Kreis Ahrweiler

Altenahr

Burgruine Are

Roßberg 3, 53505 Altenahr

Beschreibung

Auf dem zerklüftetem Fels der Ahrschleife wahrscheinlich um 1100 auf einem unregelmäßigem Viereck erbaut, wurde die Burg 1246 dem Erzstift Köln geschenkt und später Verwaltungssitz eines Kurkölnischen Amts. Zeitweise wurde sie als Gefängnis genutzt, 1689/90 nach neunmonatiger Belagerung erobert. 1714 zerstörten kölnische Truppen die Burg, danach diente sie als Steinbruch. Erhalten sind Reste von Tor und Vorburg, Hochburg an der Südecke, ein Torturm mit Spuren des anschließenden Palas und Reste weiterer Türme sowie die romanische ehemalige Doppelkapelle von um 1200. Auch die Wehrmauer der Südseite ist im Wesentlichen erhalten.

Öffnungszeiten am 9.9.

zur Führung
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führung 15 Uhr durch Georg Knieps, Förderkreis Burgruine Are

Aktionen

Treffpunkt: Vor dem Rathaus. Begrüßung durch Mitglieder des Ortskuratoriums Ahrtal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Karte

Merkmale

Aremberg

Burgruine Arenberg

Burgstraße, 53533 Aremberg

Beschreibung

Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg auf dem bewaldeten Aremberg gelegen (623,8 m über NHN), einem der größten tertiären Vulkane der Eifel. 1854 wurde auf dem einstigen Burggelände ein etwa 17 m hoher Aussichtsturm errichtet, der heute vom Förderverein Burgruine Arenberg e.V. betreut wird.

Homepage

http://www.aremberg-burgruine.de

Alternative Homepage

https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Aremberg

Öffnungszeiten am 9.9.

12 - 16 Uhr
(sonst unregelmäßig und auf Anfrage geöffnet)

Aktionen

ab 11.30 Uhr Konzert der Aremberger Hofmusik unter der Leitung von Robert Nikolayczik, mit der Aufführung einer Wandelserenade mit barocker Musik

Ansprechpartner

Thomas Sander, Tel.: 01520 1633500, E-Mail: info@aremberg-burgruine.de

Karte

Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus

Burgstraße 16, 53533 Aremberg

Beschreibung

Einschiffiger Bau von 1783, fast quadratischer Glockenturm mit Rundbogenportal 25,6 m lang und 9,3 m breit. Ausstattung größtenteils Beginn 19. Jh., einzelne herausragende Stücke.

Homepage

https://de.wikipedia.org/wiki/St._Nikolaus_(Aremberg)

Alternative Homepage

http://wp.aremberg.de/?page_id=72

Öffnungszeiten am 9.9.

ganztags
(sonst auch geöffnet)

Führungen

Führung 15 Uhr durch Heinz Obliers

Ansprechpartner

Thomas Sander, Tel.: 01520 1633500, E-Mail: info@aremberg-burgruine.de

Karte

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Erinnerungsstätte der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kaiser-Wilhelm-Park, Am Schwanenteich 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Neuenahr

Beschreibung

Das 1939 errichtete Kriegerdenkmal war ursprünglich mit einer Bronzeplastik von Heinrich Faltermeier ausgestattet. Diese wurde 1955 durch ein 6 m hohes, polnisches Hochkreuz auf Eichenholz ersetzt und zur Erinnerungsstätte für die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege umgebaut. Das Ehrenmal wurde 1976 und 2016 restauriert.

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 19 Uhr
(sonst öffentlich zugänglich)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Gregor Bendel

Aktionen

Ausstellung mit Entwürfen zu Erinnerungstafeln für Opfer der NS-Zeit und verdienter Bürger, Musik

Ansprechpartner

Gregor Bendel, Tel.: 0175 3272650

Karte

Merkmale

Fotoausstellung Heimat im Blick

Mittelstraße 14, Giffels Goldener Anker 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Neuenahr

Beschreibung

Die Bürgerinitiative „lebenswerte Stadt“ hat Bilder von Erinnerungsorten und die dazugehörigen Geschichten gesammelt. Dabei ging es um Orte und Geschichten rund um Neuenahr, Ahrweiler und die Ortsteile, denn die persönlichen Geschichten hauchen den oft historischen Orten eine Seele ein und schenken ihnen eine menschliche Note. Durch diese Erlebnisse werden sie zur Heimat. Zur Ausstellung beigetragen haben Bürger jeden Alters und jedweder Herkunft. Sie präsentieren in Fotos und kurzen Videos ihre „Orte der Heimat“ und die passenden Geschichten dazu.

Homepage

https://lebenswertestadt.jimdo.com/tag-des-offenen-denkmals/

Öffnungszeiten am 9.9.

10 - 17 Uhr

Aktionen

8.9.: 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung mit einem Vortrag von Dr. Dagmar Hänel, Heimatforscherin im Landschaftsverband Rheinland, zum Begriff Heimat. Musikalische Umrahmung von Christoph Rieger, moderiert von Daniel Robbel, stellvertretender Chefredakteur der Wochenzeitung Blick aktuell. 9.9.: Ausstellung geöffnet.

Ansprechpartner

Markus Hartmann, Bürgerinitiative Lebenswerte Stadt, E-Mail: mjhartmann@gmx.de

Karte

Merkmale

Kirche und Kloster Calvarienberg

Kalvarienbergstraße 50, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Ahrweiler

Beschreibung

1630 von den Franziskanern gegründet, 1664 begann der Bau der heute noch bestehenden Kirche. Mitte des 15. Jhs. war an dieser Stelle ein Kreuz errichtet worden und der Hügel, der bis dahin Richtstätte war, erhielt seinen heutigen Namen. 1803 mussten die Franziskaner im Zuge der Säkularisation das Kloster verlassen, es wurde französisches Nationaleigentum. 1838 übernahm der Ursulinenkonvent von Monschau Kirche und Kloster. Die Ursulinen blieben bis 2017 an diesem Ort, an dem auch heute noch zwei von ihnen gegründete Schulen betrieben werden. Die Anlage wurde 1996 in den Atlas der europäischen Heiligen Berge, Kreuzwege und Andachtsstätten aufgenommen. Die Landmarken AG möchte das denkmalgeschützte Klosteranlage mit einem neuen Nutzungsmix aus Wohnen, Gastronomie, Veranstaltungen und Gewerbe beleben und es wieder zu einem Ort der Begegnung machen. Die Zukunftspläne werden Gegenstand der Führungen am Denkmaltag sein.

Öffnungszeiten am 9.9.

zu den Führungen
(sonst nicht geöffnet)

Führungen

Führungen 11 und 13 Uhr

Aktionen

Begrüßung durch das Ortskuratorium Ahrtal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Da nur eine begrenzte Platzanzahl pro Führung vorhanden ist, wird um Voranmeldung gebeten. Anmeldung ab 27.8.2018 unter info@landmarken.de

Ansprechpartner

Landmarken AG, E-Mail: info@landmarken-ag.de
Axel Hausberg, Ortskuratorium Ahrtal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, E-Mail: info@axelphoto.de

Karte

Merkmale

Klassizistische Villa

Wilhelmstraße 17, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Ahrweiler

Beschreibung

heute Verlagsniederlassung Ahrweiler der Linus Wittich Medien KG. Villa mit antikisierendem Altan, früher Villa Hilger, später Haus des Schiedsmanns. Erbaut etwa um 1870 im Stil des späten Klassizismus in Bruchstein mit Zierteilen in Sandstein. Originale zeitgenössische Haustüre erhalten. Unter dem Altan, vor dem Eingang, ist noch der originale Fliesenboden vorhanden. Im ehemals großen Garten wurde ein Neubau errichtet. Das Haus wurde vom Wittich-Medien KG erworben, umgebaut und renoviert.

Öffnungszeiten am 9.9.

zur Führung

Führungen

Führung 15 Uhr durch Herrn Conradt

Aktionen

Treffpunkt: Eingangsbereich. Begrüßung durch Mitglieder des Ortskuratoriums Ahrweiler der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Ansprechpartner

Linus Wittich Medien KG, Verlagsniederlassung Ahrweiler, Tel.: 02641 97070

Karte

Burgbrohl

Ehemalige Propsteikirche

Am Wingertsberg, 56659 Burgbrohl Buchholz

Beschreibung

Romanische Ruine der ehemaligen Kirche des 12. Jhs. 1802 aufgehoben, in der Neujahrsnacht 1951/52 abgebrannt. Erhalten ist ein Joch des Mittelschiffs, das Querhaus mit verkürzten Armen und das Chorjoch mit dem Unterbau der Chorflankentürme. Barocke Fassade von 1683.

Homepage

http://www.propstei-buchholz.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 - 17 Uhr
(sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen

Führungen nach Bedarf durch Mitglieder des Fördervereins Propstei Buchholz e.V.

Aktionen

Dia-Vortrag, Kaffee und Kuchen, 17 Uhr Konzert: Diva Delight, Achtung kostenpflichtig, Eintritt Vorverkauf 13 Euro, Abendkasse 14 Euro.

Ansprechpartner

Gerd Rothbrust, Fördervereins Propstei Buchholz e.V., E-Mail: g.rothbrust@propstei-buchholz.de

Karte

Merkmale

Grafschaft

Frankensiedlung Nithrindorp

Sportplatz Leimersdorf, von dort Fußweg 400m Richtung Regenrückhaltebecken, über den Damm laufen 53501 Grafschaft Nierendorf

Beschreibung

Mit dem Projekt Frankensiedlung soll das Alltagsleben im 5. bis. 8. Jh. in der Region dargestellt werden. Dazu wird eine dörfliche Struktur aufgebaut, wie sie in dieser Zeit üblich war. Es werden Einblicke in das damalige Handwerk gegeben.

Öffnungszeiten am 9.9.

10 - 16 Uhr

Führungen

Führungen nach Bedarf

Aktionen

Begrüßung durch Mitglieder des Ortskuratoriums Ahrtal der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Bitte am Sportplatz Leimersdorf parken.

Ansprechpartner

Mathias Heeb, Frankensiedlung Nithrindorp e. V., E-Mail: info@nithrindorp.de

Karte

Niederdürenbach

Burg Olbrück

Burgstraße, 56651 Niederdürenbach Hain

Beschreibung

Inmitten des Vulkanparks Brohltal - Laacher See gelegen. Um 1050 durch den Grafen von Wied gegründet, 1689 zerstört, 1998-2001 Sicherungs- und Restaurierungsarbeiten. Weithin sichtbarer zinnenbewehrter Bergfried, Mitte 14. Jh. Die Mauern des Palas im Keller spätromanisch, darüber 17. Jh. Außerhalb des inneren Berings Wohn- und Küchengebäude, Haupttor, unterer Torbau 1875. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Homepage

http://www.burg-olbrueck.de

Öffnungszeiten am 9.9.

11 -18 Uhr
(sonst Di - So 11 - 18 Uhr geöffnet)

Führungen

Führung 14 Uhr durch den Burgführer

Ansprechpartner

Tourist-Info Vulkanregion Laacher See, Tel.: 02636 19433, E-Mail: info@vulkanregion-laacher-see.de

Karte

Merkmale