Hamm

Amts- und Kutscherhaus Pelkum

Kamener Straße 177, Heimatstube im Kutscherhaus 59077 Hamm Pelkum

Beschreibung

Das denkmalgeschützte Ensemble von Amts- und Kutscherhaus entstand 1905-06 als typisches Beispiel des späten Historismus unter Kaiser Wilhelm II. Entgegen dem eher schlicht geputztem Kutscherhaus ist das Amtshaus ein repräsentativer Putzbau, der auf hohem Quadersockel ruht und mit Schmuckfachwerk, bekrönendem Dachreiter, Eckerker und einem übergiebelten Risalit aufwendig gestaltet wurde.

Öffnungszeiten am 9.9.

15 - 17 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung nach dem Vortrag durch Karin-Ingrid Neuhaus, Ortsheimatpflegerin, Gisbert Hielscher und Dieter Funke

Aktionen

15 Uhr Vortrag, Ausstellung zur Geschichte von Pelkum

Ansprechpartner

Karin-Ingrid Neuhaus, Ortsheimatpflegerin, Tel.: 02381 401440
Gisbert Hielscher, stellv. Ortsheimatpfleger, Tel.: 02381 401026, E-Mail: gisberthielscher@gmx.de

Karte

Merkmale

Burghügel Mark

Soester Straße, Ecke Alte Soester Straße 59071 Hamm Mark

Beschreibung

Motte mit Gräftenring des Burgplatzes der ehemaligen Turmhügelburg des Hauses Mark. Seit spätestens 1198 im Besitz der Grafen von Berg-Altena. Ehemaliger Sitz des Grafen Adolf von der Mark, dem Begründer der 1226 gegründeten Stadt Hamm. Gegen Ende des 18. Jhs. in Folge von Baufälligkeit abgebrochen und als Steinbruch genutzt. Als Bodendenkmal sehr gut erhalten.

Homepage

http://www.fv-burgmark.de

Öffnungszeiten am 9.9.

10 - 16 Uhr
(sonst auch zugänglich)

Führungen

Führungen mit dem Burgvogt 11 und 15 Uhr durch Herrn Huster, Förderverein Burg Mark Hamm e.V.

Aktionen

Geschichtspfad, Märkische Sagen und Legenden, Vorstellung Projekt: Denkmal für den Stadtgründer

Ansprechpartner

Tobias Huster, Förderverein Burg Mark Hamm e.V., 1. Vorsitzender, Tel.: 02381 9621179, E-Mail: tobias.huster@fv-burgmark.de
Tobias Reimann, Förderverein Burg Mark Hamm e.V., 2. Vorsitzender, Tel.: 02381 8763686, E-Mail: tobias.reimann@fv-burgmark.de

Karte

Merkmale

Denkmalrundgang durch Bockum

Hauptstraße 7, Treffpunkt: Stephanuskirche 59075 Hamm Bockum

Beschreibung

Der Gang durch den historischen Ortskern führt über den Kirchring mit dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus Stephanusplatz 5 zum Pfarrheim mit den dort angebrachten zwei Kreuzwegrelieftafeln und beiden Gedächtnistafeln aus der 1977 abgebrochenen barocken Michaelskapelle zu den Anfang des Jahres unter Schutz gestellten Alten und Neuen Vikariegebäuden an der Schultenstraße 25/27. Der Gang mit Günter Bachtrop, Ortsheimatpfleger Bockum, endet schließlich auf dem Bockumer Kommunalfriedhof an der Oberholsener Straße. Auf dem Bockumer Friedhof wird abschließend u. a. über das Weltkriegsehrenmal von 1926, dem Gräberfeld mit den Bombenopfern aus dem II. Weltkrieg, dem erhaltenen Freidenker-Gedenkstein von 1949, der 2007 entstandenen Gedenkstätte für alle Opfer von Krieg und Gewalt sowie den zuletzt wiederentdeckten vergessenen zwei Zwangsarbeitergräbern berichtet.

Homepage

http://www.heiliggeisthamm.de

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 15 Uhr, Dauer 2 Std.

Ansprechpartner

Günter Bachtrop, Ortsheimatpfleger Bockum, Tel.: 02381 70273, E-Mail: g.bachtrop@hamcom.biz
Markus Wesselmann, Stadt Hamm, UDB, Tel.: 02381 174561, E-Mail: wesselmann@stadt.hamm.de

Karte

Merkmale

Ehemaliges Gasthaus Meyer mit Einweihung der Geschichts-Stele

Bockelweg 13, Caritas-Tagespflege St. Rochus 59073 Hamm Heessen

Beschreibung

Das Gebäude wurde infolge des Betriebs der Zeche Sachsen seit 1912 und dem Bezug der Alten Kolonie als Gast- und Schankwirtschaft 1914 errichtet. Für die Koloniekinder diente es von 1920-37 als Volksschule, bis sie ein neues Schulgebäude erhielten. Danach wurde das Gebäude als Gemeindebücherei, vom Gesundheitsamt, von verschiedenen Vereinen und zuletzt als Jugendzentrum genutzt. Nach der Unterschutzstellung 2015 wurde es zu einer Tagesstätte mit Seniorenwohnungen umgebaut.

Homepage

https://www.caritas-hamm.de/einrichtungen/tagespflegen/tagespflege-st.-rochus/tagespflege-st.-rochus

Alternative Homepage

https://www.hamm.de/stadtgeschichte.html

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 13 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung 12.30 Uhr durch Ute Knopp, Stadtarchiv Hamm / Hammer Geschichtsverein e.V.

Aktionen

12 Uhr Einweihung der Stele zur Stadtgeschichte mit Infos zum Gebäude und der umgebenden Zechensiedlung

Ansprechpartner

Ute Knopp, Stadt Hamm, Stadtarchiv, Tel.: 02381 175860, E-Mail: knopp@stadt.hamm.de

Karte

Merkmale

Ev. Kirche Berge

Hellweg 147, 59069 Hamm Berge

Beschreibung

Der kleine verputzte Saalbau aus dem 16.-18. Jh. mit schwerem Westturm besitzt drei Joche mit spitzbogigen Fenstern mit Mittelpfosten und einen rechteckigen Chorschluss mit Maßwerkfenster. Fensterfaschen, geputzte Eckquaderung und Traufgesimse sind wohl klassizistisch. Einige Scheiben stammen aus dem 19. Jh. Der Saalbau ist mit einem schiefergedeckten Walmdach und der Turm mit einem geschweiftem, achtteiligem Helm ausgestattet. Außen an der Kirche befinden sich einige Grabplatten aus dem 18. Jh.

Homepage

http://www.emmaus-hamm.de/

Öffnungszeiten am 9.9.

15 - 18 Uhr
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führungen 16 und 17 Uhr durch Carsten Dix, Presbyter Ev. Emmaus-Gemeinde

Ansprechpartner

Carsten Dix, Ev. Emmaus-Gemeinde Hamm, Tel.: 0176 68964359, E-Mail: cadix@gmx.net

Karte

Merkmale

Ev. St.-Victor-Kirche

Fangstraße 3, 59077 Hamm Herringen

Beschreibung

Gegründet als Urpfarrei in der Zeit Karls des Großen, dem Stammvater des heutigen Europas. Der Turm mit seinen mächtigen, wehrhaften Mauern hat sich noch aus romanischer Zeit erhalten. Dagegen präsentiert sich das gotische Kirchenschiff der Hallenkirche mit dem ursprünglich aus Frankreich stammenden Baustil auf dem Höhepunkt seiner gesamteuropäischen Entwicklung. Auch die weiteren Jahrhunderte haben in der Kirche ihre Spuren hinterlassen und zeugen vom gemeinsamen europäischen Kulturerbe.

Homepage

http://www.st-victor-herringen.ekvw.de

Alternative Homepage

http://www.kirchenkreis-hamm.de

Öffnungszeiten am 9.9.

14 - 16 Uhr
(sonst Mi 10 - 12 Uhr geöffnet)

Führungen

Führung 14.15 Uhr durch Friederike Keinemann

Aktionen

15 Uhr Konzert mit Orgel und Violine

Ansprechpartner

Pfarrerin Heike Park, Ev. Kirchengemeinde St. Victor Herringen, Tel.: 02381 462027, E-Mail: hpark@kirchenkreis-hamm.de
Kantor Rainer Kamp, Ev. Kirchengemeinde St. Victor Herringen, Tel.: 02385 935796, E-Mail: kantor@st-victor-herringen.de

Karte

Merkmale

Fahrradrundtour über Haus Reck und Ev. Kapelle Lerche

Kamener Straße 238, Treffpunkt: Gaststätte Keitmann 59077 Hamm Lerche

Beschreibung

Seit 1392 herrschten die Herren von der Recke-Heeren über Jahrhunderte hinweg als Drosten zu Unna und Kamen auf Haus Reck, welches seit 1709 Ort der Gerichtsbarkeit und 1735-1812 eigenständiger Gerichts- und Verwaltungsbezirk war. Das Selbstverständnis der Herren zeichnet sich auch durch die Einrichtung einer eigenen Pfarrstelle aus. Die ev. Kapelle wurde 1907 von dem Hattinger Stadtbaurat Epping als Nachfolgebau mehrerer Vorgängerkirchen errichtet, deren früheste noch auf Haus Reck standen.

Homepage

https://www.hamm.de/schloesser-parks-herrenhaueser/herrenhaeuser/haus-reck.html

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 15 Uhr, Dauer 3 Std.
(sonst nicht geöffnet)

Aktionen

Ca. 16 Uhr Halt am Haus Reck mit Erläuterungen, ca. 17.30 Uhr Halt an der ev. Kapelle mit Erläuterungen, kurzem Theaterstück und Musikstücken auf der Orgel von Michael Kauke, ca. 18 Uhr Halt im Gasthaus Keitmann mit Erläuterungen zum Heimatgebiet und Kurzfilm über das Westfalenlied

Ansprechpartner

Dieter Güldenhaupt, Ortsheimatpfleger Hamm-Lerche, Tel.: 02307 15185, E-Mail: dieter.gueldenhaupt@t-online.de
Markus Wesselmann, Stadt Hamm, UDB, Tel.: 02381 174561, E-Mail: wesselmann@stadt.hamm.de

Karte

Merkmale

Kath. Kirche St. Marien

Sulkshege 8, Hirgensort 59073 Hamm Heessen-Dasbeck

Beschreibung

Die seit April 2018 denkmalgeschützte Kirche wurde 1984-86 nach Entwürfen des Kölner Architekten Peter Kulka errichtet. Ein quadratischer Zentralbau, aufsteigend zum kreuzförmigen Baukörper mit gegiebelter Decke unter Satteldächern, Altarinsel im Westen, durch Laterne und Mauerkonche akzentuiert, quadratischer Turm im Südosten unter Pyramidendach. Einzigartig sind die weltweit zusammengetragenen Spolien aus historischen Sakralbauten, die als Zeichen des Friedens beim Bau integriert wurden.

Homepage

http://www.kkpj.de/kirche-st-marien/

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Veranstaltungen
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung zum Bau und der künstlerischen Ausstattung unter dem Motto Entdecken, was uns verbindet 10.30 Uhr durch Edmund Kircheis, Vorsitzender des Kirchbauvereins

Aktionen

9.30 - 10.30 Uhr Gottesdienst

Ansprechpartner

Edmund Kircheis, Kirchbauförderverein, Tel.: 02381 3387666, E-Mail: edmundkircheis@web.de
Pfarrbüro Kath. Pfarrgemeinde Papst Johannes Hamm-Heessen, Tel.: 02381 32939, E-Mail: papstjohannes-heessen@bistum-muenster.de

Karte

Merkmale

Rundgang durch den Norden über Johanneskirche bis Maria-Königin

Münsterstraße, Treffpunkt Ecke Großer Sandweg 59065 Hamm Nordenfeldmark

Beschreibung

Das Bauunternehmen Heckmann wird über die Baustelle Münsterstraße führen und über die Schichten, Materialien, Kanalisation und vieles mehr zur alten Chaussee berichten. Über den Großen Sandweg - bis in die 1960er-Jahre tatsächlich nur aus Sand - geht es zur denkmalgeschützten ev. Johanneskirche, die vor 80 Jahren trotz NS-Widerstände eingeweiht werden konnte. Durch das hanseatisch-rote Backsteinviertel führt der Weg mit Franz Josef Nordhaus, Ortsheimatpfleger Hamm-Norden, dann zur jüngst denkmalgeschützten kath. Maria-Königin-Kirche von 1962-64.

Homepage

http://www.clemensaugustgrafvongalen.de

Alternative Homepage

https://www.evangelische-kirchengemeinde-hamm.de

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 14 Uhr, Dauer 2,5 Std.

Ansprechpartner

Franz Josef Nordhaus, Ortsheimatpfleger Hamm-Norden, Tel.: 02381 60679, E-Mail: franz.josef.nordhaus@googlemail.com
Markus Wesselmann, Stadt Hamm, UDB, Tel.: 02381 174561, E-Mail: wesselmann@stadt.hamm.de

Karte

Merkmale

Rundgang: Was uns verbindet: Hamm und "seine" Franzosen

Jürgen-Graef-Allee 2, Treffpunkt: vor dem Maximare 59065 Hamm Osten/Innenstadt

Beschreibung

Die Beziehungen zwischen Deutschen und Franzosen erscheinen im Lauf der Geschichte ambivalent: Auf dem Rundgang erinnern u. a. das Denkmal auf dem ehemaligen Exerzierplatz an den deutsch-französischen Krieg 1870/71, das Epitaph für Jean du Buisson in der Pauluskirche an das Wirken des französischen Generals in Hamm, die Stele vor dem Marienhospital an das Hammer Exil der Verwandten Ludwigs XVI. Aber auch Kunstwerke der zeitgenössischen Künstler P. Jacopit und M. Mallet werden zu entdecken sein. Führung durch Ortsheimatpfleger Wolfgang Komo, Hammer Geschichtsverein e.V.

Öffnungszeiten am 9.9.

Beginn 14.30 Uhr, Dauer ca. 1,5 Std.

Ansprechpartner

Wolfgang Komo, Ortsheimatpfleger, Hammer Geschichtsverein e.V., Tel.: 02381 26216, E-Mail: w.komo@web.de
Ute Knopp, Hammer Geschichtsverein e.V. c/o Stadtarchiv Hamm , Tel.: 02381 175860, E-Mail: knopp@stadt.hamm.de

Karte

Merkmale