Rhein-Erft-Kreis

Hürth

Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist

Ortshofstraße 15, 50354 Hürth Kendenich

Beschreibung

Die Kirche ist 1159 als Besitz des St. Ursulastiftes in Köln erstmalig erwähnt. Die ehemals einschiffige romanische Kirche wurde 1859 bis auf den heute noch erhaltenen Westturm abgerissen. Baumeister Nagelschmidt integrierte den Turm in den Neubau. 1956 plante und erbaute Karl Band eine neue Kirche an selber Stelle, da die bestehende Kirche zu klein geworden war. Die Kirche schmücken zahlreiche Fenster, die Freifrau von Eltz-Rübenach mit farbenprächtigem Buntglas ausgestattet hat.

https://gemeinden.erzbistum-koeln.de/dekanat-huerth/Seelsorgebereich_ville/johannesbaptist.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 12:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Besichtigung der Kirche mit historischen und neuzeitlichen Hintergründen; Erläuterungen und Erzählungen zu den zahlreichen Ausstattungsgegenständen
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Herr Willerscheidt von der Gemeinde, Frau Bankert von der UDB
Thema: Umbrüche und Entwicklung
Weitere Hinweise: Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen der Teilnehmer sind erwünscht.

Kontakt

Stefanie Bankert, UDB der Stadt Hürth, Tel.: 02233 53452, E-Mail: sbankert@huerth.de

Karte

Merkmale

Kath. Pfarrkirche St. Wendelinus

Wendelinusstraße 43, 50354 Hürth Berrenrath

Beschreibung

1957 durch Fritz Schaller im Zuge der Umsiedlung des gesamten Dorfes Berrenrath errichtet. Stahlbetonbau mit Klinkerausfachung und freistehendem Kampanile, Grabplatte einer Äbtissin des Klosters Burbach von 1562, Altarpredella mit Darstellung der Hl. Ursula aus dem 15. Jh., barocke Holzplastik des Hl. Wendelinus.

www.huerth.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 15:00 bis 16:30 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Besichtigung der Kirche mit Hintergründen zur Entstehung des Neubaus und der Umsiedlungsgeschichte Berrenraths
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Hermann Plog, Organist und Pfarrgemeinderat, Stefanie Bankert, UDB der Stadt Hürth
Thema: Umbrüche und Neuanfänge
Weitere Hinweise: Fragen, Anregungen und Ergänzungen von den Teilnehmern sind erwünscht.

Kontakt

Stefanie Bankert, UDB der Stadt Hürth, Tel.: 02233 53452, E-Mail: sbankert@huerth.de

Karte

Merkmale

Spaziergang zu Höhepunkten im Schaffen Albert Lüttgenaus

Brabanter Platz 6, Treffpunkt: vor der Berufsschule 50354 Hürth Hürth Alt-Hürth

Beschreibung

Auf unserem Weg betrachten wir drei Highlights im Schaffen des Amtsbaumeisters aus der Zeit seiner Hinwendung zur Neuen Sachlichkeit: Die Berufsschule Goldenberg, die alte Schwimmhalle und das Laubenganghaus an der Villenbahn. Wir schärfen unser Auge für die architektonischen Ideen und die Formensprache dieser Epoche, streifen Biographisches und bekommen anhand von Bildmaterial einen Begriff für die Bandbreite seines Schaffens im Stadtgebiet.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 13:00 Uhr
Führungsperson/-en: Karin Johnson, Arbeitskreis Hürther Geschichte
Thema: Höhepunkte im Schaffen Albert Lüttgenaus
Weitere Hinweise: Diese Veranstaltung kann mit einem bereits um 11:00 stattfindenden Spaziergang in Hürth-Hermülheim zu weniger bekannten Bauten Lüttgenaus verknüpft werden. Die Besichtigung der Gebäude findet nur von außen statt.

Kontakt

Karin Johnson, Arbeitskreis Hürther Geschichte, E-Mail: info@karinjohnson.de

Karte

Merkmale

Spaziergang zum Leben und Wirken Albert Lüttgenauss

Kölnstraße 15, Treffpunkt: vor dem Haus 50354 Hürth Hürth

Beschreibung

Wir starten an seinem ehemaligen Wohnhaus und betrachten dann einige weniger bekannte Stationen seines umfangreichen Wirkens als Amtsbaumeister der Großgemeinde Hürth (1910-49): Ein Feuerwehrhaus, ein frühes Beispiel seines städtischen Wohnungsbaus und den Umbau des ehemaligen wilhelminischen Rathauses. Neben Wissenwertem zu seiner Biographie lernen Sie zusätzlich anhand von Bildmaterial weitere noch vorhandene bzw. bereits verschwundene Beispiele seines Schaffens im Stadtgebiet kennen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 11:00 Uhr
Führungsperson/-en: Karin Johnson, Arbeitskreis Hürther Geschichte
Thema: Leben und Wirken des Amtsbaumeisters Albert Lüttgenau
Weitere Hinweise: Diese Veranstaltung kann mit einem weiteren Spaziergang zu den Highlights im Wirken Lüttgenaus in Alt-Hürth um 13:00 Uhr verknüpft werden. Die Besichtigung der Gebäude findet nur von außen statt.

Kontakt

Karin Johnson, Arbeitskreis Hürther Geschichte, E-Mail: info@karinjohnson.de

Karte

Merkmale

Kerpen

Schloss Türnich

Schloss Türnich, 50169 Kerpen

Beschreibung

Das ehemalige Herrenhaus mit dreiflügeligem Renteigebäude wurde um 1750 mit einem doppelten Wassergraben errichtet. Teile der barocken Gartenanlage stammen aus dem 18. Jh. Der englische Landschaftsgarten bietet eine Lindenkathedrale, ein Lindenbaptisterium und ein Labyrinth. Die repräsentativ ausgestattete Kapelle stammt aus dem 19. Jh. Ihr Boden und die Malereien konnten bereits gesichert und saniert werden. Die gesamte Anlage ist durch den Braunkohletagebau zum Teil schwer beschädigt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.schloss-tuernich.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Essens- und Infostände auf dem Hof; Schlosscafé hat geöffnet
Führung/-en: 11:00-16:30 Uhr halbstündlich
Führungsperson/-en: Severin Hoensbroech, Armin Ziegler, Cornelia Breuer
Thema: Park, Kapelle, Schloss
Weitere Hinweise: 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr: Der Schlosspark im Zeichen des Klimawandels; 11:30, 13:30 und 15:30 Uhr: Die Besonderheiten von Park und Schlosskapelle in Türnich; 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr: Den Park und die Kapelle von Schloss Türnich mit seiner Geschichte entdecken; 12:30, 14:30 und 16:30 Uhr Das Herrenhaus und was aus Schloss Türnich werden soll

Kontakt

Severin Hoensbroech, Tel.: 02237 974697, E-Mail: verwaltung@schloss-tuernich.de

Karte

Merkmale

Pulheim

Abtei Brauweiler

Ehrenfriedstraße 19, 50259 Pulheim Brauweiler

Beschreibung

1024 aus einer Gründung der lothringischen Pfalzgrafenfamilie hervorgegangen. Ehemalige Benediktinerabtei, bis zur Aufhebung 1802 geistig-religiöser Mittelpunkt im westlichen Kölner Umland. Ab 1815 Nutzung als Arbeitsanstalt. In der NS-Zeit Konzentrationslager für Schutzhäftlinge. Heute Dienstsitz des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.denkmalpflege.lvr.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Bunter Besuchertag für die ganze Familie mit Führungen und Aktionen auch für Kinder. Führungen auch durch Landeskonservatorin Dr. Andrea Pufke. Marktstände mit Imbiss und Abteicafé zugunsten der Jugendbauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. 16:00 Uhr: Ausklang mit neuen Liedern der Pollogne-Singers unter der Leitung von Daniel F. Konrad
Führung/-en: 11:00 Uhr: Denkmalamt; 11:00 und 14:00 Uhr: Restaurierungswerkstätten (nach Anmeldung); 13:00 und 15:00 Uhr: Abtei und Kirche; 13:00 und 15:00 Uhr: Gedenkstätte Brauweiler
Führungsperson/-en: Denkmalpfleger/-innen des LVR (AFZ und ADR), Team der Brauweiler Abtei- und Kirchenführer (VfG)

Kontakt

Sabine Cornelius, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Tel.: 02234 9854549, E-Mail: sabine.cornelius@lvr.de
Birgit Parakenings, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Tel.: 02234 9854473, E-Mail: birgit.parakenings@lvr.de

Karte

Merkmale

Rittergut Orr

Orrer Straße, Kreuzung K10/K9 Richtung Auweiler 50259 Pulheim Orr

Beschreibung

Erbauung des neugotischen Herrenhauses durch Dombauinspektor Karl Friedrich Zwirner im Jahr 1838. Parkanlage aus dem 19. Jh., die 1845-87 vermutlich durch den Düsseldorfer Gartenarchitekten Fritz Rosorius zum Nutzgarten umgestaltet wurde. Erlebnisraum, Sportareal und Jagdrevier. Anlage von Gräbern. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.rittergut-orr.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
12:00 Uhr: Matinee im Herrenhaus "Jazz Legenden" (Einlass 11:30 Uhr)
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Prof. Dr. Dieter Schütz
Thema: Die Geschichte des Rittergut Orr
Weitere Hinweise: Führungstreffpunkt: Mini Orr im Park

Kontakt

Constanze Ballauff, Förderverein Rittergut Orr e.V., Tel.: 02238 475101, E-Mail: cb@uebemann.de

Karte

Merkmale