Kreis Bad Kreuznach

Bad Kreuznach

Ev. Pauluskirche

Kurhausstraße 4, 55543 Bad Kreuznach

Beschreibung

Spätgotischer Chor und Querhaus aus dem frühen 15. Jh., Westfront entstand nach 1458, 1768-81 klassizistisches Langhaus und Turm nach Plänen von Philipp Heinrich Hellermann, Meisenheim, errichtet. Altar und Kanzel mit aufwendigen Einlegearbeiten von Schreinermeister Peter Schmitt 1777. Dreiseitig umlaufende Empore auf toskanischen Säulen bei Umgestaltung des Innenraums in den 1840er-Jahren nach Plänen von Ludwig Behr eingezogen.

http://kreuznach.ekir.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:30 bis 15:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
12:30 Uhr Zur wechselvollen Geschichte der in ihrem Kern 700 Jahre alten Kirche. Anschließend Führung mit Baukirchmeister Oswald Kirschner zu geheimnisvollen Orten des Gebäudes, die sonst nicht zugänglich sind.

Karte

Kath. Pfarrkirche St. Gordianus

St.-Gordianus-Straße 1, 55545 Bad Kreuznach Planig

Beschreibung

Die Kirche wurde 1899-1900 im neuromanischen Stil nach den Plänen des Mainzer Dombaumeisters Ludwig Becker errichtet. Es ist eine dreischiffige Pseudobasilika. Das Mittelschiff schließt mit einem Rundchor und Glasfenstern von Bernhard Kraus ab, 1900. Die Seitenschiffe sind durch Pfeilerarkaden vom Mittelschiff getrennt. Über den Arkaden befinden sich Wandgemälde von Georg Busch, 1907. Die meisten Statuen sind barocken Ursprungs. Über dem Haupteingang erhebt sich der 20 m hohe Glockenturm.

https://bad-kreuznach.bistummainz.de/einrichtungen/pfarrkirche

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:30 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: 14:00 und 16:00 Uhr
Führungsperson/-en: Heike Engelhardt und Dr. Torsten Panholzer
Thema: Die im Jahre 1900 fertiggestellte neuromanische Kirche im Vergleich zum nachfolgenden Architekturstil der Moderne (ab 1919) und dem ursprünglichen romanischen Stil (11. bis 13. Jh.).

Kontakt

Pfarrei St. Gordianus, Pfarrbüro, E-Mail: pfarrbuero.planig-hackenheim@dekanat-bingen.de
Dr. Torsten Panholzer, E-Mail: torsten.panholzer@gmx.net

Karte

Merkmale

Kauzenburg

Auf dem Kauzenberg 1, 55545 Bad Kreuznach

Beschreibung

Ehemalige Burganlage der Grafen von Sponheim aus dem 13. Jh., 1688 im Pfälzischen Erbfolgekrieg gesprengt. 1970/71 Überformung durch Neubau des bekannten Architekten Gottfried Böhm im Sinne einer neuen Stadtkrone.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 11:00 und 14:00 Uhr, Dauer: 1 Std.
Führungsperson/-en: Dr. Roswitha Kaiser/Landeskonservatorin und Steffen Kaul/Heimatforscher
Weitere Hinweise: Treffpunkt: vor dem Eingang zum Restaurant

Kontakt

Karola Sperber, Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz (GDKE), Tel.: 06131 2016107, E-Mail: karola.sperber@gdke.rlp.de

Karte

Merkmale

Bad Sobernheim

Disibodenberger Kapelle

Kapellenstraße 5, Zufahrt über Einkaufszentrum Poststraße 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Repräsentative Kapelle des bedeutendsten Stadthofs des Klosters Disibodenberg, Bauzeit von Ende des 14. bis Ende des 15. Jhs. 1559 zum Speicherhaus profaniert, Gewölbekeller eingebaut, bedeutendes Geschichts- und Technikdenkmal durch die Dachstühle des 15. Jhs. Über dem Westportal einziges figürlich gestaltetes mittelalterliches Tympanon an Nahe und Glan. Im Zuge der Umnutzung zur Brauhaus-Erlebnisgastronomie wurden u. a. ein Levitensitz und eine Bauplastik aus dem 14. und 15. Jh. freigelegt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.disibodenberger-kapelle.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 22:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Biergarten und Restaurant mit Craft-Bier-Erlebnisbrauerei geöffnet. Station der offiziellen Stadtführung.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Frau Wiechert und Herr Kohn
Thema: Die Geschichte der Disibodenberger Kapelle und Ihre Restaurierung

Kontakt

Gerald Müller, Förderverein Disibodenberger Kapelle e.V., Tel.: 06701 413021, Mobil: 0176 24534875, E-Mail: saravius@gmx.de

Karte

Merkmale

Ev. Matthiaskirche

Kirchstraße, 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Im Wesentlichen spätgotische, dreischiffige Hallenkirche. Westturm aus der Zeit um 1500. Am Chor romanischer Turm. Spätgotische Ausmalung. Glasgemälde von 1964/65 von Georg Meistermann, historische restaurierte Stumm-Orgel von 1739, Bildhauerarbeiten von Willi Hahn.

http://www.kgm-sobernheim.ekir.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Kirchenführung um 14:00 Uhr und um 16:30 Uhr
Führung/-en: 14:00 und 16:30 Uhr
Führungsperson/-en: Beate Suschka
Thema: Kirchengeschichte

Kontakt

Anke Wiechert, Heimatmuseum Bad Sobernheim, Mobil: 0160 2725180, E-Mail: anke.wiechert@bad-sobernheim.de

Karte

Merkmale

Kath. Pfarrkirche St. Matthäus

Herrenstraße, 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Große dreischiffige Hallenkirche aus Gelbsandstein 1898/99 nach Plänen des Mainzer Dombaumeisters Ludwig Becker in spätgotischen Formen errichtet. Bauzeitliche Ausstattung einschließlich der Ausmalung sowie Buntglasfenster erhalten, ebenso ein spätgotischer Sakramentsschrein und Grabsteine, an der Kirchhofmauer gusseiserne reliefierte Ofenplatten mit alttestamentarischen Szenen sowie Barockfigur des heiligen Johannes Nepomuk. Restaurierung der Körfer-Orgel 2011/12, des Innenraums 2015.

http://www.herrenstrasse.net

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Kirchenführung um 11.30 Uhr
Führung/-en: 11.30 Uhr
Führungsperson/-en: Rudolf Teuscher
Thema: Kirchengeschichte

Kontakt

Anke Wiechert, Heimatmuseum Bad Sobernheim, Mobil: 0160 2725180, E-Mail: anke.wiechert@bad-sobernheim.de

Karte

Merkmale

Kulturhaus Synagoge

Gymnasialstraße 9, 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Als Synagoge 1858 errichtet, 1904 erweitert. Spätklassizistischer Sandsteinquaderbau mit Rundbogenfenstern und Pyramidaldach. 1938 demoliert, aber wegen geplanter Verwendung als Aula für das benachbarte Gymnasium vor größeren Zerstörungen verschont. Anschließend als Lagerhalle zweckentfremdet. 2001 vom Förderverein Synagoge e.V. genutzt und unterhalten. In gemeinsamer Anstrengung mit der Stadt, der ev. und kath. Kirchengemeinde und dem Land Rheinland-Pfalz renoviert.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)

Kontakt

Anke Wiechert, Heimatmuseum, Mobil: 0160 2725180

Karte

Merkmale

Priorhof, Heimatmuseum

Priorhofstraße 18, 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Ältester Profanbau der Stadt, 1572/73 im Stile der Renaissance errichtet. Ursprünglich Wirtschaftshof des nahe gelegenen Wilhelmiten-Kloster Marienpforte. Nach dem Niedergang des Klosters und der Reformation wechselhafte Geschichte und zahlreiche Besitzerwechsel. 1976 Erwerb durch die Stadt. Aufwendige Sanierung und Restaurierung des vor dem Zerfall bedrohten Gebäudes. Seit 1986 Heimatmuseum. Besonders sind der Treppenturm, der dreiseitige Ziererker und das freischwebende Gewölbe.

http://www.heimatmuseum-bad-sobernheim.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:30 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)

Kontakt

Anke Wiechert, Heimatmuseum Bad Sobernheim, Mobil: 0160 2725180, E-Mail: anke.wiechert@bad-sobernheim.de

Karte

Merkmale

Stadtführung: Bad Sobernheim im Wandel der Zeit

Marumpark, 55566 Bad Sobernheim

Beschreibung

Erleben Sie eine Stadtführung passend zum Jahresmotto. Werfen Sie einen Blick auf das, was sich in der Felke-Stadt mit der "Moderne", seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verändert hat und wo Umbrüche stattfanden. Der Schwerpunkt liegt auf zwei Städtebau-Förderprogrammen: Eines aus den 1970er-Jahren und das derzeit aktuelle Programm "Aktive Stadt". Am Stadtbild erkennbar, sollen auch Visionen für die Zukunft aufgezeigt werden.

https://web4.deskline.net/sobernheim/de/event/detail/RPT/e07ef21b-6ae0-4a2d-9e56-96eddbb96866/historischer_stadtrundgang?selArrivalDate=20190908

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 15:00-16:30 Uhr
Führungsperson/-en: Anke Wiechert
Thema: Bad Sobernheim im Wandel der Zeit

Kontakt

Heimatmuseum Bad Sobernheim, Mobil: 0160 2725180, E-Mail: anke.wiechert@bad-sobernheim.de

Karte

Merkmale

Burgsponheim

Burg Sponheim

Burgweg, 55595 Burgsponheim

Beschreibung

Stammsitz des einst mächtigen Grafengeschlechts der Grafen von Sponheim. Herrschaftsbereich: Gebiet zwischen Nahe, Rhein und Mosel. Älteste Grafen reichen bis in das Jahr 1000 zurück. Grafengeschlecht herrschte bis 1279 auch in Kärnten. Erstmalige urkundliche Erwähnung der Burg 1127. Der Bergfried präsentiert sich in einem relativ guten Zustand und ist begehbar, Höhe: 22 m.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)

Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Vorstandsmitglieder Freundeskreis der Burg Sponheim
Thema: Geschichte zur Burg Sponheim
Weitere Hinweise: Für die Besteigung der Burg ist festes Schuhwerk erforderlich, Sitzgelegenheiten vorhanden

Kontakt

Otto Stroh, Freundeskreis der Burg Sponheim, Tel.: 06758 7374, E-Mail: istroh@t-online.de

Karte

Merkmale