Kreis Cochem-Zell

Bruttig-Fankel

Alte Synagoge

Mühlenbachstraße 12, 56814 Bruttig-Fankel

Beschreibung

Kleiner klassizistischer Ritualbau, in nahezu originalem Zustand erhalten. Durch Gesimse gegliederter, heute verputzter Schieferbruchsteinbau mit Rundbogenfenstern und verschiefertem Fachwerkgiebel. 1835 wohl nach Plänen des Kreisbaumeisters Riemann errichtet. Obwohl das Bethaus profaniert war und seit 1925 als Abstell- und Lagerraum genutzt wurde, wurde die Frauenempore im II. Weltkrieg durch eine Brandbombe zerstört. Sehr gut erhaltenes Rabitzgewölbe mit hölzernen Rippen, die einen Sternenhimmel nachahmen. Der umfangreichen Sanierung ging eine intensive Bauanalyse voraus.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Vorstandsmitglieder - Förderverein

Kontakt

Förderverein Ehemalige Synagoge Bruttig, Tel.: 02671 7525, E-Mail: mail@weingut-ostermann.de
Bettina Lenz, Tel.: 02671 8837, E-Mail: synagoge.bruttig@web.de

Karte

Merkmale

Haus Schunk

Schunk´sche Straße 1, 56814 Bruttig-Fankel

Beschreibung

Profanbau an der Mosel. Erbaut 1659 vom Kaufmann und Schultheiß Paul Pauli und seiner Ehefrau Anna Elisabeth Dederichs. Um 1800 kam es in den Besitz der Winzerfamilie Schunk und erhielt dadurch seinen Namen. Die zahlreichen Baudetails der reich gestalteten Portale, Fenster und Oculi machen das Haus zu einem Beispiel der Spätrenaissancearchitektur an der Mosel.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Eigentümer

Kontakt

Manfred Ostermann, Tel.: 02671 7525, E-Mail: mail@weingut-ostermann.de

Karte

Merkmale

Kath. Pfarrkirche St. Margaretha

Hauptstraße 3, 56814 Bruttig-Fankel

Beschreibung

An den Turm des spätgotischen Vorgängerbaus von 1507 wurde 1845-47 ein neuromanischer Bruchsteinbau angefügt, den Entwurf lieferte Kreisbaumeister Riemann, der von Bauten Ferdinand Lassaulx’ beeinflusst ist. Ausstattung einschließlich des liturgischen Geräts 15.-19. Jh., Orgel der Familie Gerhardt aus Boppard 1923.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Rita Ostermann

Kontakt

Weingut Ostermann, Tel.: 02671 7525, E-Mail: mail@weingut-ostermann.de

Karte

Merkmale

Ediger-Eller

Weingut Freiherr von Landenberg

Moselweinstraße 60, 56814 Ediger-Eller Eller

Beschreibung

Der im Kern spätmittelalterliche Massivbau wurde zum Teil in Fachwerkbauweise errichtet und ist seit 1641 auch urkundlich bezeugt. Das Kelterhaus stammt wohl noch aus dem 16. Jh. und die Takenplattensammlung aus dem 16. und 17. Jh. Größere Umbaumaßnahmen des Gutes erfolgten im 19. Jh.

http://weingut-von-landenberg.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Livemusik im Rosengarten mit BluesBrassBand aus Köln
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Karen Steinhauer, Richard Marks
Thema: Historischer Keller, Hauskapelle, Anwesen

Karte

Merkmale

Mesenich

Dorfführung: Kontraste in Kunst und Architektur

Abteistraße 5a, 56820 Mesenich

Beschreibung

Führung zu Baustilen und moderner Kunst im Dorf.

www.mesenich.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 11:00 und 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Martin Arens und Peter Haase
Weitere Hinweise: Treffpunkt jeweils ab Hof Abteistraße 5a

Kontakt

Peter Haase, Tel.: 02673 9580050, Mobil: 0171 8442242, E-Mail: peter.haase@email.de

Karte

Merkmale

Moselkern

Altes Rathaus

Oberstraße, 56254 Moselkern

Beschreibung

Der dreigeschossige kombinierte Stein- und Fachwerkbau wurde 1535 errichtet und in der zweiten Hälfte des 16. Jhs. um einen rückwärtigen Teil ergänzt. 1798 diente das Gebäude unter der napoleonischen Zentralverwaltung als Notkirche. 1907 renovierte die Pfarrgemeinde das stark beschädigte Gebäude. Nonnen bewohnten das Haus bis 1971. Danach ging es in Privatbesitz über und wurde restauriert. 1997 erwarb die Gemeinde das Gebäude und nutzt es seitdem wieder als Rats- und Gemeindehaus. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.historisches-rathaus-moselkern.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: halbstündlich
Führungsperson/-en: Nikolaus Schmitz

Karte

Merkmale

Pommern

Gallo-römischer Tempel

auf dem Martberg, 56829 Pommern

Beschreibung

kelt. Oppidum (Stadt) entstand Mitte des 1. Jh., besaß überregional bedeutende, große Tempelanlage (bestand bis ins 5. Jh.), Wiederaufbau des Tempelbezirks, Beginn der Arbeiten im Jahr 2003

https://martberg-pommern.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Römergruppe Pommern, römiscshe Küche (Suppe), Grillgut und Getränke
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Manfred Rausch
Thema: Archäologische Grabungen, Wandmalerei
Weitere Hinweise: Treffpunkt: am Haupttempel

Kontakt

Förderverein Pommerner Martberg 1997 e.V., Tel.: 02672 9149513, E-Mail: mail@martberg-pommern.de

Karte

Merkmale

Sankt Aldegund

Romanische alte Kirche von St. Aldegund

Alte Kirchgasse, Zugang über 'Auf der Teusch' 56858 Sankt Aldegund

Beschreibung

Die romanische Alte Kirche von St. Aldegund ist erstmals 1144 urkundlich erwähnt. Wertvolle gotische Malereien, Altar-Epitaph von Hans Ruprecht Hoffmann. Grabstätte des Sammler-Ehepaares Peter und Irene Ludwig.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
17:00 Uhr: Chor-Konzert aus Anlass 875 Jahre Alte Kirche von St. Aldegund. Auf dem Kirchenvorplatz werden Getränke angeboten.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Gerhard Schommers
Thema: Geschichte der Alten Kirche und das Grab des Sammler-Ehepaars Ludwig

Kontakt

Gerhard Schommers, Tel.: 06542 22285, Mobil: 0172 6322285, E-Mail: info@schommers-wein.de
Sigrid Treis, Tel.: 06542 21603

Karte

Senheim

Vogtei

Vogteistraße 4, 56820 Senheim

Beschreibung

Im 12. Jh. erbauter, im Kern romanischer Wohnturm mit steilem Schildgiebel und romanischen Doppelfenstern, ehemals Teil einer befestigten Wohnanlage. Der fünfgeschossige, nahezu quadratische Turm war Vogtsitz verschiedener Herrschaften. Die Restaurierung machte bauliche Veränderung in dem 20 m hohen Turm sichtbar.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 19:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Thema: Ehemalige und gegenwärtige Nutzung

Kontakt

Christoph und Maria Anders, Tel.: 02673 4635

Karte

Merkmale

Zell

Ehemalige Synagoge im Schloss Zell

Jakobstraße 13, 56856 Zell

Beschreibung

1849 Etagenerhöhung auf dem ehemaligen Domestikengebäude des Kurtrierischen Schlosses von 1543. 1938 Zerstörung der Innenausstattung, Restaurierungsarbeiten 2003 abgeschlossen. Heute Ort kultureller Begegnungen, Schulungsstätte und Mahnmal.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Rolf Sandig
Thema: Die Synagoge im Schloss

Kontakt

Franz Piacenza, Freundeskreis Synagoge Zell, Tel.: 06542 21304, E-Mail: piace@gmx.de

Karte

Merkmale