Rhein-Erft-Kreis

Bergheim

Römerturm

Zum Römerturm, Ecke Römerstraße 50127 Bergheim Thorr

Beschreibung

Kirchturm der alten Pfarrkirche St. Simon und Juda, heute Wahrzeichen des Orts. Römischer Tempel 2./3. Jh. Kapelle ca. 1200, um 1500 und 1670-81 um- und ausgebaut und zur Pfarrkirche erhoben, die durch Erdbeben Ende des 19. Jhs. beschädigt und 1906 eingerissen wurde. Turm 2007/08 grundsaniert. Römer-Brauerei von 1755.

Öffnungszeiten am 9.9.

9 - 18 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf 14 - 16 Uhr durch Hubert Rosellen

Aktionen

Treffpunkt: Feuerwehrgerätehaus Thorr, Sonderausstellung im Römerturm: Von der Steinzeit bis heute

Ansprechpartner

Hubert Rosellen, Tel.: 02271 63105

Karte

Merkmale

St.-Georg-Kapelle

Klosterstraße 2, 50126 Bergheim

Beschreibung

Das einzige Gotteshaus im Altstadtbereich. Der heutige Baukörper entstand ab 1550 als zweischiffige spätgotische Hallenkirche. Das Nordportal zur Hauptstraße wurde 1772 als spätbarockes Werksteinportal erneuert. Im Inneren beeindruckt die freundliche Atmosphäre der lichtdurchfluteten Kapelle. Die Ausstattung ist aus dem 18./19. Jh. Einige Stücke stammen aus dem Kloster Bethlehem, das 1802 aufgelöst wurde.

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 17 Uhr
(sonst Mo - Sa 10 - 12 Uhr und zu besonderen Veranstaltungen geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der AK Kulturkapelle

Ansprechpartner

Beate Werner, Kath. Kirchengemeinde St. Remigius, Tel.: 02271 759226, E-Mail: beate.werner-ruetsch@erzbistum-koeln.de

Karte

Merkmale

Erftstadt

St.-Alban-Pfarrkirche

Carl-Schurz-Straße 134, 50374 Erftstadt Liblar

Beschreibung

Der spätgotische denkmalgeschützte Bau wurde im 17. Jh. errichtet, steht an der alten Römerstraße Köln - Trier. Jetziger Bau geht auf die Grafen Wolff Metternich zu Gracht zurück. Dominikus Böhm: Tauf-und Beichtkapelle. Theo M. Landmann: Glasfenster (vier Kardinaltugenden und Glaube Hoffnung Liebe). Seitenschiff und Muffendorfer Altar aus dem 18. Jh. Nach einjähriger Sanierung Eröffnung Ostern 2018.

Öffnungszeiten am 9.9.

11.30 - 13 und 15 - 18 Uhr
(sonst Grafenkapelle 9 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch den Kirchenvorstand und den Stadtarchivar

Aktionen

Bildergalerie der Sanierungs- und Bauphase, Impressionen der Festwoche

Ansprechpartner

Ursula Höra, Tel.: 02235 44114, E-Mail: hoera.ulla@gmx.de

Karte

Merkmale

St.-Johann-Baptist-Kirche

Bleistraße 29, 50374 Erftstadt Niederberg

Beschreibung

Erbaut von Dombaumeister Hertel 1910-13. 2016 Restaurierung der Kalscheuer-Orgel von 1850.

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 17 Uhr
(sonst zu Messezeiten geöffnet, siehe Aushang)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Herrn Kohlgraf

Karte

St.-Johann-Enthauptung

Bleistraße 36, 50374 Erftstadt Niederberg

Beschreibung

Im 11. Jh. als einfache Saalkirche erbaut, Chor mit spätgotischen Malereien der Kölner Malschule.

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Herrn Kohlgraf

Karte

Hürth

Alter Friedhof

Friedhofstraße, 50354 Hürth Knapsack

Beschreibung

Aufgelassener Friedhof des abgerissenen Industrieortes Knapsack, hier befinden sich u. a. ein großes Gefallenen-Ehrenmal für die deutschen Toten der beiden Weltkriege und ein kleines sog. Russendenkmal mit russisch-kyrillischer Inschrift zur Erinnerung an ein Massengrab für 106 sowjetische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter aus dem II. Weltkrieg. Viele Nationalitäten und lokale Persönlichkeiten fanden hier ihre letzte Ruhestätte wie ein bekannter Hürther Bierbrauer und eine der ersten promovierten Chemikerinnen Deutschlands.

Öffnungszeiten am 9.9.

ganztags
(sonst auch zugänglich)

Führungen

Führungen 11 und 14 Uhr durch Karin Johnson, Hürther Heimat- und Kulturverein, Arbeitskreis Hürther Geschichte

Ansprechpartner

Stefanie Bankert, Untere Denkmalbehörde Stadt Hürth, Tel.: 02233 53452, E-Mail: sbankerthuerth.de

Karte

Merkmale

Friedhof Kendenich

Am Steinacker, 50354 Hürth Kendenich

Beschreibung

1956 als Ehrenanlage zum Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege angelegt.

Öffnungszeiten am 9.9.

ganztags
(sonst auch zugänglich)

Führungen

Führung 15 Uhr durch Stefanie Bankert, Untere Denkmalbehörde Stadt Hürth und Frank Baer, Ortsvorsteher Kendenich

Aktionen

Treffpunkt: Obelisk auf dem Friedhof

Ansprechpartner

Stefanie Bankert, Untere Denkmalbehörde Stadt Hürth, Tel.: 02233 53452, E-Mail: sbankert@huerth.de

Karte

Merkmale

Rundgang: Grabsteine, Wegekreuze und Ehrenmale

Bachemer Straße 11, Treffpunkt: Hauptportal Kirche 50354 Hürth Gleuel

Beschreibung

Spaziergang mit Dr. Imogen Dittmann-Schöne, ehrenamtliche Denkmalschutzbeauftragte, im Umfeld der Dionysiuskirche. Grabsteine, Wegekreuzinschriften und Ehrenmale vom 16.-20. Jh. werden vorgestellt. Nonnen des Klosters Burbach, Fronhalfen, Burgherren, Bürgermeister und verwaiste Eltern geben ihre Lebensgeschichte preis. Auch das Geheimnis eines verschlüsselten Zahlencodes soll gelüftet werden. Im Zuge der 100. Jährung des Endes des I. Weltkrieges liegt besonderes Augenmerk auf den Krieger- und Ehrendenkmälern.

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 12.30 Uhr

Ansprechpartner

Stefanie Bankert, Stadt Hürth, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02233 53452, E-Mail: sbankert@huerth.de

Karte

Merkmale

Kerpen

Schloss Türnich

Schloss Türnich, 50169 Kerpen

Beschreibung

Das ehemalige Herrenhaus mit dreiflügeligem Renteigebäude wurde um 1750 mit einem doppelten Wassergraben errichtet. Teile der barocken Gartenanlage stammen aus dem 18. Jh. Der englische Landschaftsgarten bietet eine Lindenkathedrale, ein Lindenbaptisterium und ein Labyrinth. Die repräsentativ ausgestattete Kapelle stammt aus dem 19. Jh. Ihr Boden und die Malereien konnten bereits gesichert und saniert werden. Die gesamte Anlage ist durch den Braunkohletagebau zum Teil schwer beschädigt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.schloss-tuernich.de/

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 18 Uhr
(sonst Café Mi - So 11 - 18 Uhr, Kapelle, Gärten, Herrenhaus auf Anfrage geöffnet )

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Familienmitglieder und externe Führer

Aktionen

Infostände, Bogenschießen, Hofcafé geöffnet

Ansprechpartner

Severin von Hoensbroech, Schloss Türnich, Tel.: 0177 2678336, E-Mail: severin@hoensbroech.de

Karte

Merkmale

Pulheim

Abtei Brauweiler

Ehrenfriedstraße 19, 50259 Pulheim Brauweiler

Beschreibung

1024 aus einer Gründung der lothringischen Pfalzgrafenfamilie hervorgegangen. Ehemalige Benediktinerabtei, bis zur Aufhebung 1802 geistig-religiöser Mittelpunkt im westlichen Kölner Umland. Ab 1815 Nutzung als Arbeitsanstalt. In der NS-Zeit Konzentrationslager für Schutzhäftlinge. Heute Dienstsitz des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.denkmalpflege.lvr.de

Alternative Homepage

http://www.denkmalpflege.lvr.de/de/veranstaltungen/tag_des_offenen_denkmals_1/tag_des_offenen_denkmals_vorankuendigung.html

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst Abteihöfe 9 - 16.30 Uhr geöffnet)

Führungen

Führungen durch Restaurierungswerkstätten 11 und 14 Uhr, zur Arbeitsanstalt Brauweiler mit Park und ausgewählten Räumen der ehemaligen Abtei 12 Uhr, durch Abtei und Kirche 13 und 15 Uhr, durch das Amt für Denkmalpflege im Rheinland 15.30 Uhr

Aktionen

11 und 14 Uhr Aktion für Kinder ab 10 Jahren im Wirtschaftshof: Vom Plan zum Bauwerk, 12 Uhr Erläuterungen zur Ausstellung im Winterrefektorium: Stadt - Land - Burg. Die Mauern von Nideggen - Projektwoche zum Europäischen Kulturerbejahr, 16 Uhr Pollogne Singers - Musik im Kaisersaal, Erläuterungen zur Ausmalung im Kapitelsaal, kleiner Abteimarkt mit Klostercafé und selbstgebackenem Kuchen, Würstchen vom Grill und vegetarische Köstlichkeiten, Maulbeermarmelade

Ansprechpartner

Sabine Cornelius, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Tel.: 02234 9854549, E-Mail: sabine.cornelius@lvr.de
Birgit Parakenings, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Tel.: 02234 9854473, E-Mail: birgit.parakenings@lvr.de

Karte

Merkmale