Kreis Siegen-Wittgenstein

Bad Berleburg

Hotel Alte Schule

Goetheplatz 1, 57319 Bad Berleburg

Beschreibung

Nach dem großen Stadtbrand 1825 für den ersten preußischen Landrat A. Jost auf den alten Grundmauern gegenüber dem Schloss Berleburg errichtet. 1923 Eröffnung der ersten Höheren Mädchen- und Knabenschule, 1954-2004 als Jugendherberge genutzt, Sanierung der Jugendherberge nach Brand 1996. Komplettsanierung und Umbau zum Hotel mit Restaurant 2008.

Öffnungszeiten am 9.9.

Veranstaltung fällt aus
(sonst Mo - Fr ab 17.30, Sa - So ab 8 Uhr geöffnet)

Karte

Hotel Altes Museum

Goetheplatz 3, 57319 Bad Berleburg

Beschreibung

Ehemaliges Bürger- und Geschäftshaus, nach dem großen Stadtbrand 1825 auf den Kellergewölben zweier abgebrannter Vorgängerbauten entstanden. Liegt im historischen Stadtkern. Bis 1966 Krämerladen, danach Heimathaus und Museum. 2012 wurde das Museum geschlossen und veräussert. 2013 dem Hotel Alte Schule angegliedert und als Hotel und Rezeption genutzt. Gewölbekeller als Veranstaltungsraum für Events.

Homepage

http://www.hotel-alteschule.de

Öffnungszeiten am 9.9.

Veranstaltung fällt aus
(sonst 7 - 19 Uhr geöffnet)

Karte

Wallburg Aue

Eisenweg, Treffpunkt: Burgberg an der Schutzhütte 57319 Bad Berleburg Aue

Beschreibung

Die eisenzeitliche Wallburg Alte Burg Aue zählt zu den imposantesten eisenzeitlichen Befestigungen des Wittgensteiner Landes. Sie besteht aus mehreren Wällen und einem massiv gesicherten Tor.

Öffnungszeiten am 9.9.

13 - 17 Uhr
(sonst auch zugänglich)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Dr. Manuel Zeiler und Carolin Johanning M.A.

Aktionen

Der Fußweg vom Parkplatz zur Wallburg dauert ca. 15 Min. Bitte geländetaugliche Schuhe anziehen. Der Wittgensteiner Heimatverein e.V., der Heimat- und Touristikverein Aue-Wingeshausen e.V. und die LWL-Archäologie für Westfalen zeigen das Objekt mit Unterstützung der Wittgenstein-Berleburg'schen Rentkammer.

Ansprechpartner

Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Tel.: 0251 5918921, E-Mail: nils.wolpert@lwl.org

Karte

Merkmale

Bad Laasphe

Industriemuseum Trafostation Amalienhütte

Auweg, 57334 Bad Laasphe Niederlaasphe

Beschreibung

1924 in Turmbauweise aus rotem Sandstein errichtet. Diente der Energieverteilung innerhalb einer Ringleitung der Buderus'schen Eisenwerke im Lahn-Dill-Gebiet. Seit 1995 Industriemuseum. Historisches Wiegehäuschen des ehemaligen Hüttenwerks Amalienhütte.

Homepage

http://www.heimatverein-niederlaasphe.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst Apr. - Sept. letzter So im Monat 14 - 17 Uhr und auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Herrn Schäfer

Karte

Merkmale

Freudenberg

Boos Hus

Niederndorfer Straße 62, 57258 Freudenberg Niederndorf

Beschreibung

Bei dem Wohnhaus handelt es sich um eines der letzten Gebäude in Niederndorf, die eine interessante Fachwerkbauweise aufweisen. Da es vermutlich Ende des 15. Anfang des 16. Jhs. errichtet wurde, ist es wohl das älteste Gebäude in Niederndorf, welches darüber hinaus über ein Jahrhundert als sog. Bauernhaus der Lehrer gedient hat. Von diesem Gebäude geht aufgrund der zentralen Ortslage eine stark ortsbildprägende Wirkung aus.

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Ansprechpartner

Martin Breloer, Verein zur Erhaltung und Erneuerung des Dorfbildes von Niederndorf e.V., Tel.: 02734 55252, E-Mail: martin.breloer@t-online.de
Andreas Benthien, Stadt Freudenberg, UDB, Tel.: 02734 43162, E-Mail: a.benthien@freudenberg-stadt.de

Karte

Merkmale

Ev. Kirche

Kirchweg 4, 57258 Freudenberg Oberischbach

Beschreibung

Im Sommer 1793 wurde vermutlich der Grundstein gelegt und bis zum Herbst 1794 war der Rohbau errichtet. Im Jahr 1795 konnten die Innenarbeiten soweit vollendet werden, dass man am 8. März 1796 die Kirche einweihen konnte. Die Kirche ist ein einschiffiger Saalbau mit Dreisechstelschluss und drei Emporen. Die Apsis an der Ostseite ist so gestaltet, dass Abendmahlstisch, Kanzel und Orgel übereinander angeordnet sind. Die Fenster und die Andeutungen neben der Kanzel sind rundbogig.

Homepage

http://www.oberfischbach.kirchenkreis-siegen.de/

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst zu den Gottesdiensten geöffnet)

Ansprechpartner

Andreas Benthien, Stadt Freudenberg, UDB, Tel.: 02734 43162, E-Mail: a.benthien@freudenberg-stadt.de

Karte

Merkmale

Villa Bubenzer

Villa Bubenzer Weg 7, 57258 Freudenberg

Beschreibung

1902-04 im Heimatschutzstil erbaut, bis heute kaum verändert, erhielt einen an der Nordost-Ecke gelegenen Turm, Sicht auf Bahnhofstraße mit im 19. Jh. entstandenen Fabrikantenvillen.

Homepage

http://www.kulturflecken.de/wordpress/

Öffnungszeiten am 9.9.

15 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Aktionen

Poesiealben-Ausstellung mit Lesung und Musik

Ansprechpartner

Kulturflecken Silberstern e.V., Tel.: 02734 3836, E-Mail: info@kulturflecken.de

Karte

Merkmale

Hilchenbach

Ginsburg

Schlossberg 1, 57271 Hilchenbach Grund

Beschreibung

Im 12. Jh. errichtete nassauische Grenzfeste. Erste urkundliche Erwähnung 1292, älteste Baubeschreibung in der Urkunde des Grafen Otto v. Nassau von 1345. Aus Baurechnungen wird das äußere Bild in der zweiten Hälfte des 15. Jhs. deutlich. Deutsch-holländische Gedenkstätte, 1568 Sammelort des Heers von Wilhelm v. Oranien für den niederländischen Freiheitskampf.

Homepage

http://www.hilchenbach.de/ginsburg

Öffnungszeiten am 9.9.

zur Führung
(sonst ganztags geöffnet)

Führungen

Führung 14 Uhr durch Olaf Wagener, Historiker

Aktionen

Ansprechpartner

Herr Völkel, Tel.: 02733 5571247

Karte

Merkmale

Gymnasium Stift Keppel mit Internatsmuseum

Stift-Keppel-Weg 37, 57271 Hilchenbach Allenbach

Beschreibung

Im Jahr 1239 wurde es erstmals als Nonnenkloster erwähnt. Nach Einführung der Reformation dienten die Räumlichkeiten als adeliges Damenstift und ab 1871 als ev. höhere Töchterschule mit Internat. Heute öffentliches Koedukationsgymnasium und Tagungshaus.

Homepage

http://www.stiftkeppel.de

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Führungen
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen 14 und 15.30 Uhr durch Frau Jehmlich und Herrn Dr. Isenberg

Aktionen

Museum ist geöffnet, hauseigener Apfelsaft

Karte

Merkmale

Kreuztal

Führung: Hohlwege zum Krombacher Schlag

Hohlwege, Treffpunkt: Parkplatz Brauereistraße in Krombach 57223 Kreuztal Krombach

Beschreibung

Hohlwege sind Reste älterer Straßen, die sich im Gelände als längliche Mulden zu erkennen geben und unterschiedliche Tiefen aufweisen. Es handelt sich hierbei um eine alte, von Frankfurt kommende und über Olpe nach Norden (Hagen/Schwelm) führende Straße, von der an verschiedenen Stellen, so etwa auch westlich des Krombacher Schlages (Stadt Olpe) noch Reste in ähnlicher Form erhalten sind. Michael Thon, Kulturlandschaftsführer, führt über den 4 km langen Weg.

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 14 Uhr

Ansprechpartner

Verena Gräbener, Stadt Kreuztal, UDB, Tel.: 02732 51319, E-Mail: v.graebener@kreuztal.de

Karte

Merkmale