Kreis Zwickau

Crimmitschau

Ehemaliges Zisterziensernonnenkloster

Leipziger Straße 244, 08451 Crimmitschau Frankenhausen

Beschreibung

Die ursprünglich als Befestigung im 12. Jh. errichtete Anlage wurde 1276 den Zisterzienserinnen von Grünberg gestiftet. Nach einem Brand 1410 erfolgte 1437 der Wiederaufbau von Klosterschule und Priorhaus. In der Folgezeit wurden Witwenhaus, Brennerei, Mühle und Nonnenwohnhaus errichtet. Der vollständig erhaltene Komplex ist heute stark beschädigt. 2007-12 wurde die Klosterschule durch den Förderverein saniert. 2014 folgte ein Brückenneubau. Das Witwenhaus wird seit 2017 saniert.

www.kloster-frankenhausen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Besichtigung Klosterschule, Führungen durch das gesamte Areal. Hinweise zum Jakobsweg und Lutherweg Sachsen am Kloster. Oldtimertreffen im Klostergarten. Selbstgebackener Kuchen. Speisen und Getränke. Bei schönem Wetter: Familientag mit Kinderschminken, Hüpfburg u. a.
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Verein
Thema: Modern(e): Umbrüche in der Architektur

Kontakt

Herr Kretzschmar und Herr Rudert, SHF e.V., Tel.: 03762 9412870, E-Mail: kontakt@shfev.de

Karte

Merkmale

Sächsisches Industriemuseum Tuchfabrik Gebrüder Pfau

Leipziger Straße 125, 08451 Crimmitschau

Beschreibung

Die Tuchfabrik Gebr. Pfau bewahrt ein in Europa einzigartiges Fabrik- und Maschinenensemble. 1885 bis 1990 fand hier die Produktion von hunderttausenden Metern unterschiedlichster Stoffe statt. Ein Rundgang durch die Fabrik gibt einen Einblick in die Arbeitsprozesse von der Wollanlieferung über das Spinnen und Weben bis hin zur Verpackung des versandfertigen Produkts.

https://web.saechsisches-industriemuseum.com/crimmitschau.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 10:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Mitarbeiter des Hauses
Thema: Führungen durch die ehemaligen Produktionsräume und Erläuterungen zum Herstellungsprozess, von der Flocke bis zum fertigen Tuch

Kontakt

Tuchfabrik Gebr. Pfau, Tel.: 03762 931939, E-Mail: crimmitschau@saechsisches-industriemuseum.com

Karte

Merkmale

Glauchau

Ev.-luth. St.-Anna-Kirche

Schulweg 4, 08371 Glauchau Wernsdorf

Beschreibung

Ursprünglich als St.-Anna-Kapelle um 1350 errichtet. Im 17. und 18. Jh. erweitert, im 18. Jh. innen barockisiert, im 20. Jh. teilweise Neugestaltung des Innern. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten wurden 2017 abgeschlossen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Kunstausstellung, 16:00 Uhr Konzert CANTARIA-Frauenchor, Musik und Lyrik, Lieder von gestern und heute, Leitung: Helko Kühne
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Die Kirche, ihr Umfeld und das denkmalgeschützte Pfarrgut

Kontakt

Mirko Hummel, Mobil: 0157 73594608, E-Mail: mirko_hummel@web.de

Karte

Merkmale

Schlösser Forder- und Hinterglauchau

Schlossplatz 5a, 08371 Glauchau

Beschreibung

Angehörige eines der ältesten Adelsgeschlechter, die reichsunmittelbaren Herren von Schönburg, errichteten gegen Ende des 12. Jhs. am Rande des Muldentals eine Burg als Zentrum ihrer neuen Herrschaft Glauchau. Ab 1470 erfolgte der Umbau in ein spätgotisches Wohnschloss. Ernst II. von Schönburg ließ Anfang des 16. Jhs. das Schloss Hinterglauchau im Stil der Frührenaissance überbauen und das Schloss Forderglauchau errichten. Beide liegen unmittelbar beieinander im Zentrum der Stadt.

www.schloesserland-sachsen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Robby Joachim Götze
Thema: Kuratorenführung durch die Ausstellung Nur das Beste!: dem Leben des passionierten Kunstsammlers Paul Geipel nachspüren und namhaften Kunstwerken begegnen (von Dürer, Cranach und Rembrandt bis hin zu C. D. Friedrich, Klinger und Kollwitz)

Karte

Merkmale

Seifenfabrik Nordpol in Glauchau

Niedere Muldenstraße 7, 08371 Glauchau Unterstadt

Beschreibung

Zu besichtigen sind Gebäude verschiedener Baujahre mit den jeweils typischen regionalen und überregionalen Architekturstilen. Diese reichen vom ursprünglichen Weberhaus bis zu den damals innovativen Sheddächern. Höhepunkt ist dabei der letzte genietete Dampfkessel in Mitteldeutschland, der in der Kesselfabrik von Karl Guttsche in Crimmitschau entstand.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 14:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen; für Kinder gibt es das beliebte Seifekneten in Form eines Workshops.
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Monika Hanns, Mobil: 0173 9442923, E-Mail: monika.hanns@t-online.de

Karte

Merkmale

St. Andreas-Kirche

Pfarrweg, 08371 Glauchau Gesau

Beschreibung

Die Kirche ist angelehnt an die barocke Stadtkriche St. Georgen. Sie wurde in den Jahren 1740/41 an der Stelle eines Vorgängerbaus von Grund auf neu erbaut. Außer dem Gestühl ist die barocke Ausstattung erhalten geblieben. Sie ist u. a. ausgestattet mit: einem Kanzelaltar, bunten Bleiglasfenstern (1891, davon drei mit Motiven), einer 1878 eingebauten Bärmig-Orgel (2017 sächsische Orgel des Monats September) und einem Taufengel von 1756 sowie mit Bildern des Gesauer Künstlers J. Feige.

www.kirche-gesau.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Kaffee, Getränke und Kuchen, Geschichtenecke für Kinder, Orgelmusik
Führung/-en: auf Anfrage

Kontakt

Christiane Scheurer, Ev.-Luth. St.-Andreas-Kirchgemeinde Glauchau-Gesau, Kirchenvorstand, E-Mail: kv@kirche-gesau.de

Karte

Merkmale

Wasserturm Glauchau-Gesau

Hofeweg/Südhang, 08371 Glauchau Gesau

Beschreibung

Durch den Bau neuer Siedlungen in Gesau musste die Wasserversorgung neu gestaltet werden. 1935 wurde deshalb der neue Wasserturm errichtet. Der Betonbehälter hat ein Volumen von 110 Kubikmetern. Die Gesamthöhe des Wasserturms beträgt 35 m. In 17 m Höhe befinden sich vier Balkone, die heute als Aussichtsplattform genutzt werden können. Im Jahre 2000 wurde der unter Denkmalschutz stehende Wasserturm außer Betrieb genommen und 2001 durch den Bürgerverein übernommen. Seit dieser Zeit wird er vielseitig genutzt.

http://buergerverein-ghs.de/wasserturm-gesau.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Turmbesteigung, Ausstellung zur Geschichte des Wasserturms, Ausstellung der Chroniken des Gesauer Bauernmarktes der 1980er-Jahre, Imbiss mit Kaffee und Kuchen und diversen Getränken

Kontakt

Rolf Littmann, Bürgerverein Gesau-Höckendorf-Schönbörnchen e.V., Tel.: 03763 78265, E-Mail: r.littmann@arcor.de

Karte

Merkmale

Hohenstein-Ernstthal

Kath. Kirche St. Pius X.

Grenzweg 17 (oberhalb), 09337 Hohenstein-Ernstthal

Beschreibung

Die Kirche, in der Grundrissform eines T, wurde zwischen 1997-98 auf einem kleinen Hügel errichtet und am 20.9.1998 geweiht. Sie beruht auf Entwürfen der Kölner Architekten Peter Böhm und Christopher Schroer. Prägende Elemente sind die rote Farbe des Ortbetons, der großzügige Einsatz von Glas und drei Bögen in Form des griechischen Buchstabens Omega, die gleichzeitig einzelne Funktionsbereiche symbolisch trennen. Eine gekonnte Lichtführung eröffnet im Innern stets neue Perspektiven.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 16:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen, Orgelmusik
Führung/-en: 12:30, 13:30 und 14:30 Uhr
Führungsperson/-en: Mitglieder der Pfarrei

Kontakt

Sekretariat, Tel.: 03723 47003, E-Mail: kirchfuehrung-hot@vodafonemail.de

Karte

Merkmale

Kirchberg

Kirche Stangengrün

Irfersgrüner Straße 2, 08107 Kirchberg Stangengrün

Beschreibung

Romanische Marienkirche zu Stangengrün aus dem 13. Jh., Peter-Breuer-Altar von 1509, spätbarocke Orgel von Johann Jacob Schramm 1769, Glockenstuhl 1506, Dreiergeläut 1887/2016.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
14:00 Uhr: Andacht zur Rückkehr der restaurierten Engel in die Marienkirche; im Anschluss Führung, Turmbesteigung, Ausstellung im Kirchturm
Führung/-en: im Anschluss an die Andacht

Karte

Merkmale

Langenweißbach

Geyers Gasthaus

Schulstraße 1, 08134 Langenweißbach Weißbach

Beschreibung

Das ursprüngliche Umgebindehaus wurde um 1700 errichtet. Erhalten sind heute das Fachwerk im Obergeschoss und das Kreuzgewölbe im Erdgeschoss. Nach einer überwiegenden Nutzung als Gasthaus stand das Gebäude seit 1995 leer. Nach erfolgter Restaurierung von 2014-19 durch den Förderverein Historisches Weißbach e.V. steht das Gebäude nun als Bürgerhaus allen offen.

www.historischesweissbach.de/index.php/buergerhaus/geschichte

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Vereinsmitglieder

Kontakt

Joachim Ebert, Tel.: 037603 2247, E-Mail: bjebert@gmx.net
Ilona Weller, Tel.: 037603 2259, E-Mail: i.c.weller@t-online.de

Karte

Merkmale