Trier

Artilleriewall in Pfalzel

Klosterstraße/Scholasterei, 54293 Trier Pfalzel

Beschreibung

1539 durch Kurfürst Johann von Metzenhausen fertiggestellter mächtiger Artilleriewall mit sechs Geschützrondellen und vorgelagertem Graben. Als Schutz der erzbischöflichen Burg und Zehntscheune errichtete Anlage, die heute noch weitestgehend im Originalzustand erhalten ist.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 9:00 bis 19:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Jo Dietzen und Gregor Junglen

Kontakt

Jo Dietzen, Ahl Paltz, Mobil: 0151 10361122, E-Mail: dietzen-seitz@gmx.de
Herr Adamy, Ahl Paltz, Mobil: 0151 52593922, E-Mail: j.adamy@gmx.de

Karte

Merkmale

Ehemaliges kurfürstliches Palais

Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier

Beschreibung

Entstanden durch Umbauten des 360 n. Chr. vom römischen Kaiser Konstantin errichteten weitläufigen Staatspalast, von dem heute noch die angrenzende Basilika in großen Teilen zeugt. Für den Bau des Renaissanceschlosses ab 1615 Abriss von deren Ostwand und Südwand. Vierflügelanlage unter Kurfürst Karl Kaspar von der Leyen 1652-73 vollendet, unter Johann Philipp von Walderdorff 1756-68 wurde der Südflügel durch den Rokokobau ersetzt. Im II. Weltkrieg zerstört, 1956 wiederaufgebaut.

http://www.add.rlp.de/de/ueber-uns/gebaeude-mit-geschichte/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)
Geöffnet sind das Säulenfoyer mit Rokokotreppe und der Große Sitzungssaal. Es liegen Flyer und Informationsmaterial aus. Der angrenzende Palastgarten ist als öffentliche Grünanlage jederzeit zugängig. Zugang zum Palais durch Eingang Palastgarten (Südflügel).

Kontakt

Harald Eiß, ADD, Organisationsreferat, Tel.: 0651 9494201, E-Mail: harald.eiss@add.rlp.de
Iris Berger, ADD, Protokoll, Tel.: 0651 9494256, E-Mail: iris.berger@add.rlp.de

Karte

Merkmale

Herrenbrünnchen

Metzer Allee, 54290 Trier Heiligkreuz

Beschreibung

Um 1200 erstmals erwähnt. 1494 auf erzbischöflichen Befehl Bau einer Wasserleitung von hier zum Hauptmarkt, in der Brunnenstube im Erdgeschoss die Mundlöcher dreier Stollen. In der barocken Ratsherrenstube von 1728 steinerne Wappentafeln mit der Geschichte des Brunnenhauses.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Christiane Salm-Schenten und Hans-Josef Keipinger

Karte

Merkmale

Kaiserthermen

Weberbach 41, Eingang am Palastgarten 54290 Trier

Beschreibung

Ruinen der um 300 n. Chr. erbauten Thermenanlage erhalten, urspr. weitläufige Anlage, vermutlich unter Kaiser Konstantin begonnen und nie fertig gestellt, für vornehme Römer erbaut, z. T. erhaltenes, z. T. wieder aufgebautes Mauerwerk der großen Apsis war urspr. Warmbadesaal, weitere Badesäle, Kaltwasserbad, Sauna und Massageräume zerstört, Höfe für Sport und Wandelhallen für Literatur und Musik auch zerstört

http://www.zentrum-der-antike.de/monumente/kaiserthermen/die-kaiserthermen.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 9:00 bis 18:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Schöner Wohnen und noch schöner Baden: Im nicht öffentlich zugänglichen Bereich der Kaiserthermen finden sich unterirdische Reste der vorherigen Bebauung. Die Ausgrabungen legten dort prachtvolle Mosaiken wie etwa das Wagenlenkermosaik (Polydus-Mosaik) frei, die sich heute im Landesmuseum befinden.
Führung/-en: Führungen zwischen 10:00 und 14:00 Uhr, alle 45 min.
Thema: „Umbrüche in Kunst und Architektur“
Weitere Hinweise: Gruppengröße: maximal 12 Personen, Treffpunkt: Kasse Kaiserthermen, Voranmeldung bis 05.09.2019 notwendig unter: Tel. 0651 9774121 oder karl-uwe.mahler@gdke.rlp.de, festes Schuhwerk notwendig

Karte

Merkmale

Kurfürstliches Amtshaus Pfalzel

Residenzstraße 27, 54293 Trier Pfalzel

Beschreibung

Amtshaus der kurtrierischen Amtsverwaltung. Stattliche Baugruppe mit anspruchsvoller Bauzier, zur Golostraße von übermannshoher Mauer, bezeichnet 1544 (abgeschlossen), südlicher Bau z. T. mit sechsteiligen Kreuzstockfenstern, im Winkel achteckiger Treppenturm, bezeichnet 1577, im Innern Spindeltreppe, am nordöstlichen Bau z. T. zwei- und dreiteilige Fenster, vorspringender Treppenturm; im Innern Kölner Decken.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Ausstellung: historisches Pfalzel, Kinderunterhaltung mit der Jugendfeuerwehr Pfalzel (u. a. Spritzwand und Hüpfburg), Eröffnung Touristinfomation Pfalzel

Karte

Merkmale

Liebfrauenbasilika

Liebfrauenstraße 1a, Domfreihof 54290 Trier

Beschreibung

Unesco Welterbe seit 1986: Neben dem Trierer Dom steht die früheste gotische Kirche in Deutschland, die im 13. Jh. anstelle der Südkirche der konstantinischen Doppelkathedrale erbaute Liebfrauenkirche. Eine Besonderheit ist der kreuzförmige Grundriss. In den Kreuzarmen befinden sich Kapellen, die ein Zusammenschluss von Apsidiolen sind, in deren Mitte sich ein Vierungsturm erhebt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.liebfrauen-trier.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:30 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Samstag, 07.09.2019, 19:00 Uhr Messe in der Porta Nigra
Führung/-en: 08.09.2019, 16:00 Uhr
Führungsperson/-en: Frau Hermsdorf-Hubertz

Karte

Merkmale

Max-Planck-Gymnasium, ehemaliges Kaiser-Wilhelm-Gymnasium

Sichelstraße 3, 54290 Trier

Beschreibung

1911-13 in Formen der späten Neugotik errichtet. U. a. Prunkaula mit originaler Ausstattung: ausgemalte Spitztonne 11,5 m hoch aus Holz. Reiche Vertäfelung, geschnitztes Originalgestühl, 2010 restaurierte Klais-Orgel.

http://www.mpg-trier.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:30 bis 14:30 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 10:30, 12:00 und 13:30 Uhr

Kontakt

Frank Feder, E-Mail: frank.feder@mpg-trier.de

Karte

Monopteros im Schloßpark Monaise

Monaiser Straße, 54294 Trier Euren

Beschreibung

Der Monoteros ist ein Rundtempel, der zusammen mit dem frühklassizistische Schloss Monaise in den Jahren 1779-93 im Schlosspark errichtet wurde. Auf einem zweistufigen kreisförmig zurück getreppten Podest sind in regelmäßigen Abständen dorische Säulen angeordnet. Diese tragen über dreigliedriges massives vorkragendes Gebälk eine gemauerte Rundkuppel. Das Podest setzt sich aus mehrfarbigen Natursteinboden zusammen. Er ist in einem sehr schlechten Zustand, deswegen soll er restauriert werden.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 16:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
Erläuterungen zum Fortschritt der Restaurierungsarbeiten, Projektstand der Trier-Gesellschaft
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Trier-Gesellschaft, Verein zur Erhaltung von Denkmalen
Thema: Führungen an und um den Monopteros, dem Park und dem Schloss Monaise

Kontakt

Karlheinz Scheurer, Vorsitzender Trier-Gesellschaft e.V., Mobil: 0172 6863610, E-Mail: karlheinz.scheurer-1@gs.provinzial.com

Karte

Merkmale

Stadtbibliothek

Weberbach 25, 54290 Trier Mitte

Beschreibung

1955-60 nach Plänen von Alfons Leitl errichtet. Das Gebäude besteht aus kubischen Baukörpern unterschiedlicher Höhe und Gestaltung. Prägend ist der langgestreckte Hauptbau mit seiner Fassade aus Betonornamentfeldern. In der „Schatzkammer“ werden besonders kostbare Bücher und Handschriften sowie zwei historische Globen präsentiert.

www.stadtbibliothek-weberbach.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Die Schatzkammer präsentiert das „Ada-Evangeliar“. Diese wertvolle Handschrift aus der Hofschule Karls des Großen ist um 800 entstanden und berühmt wegen seiner Evangelisten-Porträts, seines ganz in Gold geschriebenen Textes und seiner kunstvollen Gestaltung. Die Schatzkammer ist kostenfrei, Audioguides werden bereitgestellt.
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Mitarbeiter/-innen der städtischen Denkmalpflege
Thema: Die Stadtbibliothek und die Nachkriegsmoderne
Weitere Hinweise: Letzte Führung ist um 16:00 Uhr.

Kontakt

Angelika Meyer, Städtische Denkmalpflege Trier, Tel.: 0651 7181680, E-Mail: Angelika.Meyer@trier.de
Peter Ahlhelm, Städtische Denkmalpflege Trier, Tel.: 0651 7181681, E-Mail: Peter.Ahlhelm@trier.de

Karte

Merkmale

Trierer Dom

Domfreihof 4b, 54290 Trier

Beschreibung

Älteste Bischofskirche Deutschlands, der Kern des heutigen Doms entstand um 340, zur Amtszeit des Bischofs Egbert erfolgte Erweiterung, Weihung des Westchors 1121. Um 1350 Erhöhung der Osttürme, 1719-23 wurde die Kirche durch Johann Georg Judas umgestaltet und erhielt Querhaus und barocke Hauben, im 19. Jh. Restaurierungen mit dem Ziel der Wiederherstellung des mittelalterlichen Erscheinungsbildes.

http://www.dominformation.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 6:30 bis 18:00 Uhr (sonst täglich geöffnet)
„Achtung! Einsturzgefahr!“ Die statische „Neukonzeption“ des Trierer Domes zwischen 1959 und 1974. Besichtigung des Domes mit Begehung der Nordempore, der beiden unteren Geschosse des Nord-Westturms und des Dachstuhls.
Führung/-en: 14:30, 15:30 und 16:30 Uhr
Weitere Hinweise: Beschränkung der Teilnehmerzahl: 15 Personen pro Führung. Verbindliche schriftliche Anmeldung mit Angabe einer Telefonnummer und der gewünschten Uhrzeit erforderlich an: info@dominformation.de

Kontakt

Dom-Information Trier, Tel.: 0651 9790790, E-Mail: info@dominformation.de

Karte

Merkmale