Dippoldiswalde

Dorfkirche

Bergstraße 65 a, 01744 Dippoldiswalde Seifersdorf

Beschreibung

Der einschiffige Bau wurde in seinem Kern im 15. Jh. errichtet und verfügt über einen barocken Innenausbau mit zwei Emporen, einer Kanzel sowie Holzdecke. Der Altar stammt aus dem Jahr 1518. Die Kirche wurde 2012 einer Innenrenovierung unterzogen, die Stöckel-Orgel wurde 2018 restauriert.

www.kirchspiel-kreischa-seifersdorf.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
17:00 Uhr: Orgelkonzert
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Kirchgemeinde Seifersdorf, E-Mail: lutz.schneider@hs-coburg.de

Karte

Merkmale

Holländerwindmühle

Hauptstraße 82 a, 01744 Dippoldiswalde Reichstädt

Beschreibung

Die um 1850 errichtete Mühle war bis 1882 in Betrieb. 1959/60 sowie 1982/83 fanden Restaurierungsarbeiten statt. 2014 wurden Flügel und Flügelradwelle erneuert. Die Windmühle gilt mit ihren 7,5 m Höhe vermutlich als eine der kleinsten und mit 544 m über NN zugleich als eine der höchstgelegenen ihrer Bauart in Deutschland.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Axel Bellmann, HV Reichstädt, 1. Vorsotzender, Mobil: 0176 76864149, E-Mail: AxMa-Bellmann@web.de

Karte

Merkmale

Kirche Reichstädt

Hauptstraße 2, 01744 Dippoldiswalde Reichstädt

Beschreibung

Erbaut ca. 1537, Bau des Turms 1625. Jordansteine 1608. Umgestaltung der Kirche 1892, ab 2000 verschiedene Restaurierungen an Fenstern, Innenraum und Fassade.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Albrecht Pätzold

Kontakt

Albrecht Pätzold, Mobil: 0175 5638528

Karte

Merkmale

Schloss Dippoldiswalde (Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge)

Kirchplatz 8, 01744 Dippoldiswalde

Beschreibung

Das Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge (MiBERZ) befindet sich im Schloss Dippoldiswalde, einem der interessantesten Baudenkmale der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde.

www.miberz.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ausstellungsräume sind für die Besucher zugänglich
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Thomas Klein, Leiter des Lohgerber-, Stadt- und Kreismuseums
Thema: Offene Führung durch die sechs architektonisch attraktiven, gewölbten Räume des MiBERZ sowie die normalerweise nicht zugänglichen weiteren Räumlichkeiten des Schlosses

Karte

Schloss Naundorf

Schlossberg 1, 01744 Dippoldiswalde Naundorf

Beschreibung

Der Renaissancebau von 1608, Sandsteinportal mit den Initialen von Wilhelm von Schönberg und Jahresangabe, wurde Ende des 19. Jhs. im Stil der Neurenaissance durch den Besitzer Wilhelm Eduard Otto überformt und repräsentativ erneuert. Nach der Enteignung der Besitzerfamilie Bierling wurde er 1945-99 als Kreispflegeheim genutzt. Seitdem leerstehend. 2017 Verkauf an den derzeitigen Eigentümer. Freilegungs- und erste Rekonstruktionsarbeiten. Auffinden von frühen Bauzeugnissen aus der Zeit von 1530.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 14:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Schloss und der historische Gewölbekeller aus dem 15.-19. Jh.

Karte

Merkmale

St. Nikolai

Altenberger Straße 20, Friedhof Dippoldiswalde 01744 Dippoldiswalde

Beschreibung

Die spätromanisch-frühgotische Basilika wurde in der ersten Hälfte des 13. Jhs. gebaut. Die Portale, Bögen und einige Fenster sind leicht angespitzt und stehen damit an der Schwelle zur Gotik. Die Gliederung der Kirche, die geringe Größe der Fenster und der Aufbau der Kirche sind jedoch romanisch. Die romanische Innenraumfassung wurde Ende des 19. Jhs. durch den Architekten und Kirchenbaumeister Gotthilf Ludwig Möckel restauriert. Von kunsthistorischer Bedeutung sind die an der Südwand erhaltenen Fresken aus dem 14. Jh. mit Szenen aus der Ostergeschichte und dem Leben des Heiligen Nikolaus. Weitere Fresken u. a. mit einem überlebensgroßen Christophorus haben sich an der Westwand unter Überputzungen erhalten. Sie beherbergt weitere Zeugnisse mittelalterlicher Kunst. Die Kirche wurde nach 1990 baulich instandgesetzt.

https://www.kirche-dw.de/index.php/kirchen/dippoldiswalde-st-nikolai

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Infostand zur Sanierung und Restaurierungsvorhaben, Präsentation zur Außensanierung und den einzelnen Bildfresken, Getränkestand
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Dipl. Rest. Eric Stenzel
Thema: Kunst- und Baugeschichte

Kontakt

Axel Ruhsam, Lionsclub Dippoldiswalde, Tel.: 03504 64880

Karte

Merkmale