Kreis Görlitz

Görlitz

Nikolaikirche

Bogstraße 12, Große Wallstraße 02826 Görlitz Nikolaivorstadt

Beschreibung

Spätgotische Hallenkirche am Standort eines Vorgängerbaus aus dem 12. Jh. Grundsteinlegung 1452, Weihe nach Baustillstand und Planänderungen erst 1520. Lange als Beerdigungskirche genutzt. 1926 Ausbau zur Gedächtnisstätte für die Gefallenen des I. Weltkriegs mit expressionistischer Gestaltung von Empore, Pfeilern und Gewölbe durch Prof. M. Elsässer. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://www.evkulturstiftunggr.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 6:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
6:00 Uhr De Mysterio Magno: Vom Ursprung der Welt, dem Wesen des Menschen und dem Reich der Natur - eine spirituell-musikalische Reise mit Jakob Böhme, mit anschließendem Klangworkshop und Frühstück mit den Künstlern.
Führung/-en: 14:00 und 16:00 Uhr

Kontakt

Janet Conrad, Ev. Kulturstiftung Görlitz, Tel.: 03581 315864, E-Mail: buero@EvKulturstiftungGR.de

Karte

Merkmale

Nikolaiturm

Nikolaigraben, 02826 Görlitz Altstadt

Beschreibung

Die erste Nennung des Turms ist aus dem Jahre 1348 überliefert, doch es wird vermutet, dass dieser schon vorher als Teil der Stadtbefestigung existierte. Der 45 m hohe Turm, der an manchen Stellen bis zu 2,86 m dicke Mauern besitzt, befindet sich in dem ältesten Teil der Stadt und grenzt direkt an das Nikolaiviertel. Im Jahre 1556 wird noch berichtet, der Turm sei von einem hohen, steilen Helm bekrönt. Dieser wurde nach dem Brand im Jahre 1717 jedoch durch eine barocke Haube ersetzt.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Weitere Hinweise: Achtung kostenpflichtig! Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Oktogon

Lunitz 9, 02826 Görlitz Altstadt

Beschreibung

Das Oktogon war ursprünglich Teil der im Jahre 1853 gegründeten städtischen Gasbeleuchtungs-Anstalt und befindet sich an der Grenze von Altstadt und Nikolaivorstadt. Noch heute erinnert der Straßenname an den nahegelegenen, später trockengelegten Bach Lunitz, der sich unweit des Bauwerks befand. Das Gaswerk mit Zugang am Grünen Graben ermöglichte am 6. November 1853 erstmals in Görlitz eine Straßenbeleuchtung mit Gas.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Pavillon

Schützenstraße 16, 02826 Görlitz Innenstadt

Beschreibung

Entstanden Ende des 19. Jhs. Er stand ursprünglich im Hof des Grundstücks Struvestraße 15. Durch mangelnde Baupflege befand er sich in desolatem Zustand, deshalb wurde er abgebaut und eingelagert. An neuem Standort unter größtmöglichem Erhalt der Originalsubstanz wiedererrichtet. Die Restaurierung der bauzeitlichen Wandbilder erfolgte in der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Pfarrhaus – Haus am See

Kirchplatz 3, 02827 Görlitz Tauchritz

Beschreibung

Sog. Haus am See, das um 1850 als Pfarrhaus erbaut wurde. Es ist nahezu vollständig und unverbaut erhalten, z. B. Fenster, Türen und die aufwendige Putzgestaltung. Bei den restauratorischen Voruntersuchungen wurden in den Räumen zahlreiche Wandgestaltungen ab 1850 und später befundet. Umfangreiche Sanierungsarbeiten.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Rathaus

Untermarkt 6-8, 02826 Görlitz

Beschreibung

Mittelalterlicher Kern mit stadtbildprägendem Turm. Es wurde seit dem 14. Jh. mehrfach erweitert. Heute sind noch erhalten: der Neurenaissancebau, im Innern vielgestaltige gotische Portale, der kleine Sitzungssaal mit Ausstattung der Spätgotik und Renaissance sowie die Königsstube mit barockem Stuckdekor.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Scharfrichterhaus

Finstertorstraße 8, 02826 Görlitz Nikolaivorstadt

Beschreibung

Ab 1571 Wohnsitz des städtischen Scharfrichters, Fachwerkhaus im fränkischen Stil, im Wesentlichen aus dem 17. Jh. unter Einbeziehung älterer Substanz erhalten. Eine Tafel mit der Jahreszahl 1676 erinnert an den bekanntesten Görlitzer Scharfrichter Lorenz Straßburger. Heute Sitz der Jugendbauhütte Görlitz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Schloss Ober Neundorf

Hofeweg 7, 02828 Görlitz Ober Neundorf

Beschreibung

Historische Gutsanlage mit einem Herrenhaus, welches eine überaus seltene Sgraffitodekoration, entstanden 1570-1600 zeigt. Sie weist eine Architekturgliederung mit Eckbossierung und liegenden Quadern, mit Bildfeldzonen und dekorativen Elementen in Schrift, Roll- und Beschlagwerk auf. Zusätzlich beherbergt dieses Gebäude eine Holzbalken-Felder-Decke dendrologisch auf das Jahr 1601 datiert. Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung befindet sie sich nun in Restaurierung. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

https://www.schloss-ober-neundorf.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Außerhalb des Schlosses: Infostand und Getränke

Kontakt

Verein Schloss Ober Neundorf, Tel.: 03581 8769030, E-Mail: hp.s-kuhn@gmx.de

Karte

Merkmale

Schönhof

Brüderstraße 8, 02826 Görlitz Altstadt

Beschreibung

Renaissancebau aus drei älteren Hauseinheiten, der nach dem Stadtbrand 1526 von Baumeister W. Roskopf dem Älteren neu erbaut wurde. Erdgeschoss mit Laube zum Untermarkt. Erker über beide Obergeschosse, Portal von 1617, Renaissancesaal. Das Haus dient heute als Schlesisches Museum. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.schlesisches-museum.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 15:00 Uhr
Führungsperson/-en: Wolf Dieter Fiedler
Thema: Führung durch die Ausstellung: Kopf und Zahl

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte

Merkmale

Spätklassizistische Stadtvilla Kaffeemühle

Schützenstraße 9, 02826 Görlitz Innenstadt

Beschreibung

Die Stadtvilla Schützenstraße 9 – zu DDR-Zeiten Alexander-Puschkin-Straße – erhebt sich als zweigeschossiges Wohngebäude mit aufliegendem Attikageschoss über einem quadratischen Grundriss. Im zentralen quadratischen Lichthof, der sich über alle Geschosse erstreckt und abschließend von einer pyramidenförmigen verglasten Stahlkonstruktion überdacht wird, befindet sich das Treppenhaus.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt

Petra Hoffmann, Stadtverwaltung Görlitz, Amt 61, SG Denkmalschutz, Tel.: 03581 672630, E-Mail: p.hoffmann@goerlitz.de

Karte