Kreis Warendorf

Sassenberg

Herrenhaus Harkotten - Schloss von Korff

Harkotten 2, 48336 Sassenberg Füchtorf

Beschreibung

1806 im Auftrag der Eheleute Friedrich-Anton und Rosine Freiherr und Freifrau von Korff zu Harkotten im klassizistischen Stil durch den Architekten Adolf von Vagedes (1777-1842) erbaut. Mit der malerischen Gestaltung der Innenräume, Wände und Türen wurde der Rietberger Hofmaler Bartscher (1749-1823) 1814-16 beauftragt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

https://harkotten.eu

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Von besonderem Interesse dürften verschiedene akademische und handwerkliche Restaurator/-innen aus den Bereichen Denkmalpflege und historische Baustoffe sein, die am Tag des offenen Denkmals ihre kunstvolle Arbeit in Harkotten präsentieren.
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Freunde und Förderer des Denkmals Harkotten e. V. Frau von Korff, Tel.: 05426 2638, E-Mail: foerderverein@harkotten.eu

Karte

Merkmale

Sendenhorst

Radtour: Wegekapellen in Albersloh

Teckelschlaut 4, Treffpunkt: Ludgerushaus 48324 Sendenhorst Albersloh

Beschreibung

Eine Radtour zu den Wegekapellen in Albersloh mit dem Heimatverein Albersloh e.V. Es werden Wegekapellen rund um Albersloh besucht und deren Geschichte erläutert. Hierbei soll den Teilnehmern die Bedeutung und Entstehung dieser „steinernen Zeugnisse der Vergangenheit“ nahegebracht werden. Im Münsterland gibt es noch viele historische Wegekapellen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Heimatverein Albersloh e.V.
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Ludgerushaus, Teckelschlaut 4

Kontakt

Martin Pälmke, Heimatverein Albersloh e.V., 1. Vorsitzender, Tel.: 02535 9599142, E-Mail: mail@heimatverein-albersloh.de

Karte

Telgte

Ehemalige St.-Johannes-Kirche

Einener Straße 1, 48291 Telgte

Beschreibung

1964 wurde die Kirche errichtet und fertiggestellt. Aufgrund der Zusammenlegung der Telgter Kirchengemeinden wurde die Kirche am 24. Juni 2012 profaniert. 2015 wurde die ehemalige Kirche in ein Pfarrheim umgebaut und einige Räume werden durch die daneben liegende Kita genutzt. 2018 wurde dem heutigen Pfarrheim St. Johannes der Rheinisch-Westfälische Staatspreis für Denkmalpflege verliehen.

http://www.st-marien-telgte.de/index.php/aktuelles.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr

Kontakt

Propst Dr. Michael Langenfeld, Tel.: 02504 9228872, E-Mail: st.marien-telgte@bistum-muenster.de
Dieter Köcher, Tel.: 02504 4751

Karte

Merkmale

Museum RELíGIO

Herrenstraße 1-2, 48291 Telgte

Beschreibung

Nutzungen und Umnutzungen, Abbrüche und Neubauten – all dies lässt sich anhand der Architektur des Museums nachvollziehen. Bedeutende Architekten wie Dominikus Böhm und Josef Paul Kleihues waren daran beteiligt.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr Führung zu den Veränderungen in der Museumsachitektur

Kontakt

Dr. Anja Schöne, Museum RELíGIO, Tel.: 02504 93120, E-Mail: museum@telgte.de
Dr. Simone Müller, Museum RELíGIO, Tel.: 02504 93120, E-Mail: museum@telgte.de

Karte

Merkmale

Wadersloh

Museum Abtei Liesborn

Abteiring 8, 59321 Wadersloh Liesborn

Beschreibung

Das Museum befindet sich in der barocken Abtresidenz der ehemaligen Benediktinerabtei Liesborn. Ergänzt wird das historische Gebäude durch einen modernen Erweiterungsbau, der 2005 errichtet wurde. Die umfangreiche Sammlung des Museums umfasst viele Bereiche der Kunst- und Kulturgeschichte der Region.

https://www.museum-abtei-liesborn.de/museum/das-museum/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Gemäß des diesjährigen Mottos „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ widmen sich zwei unterschiedliche Rundgänge dem Thema und laden ein zur Erkundung des Hauses und der aktuellen Sonderausstellung. 14.30 Uhr: Der erste Rundgang nimmt das ehemalige Kloster- und heutige Museumsgebäude in den Fokus. Der fast 300 Jahre alte Bau ist Zeuge einer wechselvollen Geschichte: 1736 als barocke Abtresidenz der Abtei Liesborn errichtet, überdauerte das Ensemble die Auflösung des Klosters. Heute dient es als Museum, in dem die kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung des Kreises Warendorf bewahrt wird.
Führung/-en: 14:30 Uhr Das ehemalige Kloster- und heutige Museumsgebäude, 15:30 Uhr Inspiration Licht. Impressionisten aus dem Süden zu Gast bei Max Liebermann

Karte

Merkmale

Warendorf

Franziskanerkloster

Klosterstraße 21, Westpreußisches Landesmuseum 48231 Warendorf

Beschreibung

Franziskanerresidenz 1628 gegründet, 1635 Umwandlung in Konvent, Kirchenbau 1652-1673, östliches Konventgebäude bis 1708-36 errichtet. 2008 Aufgabe des Klosters. Bau von Wohnhäusern auf der Anlage. Bis 2014 Umnutzung der Klausur zum Westpreußischen Landesmuseum und zu einer Tagespflegeeinrichtung.

http://westpreussisches-landesmuseum.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Eine Besichtigung der Kirche und des ehemaligen Franziskanerklosters mit Erläuterungen über die von 1628 bis 2008 in der Stadt lebenden Patres. Nach der Führung sind ein Verbleiben im Museum zum Vertiefen der Eindrücke und der Besuch der aktuellen Sonderausstellung selbstverständlich möglich.
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Museumsführer
Thema: Kloster und Dauerausstellung

Kontakt

Westpreußisches Landesmuseum, Tel.: 02581 927770, E-Mail: info@westpreussisches-landesmuseum.de

Karte

Merkmale