Glauchau

Ev.-luth. St.-Anna-Kirche

Schulweg 4, 08371 Glauchau Wernsdorf

Beschreibung

Ursprünglich als St.-Anna-Kapelle um 1350 errichtet. Im 17. und 18. Jh. erweitert, im 18. Jh. innen barockisiert, im 20. Jh. teilweise Neugestaltung des Innern. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten wurden 2017 abgeschlossen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Kunstausstellung, 16:00 Uhr Konzert CANTARIA-Frauenchor, Musik und Lyrik, Lieder von gestern und heute, Leitung: Helko Kühne
Führung/-en: nach Bedarf
Thema: Die Kirche, ihr Umfeld und das denkmalgeschützte Pfarrgut

Kontakt

Mirko Hummel, Mobil: 0157 73594608, E-Mail: mirko_hummel@web.de

Karte

Merkmale

Schlösser Forder- und Hinterglauchau

Schlossplatz 5a, 08371 Glauchau

Beschreibung

Angehörige eines der ältesten Adelsgeschlechter, die reichsunmittelbaren Herren von Schönburg, errichteten gegen Ende des 12. Jhs. am Rande des Muldentals eine Burg als Zentrum ihrer neuen Herrschaft Glauchau. Ab 1470 erfolgte der Umbau in ein spätgotisches Wohnschloss. Ernst II. von Schönburg ließ Anfang des 16. Jhs. das Schloss Hinterglauchau im Stil der Frührenaissance überbauen und das Schloss Forderglauchau errichten. Beide liegen unmittelbar beieinander im Zentrum der Stadt.

www.schloesserland-sachsen.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Robby Joachim Götze
Thema: Kuratorenführung durch die Ausstellung Nur das Beste!: dem Leben des passionierten Kunstsammlers Paul Geipel nachspüren und namhaften Kunstwerken begegnen (von Dürer, Cranach und Rembrandt bis hin zu C. D. Friedrich, Klinger und Kollwitz)

Karte

Merkmale

Seifenfabrik Nordpol in Glauchau

Niedere Muldenstraße 7, 08371 Glauchau Unterstadt

Beschreibung

Zu besichtigen sind Gebäude verschiedener Baujahre mit den jeweils typischen regionalen und überregionalen Architekturstilen. Diese reichen vom ursprünglichen Weberhaus bis zu den damals innovativen Sheddächern. Höhepunkt ist dabei der letzte genietete Dampfkessel in Mitteldeutschland, der in der Kesselfabrik von Karl Guttsche in Crimmitschau entstand.

http://denkmalverein-glauchau.de/

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 14:00 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen; für Kinder gibt es das beliebte Seifekneten in Form eines Workshops.
Führung/-en: nach Bedarf

Kontakt

Monika Hanns, Mobil: 0173 9442923, E-Mail: monika.hanns@t-online.de

Karte

Merkmale

St. Andreas-Kirche

Pfarrweg, 08371 Glauchau Gesau

Beschreibung

Die Kirche ist angelehnt an die barocke Stadtkriche St. Georgen. Sie wurde in den Jahren 1740/41 an der Stelle eines Vorgängerbaus von Grund auf neu erbaut. Außer dem Gestühl ist die barocke Ausstattung erhalten geblieben. Sie ist u. a. ausgestattet mit: einem Kanzelaltar, bunten Bleiglasfenstern (1891, davon drei mit Motiven), einer 1878 eingebauten Bärmig-Orgel (2017 sächsische Orgel des Monats September) und einem Taufengel von 1756 sowie mit Bildern des Gesauer Künstlers J. Feige.

www.kirche-gesau.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Kaffee, Getränke und Kuchen, Geschichtenecke für Kinder, Orgelmusik
Führung/-en: auf Anfrage

Kontakt

Christiane Scheurer, Ev.-Luth. St.-Andreas-Kirchgemeinde Glauchau-Gesau, Kirchenvorstand, E-Mail: kv@kirche-gesau.de

Karte

Merkmale

Stadtkirche St. Georgen

Kirchplatz 6, 08371 Glauchau

Beschreibung

Die alte St. Georgenkirche wurde 1712 durch einen Stadtbrand zerstört. Die neue gebaute Kirche wurde 1728 geweiht. Die heutige Farbgestaltung des Innenraumes beruht auf restauratorischen Untersuchungen und lehnt sich an die Ausmalung des frühen 18. Jhs. an. Altar und Kanzel stammen von 1728. Die Silbermann-Orgel mit Klangbild einer historischen Silbermann-Orgel stammt von 1730. Es gibt gotische Schnitzwerke, welche noch aus der alten Kirche stammen und ein kleiner Seitenaltar (um 1500). Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

http://georgenkirche-glauchau.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 12:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: auf Anfrage

Kontakt

Pfarrer Matthias Große, Tel.: 03763 400518, E-Mail: matthias.grosse@evlks.de

Karte

Merkmale

Wasserturm Glauchau-Gesau

Hofeweg/Südhang, 08371 Glauchau Gesau

Beschreibung

Durch den Bau neuer Siedlungen in Gesau musste die Wasserversorgung neu gestaltet werden. 1935 wurde deshalb der neue Wasserturm errichtet. Der Betonbehälter hat ein Volumen von 110 Kubikmetern. Die Gesamthöhe des Wasserturms beträgt 35 m. In 17 m Höhe befinden sich vier Balkone, die heute als Aussichtsplattform genutzt werden können. Im Jahre 2000 wurde der unter Denkmalschutz stehende Wasserturm außer Betrieb genommen und 2001 durch den Bürgerverein übernommen. Seit dieser Zeit wird er vielseitig genutzt.

http://buergerverein-ghs.de/wasserturm-gesau.html

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 14:00 bis 17:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Turmbesteigung, Ausstellung zur Geschichte des Wasserturms, Ausstellung der Chroniken des Gesauer Bauernmarktes der 1980er-Jahre, Imbiss mit Kaffee und Kuchen und diversen Getränken

Kontakt

Rolf Littmann, Bürgerverein Gesau-Höckendorf-Schönbörnchen e.V., Tel.: 03763 78265, E-Mail: r.littmann@arcor.de

Karte

Merkmale