Kreis Neuwied

Bad Hönningen

Fachwerkhaus Kreuzgasse

Kreuzgasse 12, 53557 Bad Hönningen

Beschreibung

Dieses kleine innerstädtische Bauernhaus, in denkmalgeschützter Umgebung direkt am Rhein, entstand wohl im 17. Jh. Ein winkelförmiger Fachwerkbau aus Eichenholz begrenzt zur Straße einen kleinen Innenhof mit angrenzender Scheune. Es dient nach der Sanierung als Ausstellungs- und Atelierhaus. Bei der ökologisch geprägten Renovierung wurden ausschließlich die originalen Naturmaterialien verwendet. Die Bauzeit 2016/17 mit Freilegung der Fachwerke betrug 15 Monate.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Kunstausstellung sowie Atelierbesichtigung mit Arbeiten zum Thema.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Jutta Kleinknecht, Thomas Kesseler
Weitere Hinweise: Die Kreuzgasse ist nicht mit PKW befahrbar, es gibt dort wegen der Enge der alten Gasse auch keine Parkplätze. Bitte Parkplätze an der Hauptstraße oder am Rhein nutzen.

Kontakt

Jutta Kleinknecht, Tel.: 02635 3069070, Mobil: 0178 5839578, E-Mail: info@kunsthgandel-kleinknecht.de
Prof. Thomas Kesseler, Tel.: 02635 3069070, Mobil: 0178 5839557, E-Mail: info@bau-kunst-kesseler.de

Karte

Merkmale

Hohes Haus

Hauptstraße 162, 53557 Bad Hönningen

Beschreibung

Der spätgotische Wohnturm von 1438 ist das älteste Wohnhaus der Stadt. Die erste urkundliche Erwähnung des Hofgutes erfolgte 1019, 1422-1806 war das Gebäude im Besitz der Bischöfe von Trier. Seit 1996 ist es im Besitz des Heimatvereins Bad Hönningen. Seit 2000 ist das Hohe Haus mit Heimatmuseum eröffnet. Restaurierung in Absprache mit dem Landesdenkmalamt Mainz. Die offene Feuerstelle in der Küche, eine Amtsstube mit reich ausgestalteter Kölner Decke ud einer Holzspindeltreppe von 1620 geben einen guten Einblick in die Wohnkultur des 15. - 17. Jhs. Das Museum zeigt u. a. Geräte der Landwirtschaft und des Handwerks, ein Schulklassenraum gibt Einblicke in das dörfliche Leben. Ausstellungsräume und ein Weinkeller runden das Raumprogramm ab. Im Hofraum können Besucher eine Sammlung von Flursteinen, Zeugen der ehemaligen Besitzverhältnisse, besichtigen. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.hohes-haus.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Wilhelm Schüller, Heimatverein

Kontakt

Wilhelm Schüller, Heimatverein Bad Hönningen, Tel.: 02635 924419

Karte

Merkmale

Schloss Arenfels

Schlossweg, 53557 Bad Hönningen

Beschreibung

Die im 16. Jh. zum dreiflügeligen Schloss ausgebaute mittelalterliche Burg wird seit 1855 bestimmt durch den eingreifenden Umbau nach Plänen des Kölner Dombaumeisters Ernst Friedrich Zwirner. Die vieltürmige Anlage gilt als eines der bedeutendsten romantisch-neugotischen Schlösser am Rhein. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.schloss-arenfels.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Hans-Dieter Weber, Winfried Lotzmann und Christian Runkel

Kontakt

Christian Runkel, Pächter und Betreiber , Tel.: 02635 9253810, Mobil: 0171 5416783, E-Mail: christian.runkel@schloss-arenfels.de

Karte

Merkmale

Erpel

Ehemaliger Eisenbahntunnel unter der Erpeler Ley

Bergstraße 25, 53579 Erpel

Beschreibung

383 m langer Tunnel, gemeinsam mit der Ludendorffbrücke 1916-18 erbaut, um mit einer Eisenbahnstrecke über den Rhein die Front in Frankreich zu unterstützen, diente wie die Brücke nur noch dem Rückzug. Im II. Weltkrieg dann Schutzraum für die Zivilbevölkerung bei Angriffen auf die Brücke. Am 7. März 1945 wurden Brücke und Tunnel von amerikanischen Truppen erobert. Heute befindet sich im vorderen Bereich das Theater im Tunnel sowie eine Dauerausstellung zu Zeitzeugenberichten.

http://www.ad-erpelle.de/galerie01.htm

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)
15:30 Uhr: Theater: "Draußen vor der Tür" von Wolfgang Borchert. (neues schauspiel koeln). Inhalt: Der Kriegsheimkehrer Beckmann ringt um realistische Antworten auf die vielen Fragen nach dem Warum von Krieg, Hass, Leid und Tod und landet schließlich, an der Ignoranz der Gesellschaft zerbrechend, "draußen vor der Tür". Eintrittskarten: ticket@ad-erpelle.de
Führung/-en: 11:00 und 17:00 Uhr
Führungsperson/-en: Edgar Neustein, ad Erpelle Kunst- und Kulturkreis e.V.
Thema: Historische Hintergründe des Tunnelbaus und die Umgestaltung zum Theater

Kontakt

Edgar Neustein, ad Erpelle Kunst- und Kulturkreis e.V., Tel.: 02644 4643, E-Mail: neustein@gmx.net
Thomas Jahn, ad Erpelle Kunst- und Kulturkreis e.V., Tel.: 02644 808800, E-Mail: thomas.jahndesign@t-online.de

Karte

Merkmale

Neutor

Kölner Straße, 53579 Erpel

Beschreibung

Der Bruchsteinbau mit hohem Walmdach ist das letzte vollständig erhaltene Stadttor von ehemals vier Eingangstoren der Ortsumwehrung aus der Zeit um 1420.

http://www.siebengebirge.com/index.php/museen/neutor-erpel

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Ausstellung
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Heribert Siebert
Thema: Im Neutor

Kontakt

Neutor Team, Tel.: 02644 95210

Karte

Merkmale

Linz

Verwaltungsgebäude der Basalt AG

Linzhausenstraße 18-20, 53545 Linz

Beschreibung

Das Gebäude wurde von den Kölner Architekten Heinrich Mattar (1881-1951) und Eduard Scheler (1883-1964) im sog. Heimatstil 1920 errichtet. Die monumentale Architektur in neubarocker Formensprache mit Freitreppe, flankierenden Tritonen und imposanter Säulenarchitektur ist nicht nur von außen sehenswert, sondern auch Treppen, Brüstungen und Säulen aus mit marmorartigem roten Kunststein überzogenem Basaltin geben dem Innern eine edle Atmosphäre. Die Räume sind mit Deckengemälden versehen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 14:00 bis 15:00 Uhr und 15:30 bis 16:30
Führungsperson/-en: Dr. Denise Steger, KLIO Zeitgenössische und historische Kunst Linz am Rhein e.V.
Thema: Die Reformarchitektur von Heinrich Mattar und Eduard Scheler

Kontakt

Dr. Denise Steger, KLIO Zeitgenössische und historische Kunst Linz am Rhein e.V., Tel.: 02644 3171, E-Mail: denise.steger@gmx.net

Karte

Merkmale

Neuwied

Alter Friedhof

Julius-Remy-Straße, 56564 Neuwied

Beschreibung

1783 wurde der heute unter Denkmalschutz stehende konfessionsübergreifende Friedhof angelegt. Viele für die Stadtgeschichte wichtige Persönlichkeiten sind hier begraben. Neben der Gedächtnisstätte des Grafen zu Wied finden sich Gruftanlagen des 19. Jhs. sowie klassizistische, neugotische und Jugendstil-Grabsteine.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Der Alte Friedhof in Neuwied wurde bereits 1783 als erster städtischer und zudem die Konfessionen übergreifender Friedhof eröffnet. Bis heute sind dort zahlreiche historisch wertvolle Denkmale aus unterschiedlichen Epochen erhalten geblieben. Sie ermöglichen so eine interessante Reise durch die Zeit.
Führung/-en: 10:00 Uhr Führung zum Alten Friedhof mit Besichtigung des ehem. Friedhofsgärtner-Häuschens, 14:00 Uhr Führung zum Alten Friedhof
Führungsperson/-en: 10:00 Uhr Hans Joachim Feix, 14:00 Uhr Klaus-Dieter Boden

Kontakt

Tourist-Information Neuwied, Tel.: 02631 8025555, E-Mail: tourist-information@neuwied.de

Karte

Merkmale

Bundesfachschule des Lebensmittelhandels

Friedrichstraße 36, 56564 Neuwied

Beschreibung

Dreiteiliger Bau mit viergeschossigem Mittelteil und werksteingegliederter Basaltlavafassade, 1869 als Knabenanstalt errichtet, mit Schülern aus England, Frankreich und der Schweiz trug das Haus der Herrnhuter Brüdergemeine wesentlich zur Bedeutung Neuwieds als Schulstadt bei. In einem Jahr liebevoller Kleinarbeit zusammengetragene Schätze aus 150 Jahren Geschichte des Hauses, schmücken den dritten Stock der heutigen food akademie, bekannt als Zinzendorfschule.

https://www.food-akademie.de/%C3%BCber-uns/80-jahre-fachschule/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Offener "Escape Room"
Führung/-en: auf Anfrage
Führungsperson/-en: Kristine Baumgart
Thema: Direktor Mett sucht Dr. Rembor - folge der Spur durch 150 Jahre
Weitere Hinweise: Kein Aufzug vorhanden.

Kontakt

Kristine Baumgart, food akademie Neuwied, Tel.: 02631 830415, Mobil: 0179 2202900, E-Mail: baumgart@food-akademie.de

Karte

Merkmale

Ehemalige Prämonstratenserabtei Rommersdorf

Stiftstraße 2, 56566 Neuwied Heimbach-Weis

Beschreibung

Aus der frühen romanischen Bauphase sind die Kirche, der östliche Kreuzgangflügel, die Abtskapelle und der Kapitelsaal erhalten. Gotische Bauteile stellen der Chor der Kirche, der südliche Kreuzgangflügel sowie der Wehrturm um 1500 dar. Aus dem Barock stammen das Konventsgebäude von 1708 mit barocken Sälen und das Kranken- und Gästehaus nach Plänen von Nikolaus Lauxen von 1782-84. Heute beherbergt der Bau eine Dependence des LHA Koblenz und das Stadtarchiv Neuwied. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.abtei-rommersdorf.de/abtei_rommersdorf/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 18:00 Uhr (sonst saisonal geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Martin Hoffmann, Reimund Stockhausen, Dr. Reinhard Lahr

Karte

Merkmale

Herrnhuter Viertel

Friedrichstraße 39-49, 56564 Neuwied Innenstadt

Beschreibung

Die Mitglieder der Herrnhuter Brüdergemeine kamen auf Einladung des Grafen Friedrich Alexander zu Wied als Glaubensflüchtlinge 1750 nach Neuwied. Er schätzte ihre handwerklichen Fähigkeiten, Tüchtigkeit und Arbeitstechnik sehr. Im Rahmen der regen Bautätigkeit durften sie Kirche, Schule und zwei Karrees errichten. Das denkmalgeschützte Herrnhuter Viertel steht für die Form des Zusammenlebens der Gemeindemitglieder und ist Beispiel barocker Stadtplanung.

http://www.ebg-neuwied.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Führungsteam
Thema: Kirche, Krypta, Innenhöfe und Museumsstübchen

Kontakt

Harald Colditz, Tel.: 02631 32977, E-Mail: hcolditz@t-online.de
Pfarramt Neuwied, Tel.: 02631 899820, E-Mail: pfarramt@ebg-neuwied.de

Karte

Merkmale