibung

Ein Beispiel für eine Gestaltung, die sich dem neuen Bauen und den mit der Tradition brechenden Ideen der Bauhausgeneration der 1920er Jahre nicht unbedingt verpflichtet fühlte. Im Stil einer sog. Expressionistischen Gotik nimmt sie im Inneren zwar moderne Elemente des Expressionismus auf, versteckt sich aber im Äußeren hinter den klassischen Formen der Gotik. Die Kirche aus dem Jahr 1932 ist ein seltenes Beispiel der Bauepoche.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst unregelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 13:30 und 16:00 Uhr, Dauer ca. 45 Minuten
Führungsperson/-en: Peter Butt

Kontakt

Michael Güse, Stadt Paderborn, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 05251 881961, E-Mail: m.guese@paderborn.de

Karte

Merkmale

Kirche St. Kilian

Im Samtfelde 57a, 33098 Paderborn

Beschreibung

Die Kirche St. Kilian ist während des 2. Vatikanischen Konzils geplant und gebaut und dann 1966 geweiht worden. Sie ist die erste Kirche der Stadt, die die Änderungen des Konzils aufgenommen hat.

www.katholisch-in-paderborn.de/kirchen/st-kilian

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 21:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
20:00 Uhr: Konzert im Liegen – eine besondere Weise, den Kirchenraum zu erleben (bitte Unterlage, Decke o. Ä. mitbringen!)
Führung/-en: 16:00 Uhr
Führungsperson/-en: Claudia Auffenberg

Karte

Merkmale

LWL-Museum in der Kaiserpfalz

Am Ikenberg, 33098 Paderborn

Beschreibung

Karl der Große erbaute 776-77 an den Quellen der Pader einen repräsentativen, befestigten Palast als zentralen Ort für die neu unterworfene und zu christianisierende Region Westfalen. In dieser Pfalz empfing Karl 799 Papst Leo III. Der großzügige Neubau der Kaiserpfalz im 11. Jh. war verbunden mit zahlreichen Königsbesuchen. Das Museum stellt Funde aus karolingischer, ottonischer und sächsischer Zeit vor.

https://www.kaiserpfalz-paderborn.de/de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Im Mittelpunkt der Bildungsreform Karls des Großen stand die Einführung einer einheitlichen Schrift mit gut lesbaren Buchstaben, der Minuskel. Die Teilnehmer fertigen ihr eigenes mittelalterliches Schreibset und schreiben mit Feder und Tinte.
Führung/-en: 11 und 15 Uhr
Thema: Abschreiben erlaubt! Die Bildungsreform Karls des Großen
Weitere Hinweise: ab 8 Jahren, Dauer 2 Stunden, Achtung kostenpflichtig: Materialkosten 3 Euro pro Person

Kontakt

Christiane Wabinski, LWL-Museum in der Kaiserpfalz, Tel.: 05251 105114, E-Mail: christiane.wabinski@lwl.org
Angelika Mateja, LWL-Museum in der Kaiserpfalz, Tel.: 05251 105110, E-Mail: angelika.mateja@lwl.org

Karte

Merkmale

Stümpelsche Mühle

Spitalmauer 27 , auf dem Hof 33098 Paderborn

Beschreibung

Die Stauanlage, Wehre und Bruchsteinmauern, samt Rad dokumentieren die geschichtliche Entwicklung der Wehranlage Stümpelsche Mühle. Die Mühlenrechte wurden 1809 erteilt. Teile des Wasserrades, mit dem in der Wiederaufbauzeit in der Mühle erstmals wieder Mehl produziert wurde, stammen aus dem Jahre 1956. Mit dem wieder sichtbaren Wasserrad wird ein Stromgenerator betrieben, der für die Energieversorgung des Gebäudeensembles und des Mühlencafés sorgt.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Mühlenmuseum geöffnet
Führung/-en: 12:30, 14:00 und 15:00 Uhr, Dauer 45 Minuten
Führungsperson/-en: Willi Ernst

Kontakt

Michael Güse, Stadt Paderborn, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 05251 881961

Karte

Merkmale

Salzkotten

Wassermühle Schäfermeier

Mühlendamm 33, 33154 Salzkotten Verne

Beschreibung

Dreigeschossiges Mühlengebäude von 1819. Seit 2009 als technisches Kulturdenkmal eingetragen. Vier verschiedene Prozesse unter einem Dach: Das Wasserrad hat den Gleichstromgenerator oder das Horizontalsägegatter angetrieben, die Turbine den Mahlgang für Brotmehl mit Reinigung oder die Mahlsteine für die Schrotherstellung. Sämtliche Maschinen sind noch vorhanden und können z. T. im Betrieb besichtigt werden (ohne Mahlgut). Aussichtsturm auch noch vorhanden. Heute Museum.

https://www.handwerksinsel.de/sch%C3%A4fermeier-m%C3%BChle-verne/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Michael Schimming und Heinz-Josef Haase, Förderverein für historische Bauten und Bauwerke Salzkotten
Thema: Schau mal rein in die Mühlentechnik von damals

Kontakt

Michael Schimming, 2. Vorsitzender, Mobil: 0178 2113311, E-Mail: m.schimming@gmx.net
Heinz-Josef Haase, Mobil: 0160 99482925, E-Mail: haase1967@t-online.de

Karte

Merkmale