Frechen

Denkmalbereich Freiheitsring, Keimesstraße, Hasenweide und Dr.-Tusch-Straße

Johann-Schmitz-Platz 1-3, 50226 Frechen

Beschreibung

Erbaut in den 1920er-Jahren nach einem einheitlichen Konzept durch Architekt Julius Gatzen. Eine für die damalige Zeit hervorragende städtebauliche Neuordnung durch die Errichtung zahlreicher Siedlungshäuser in moderner, zeitgemäßer Architektursprache. Diese Stadtviertelstruktur prägt noch heute das Erscheinungsbild der Stadt Frechen. Hierbei wurden in die Backsteinbauten Freiflächen, Begrenzungsmauern, Heckenanlagen, alte Baumbestände und bauplastische Arbeiten eingebunden.

www.stadt-frechen.de/vv/produkte/106040100000019611.php

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 13:00 Uhr, Dauer: 2 Std.
Führungsperson/-en: Stadt Frechen, Untere Denkmalbehörde und Herr Heeg, Denkmalbeauftragter
Thema: Die Regiebauten des Julius Gatzen (1928-32) in Frechen: Eine besondere Form des Neuen Bauens
Weitere Hinweise: Treffpunkt: Keimesstraße 24. Besichtigt werden der Denkmalbereich und die ehemalige Lindenschule, heutige Realschule der Stadt Frechen. Die Führung endet im Linden-Theater. Eine Voranmeldung bei Anna Götte unter 02234 5011411 oder Anna.Goette@stadt-frechen.de ist erforderlich.

Kontakt

Stadt Frechen, Untere Denkmalbehörde, Tel.: 02234 5011411, E-Mail: anna.goette@stadt-frechen.de
Stadt Frechen, Abteilung Bauordnung und Denkmalschutz, Tel.: 02234 5011587, E-Mail: bauordnung1@stadt-frechen.de

Karte

Merkmale

Kirche Alt St. Ulrich

Ulrichstraße 110, Inklusives Begegnungs- und Tagungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung 50226 Frechen Buschbell

Beschreibung

Ehemalige Pfarrkirche 1740-42 erbaut. Fenster von Georg Meistermann, heute Begegnungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung für Menschen mit und ohne Behinderung, kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte und Vorträge. Die kleine Dorfkirche Alt St. Ulrich sollte nach dem Willen ihres Pfarrers Rudolf Peil ein Gesamtkunstwerk werden. Als ausführenden Künstler hatte er sich den jungen Georg Meistermann auserkoren, der später zu einem der berühmtesten Glasfensterkünstler des 20. Jhs. werden sollte. Sieben besondere Fenster sind erhalten.

http://www.altsanktulrich.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Martin Bock M.A.
Thema: Die Kirchenfenster von Georg Meistermann

Kontakt

Martin Bock, Gold-Kraemer-Stiftung, Tel.: 02234 9330326, E-Mail: martin.bock@gold-kraemer-stiftung.de

Karte

Merkmale

Linden-Theater

Lindenstraße 16, 50226 Frechen

Beschreibung

Weitestgehend im Originalzustand erhaltenes Kino mit aktivem täglichem Spielbetrieb. 1957 nach Plänen der Architekten Schmitz und Hein als Lichtspieltheater mit zusätzlichen Geschäftsräumen und einer Wohneinheit errichtet. Vorderer zweigeschossiger Teil mit Flachdach, gleichhoher Saalbau mit flach gerundetem Dach auf trapezförmigem Grundriss. Kinosaal, Foyer und Kassenhalle im Stil der 1950er-Jahre.

www.linden-theater-frechen.de/?page_id=11

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Tag der offenen Tür im historischen Frechener Kino Linden-Theater. Imbiss, Filmplakate. Ab 15:00 Uhr: 70 Jahre Frechener Zeitgeschichte in Bild und Ton – Präsentation des Dokumentarfilms von Peter Kleinen
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Kinogebäude und historische sowie moderne Kinotechnik

Kontakt

Linden-Theater e.V., Tel.: 02234 922789, E-Mail: info@linden-theater-frechen.de

Karte

Merkmale