Kreis Weimarer Land

Hier finden Sie ab August 2020 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.

Am Ettersberg

Bodendenkmal Heye

L 1055 am Ortseingang, k. A. Am Ettersberg Berlstedt

Beschreibung

Grabhügel an der Straße nach Schwerstedt, urgeschichtl. Grab wurde im frühen Mittelalter weiter aufgeschüttet u. als Bestattungsplatz genutzt, Ausgrabungen 1871, 1874, u. 1875 durch Dr. F. Klopffleisch von der Universitätsklinik Jena, 21 Skelette in vier Schichten gefunden, u. a. Steinkiste einer Körperbestattung ohne Beigaben, darüber Kinderskelette

Karte

Ehemalige Schule

Markt 2, 99439 Am Ettersberg Buttelstedt

Beschreibung

jetzt Sitz der Verwaltungsgemeinschaft

Karte

Ehemaliges Pfarrwitwenstift

Markt 7, 99439 Am Ettersberg Buttelstedt

Beschreibung

besteht aus einem verputzten zweigeschossigen Vorderhaus, das traufständig in der geschlossenen Häuserzeile an der Südseite des Marktes steht und einem Hinterhaus. Laut örtlicher Überlieferung als Stiftung der Pfarrersfrau Kesselring in der 1. Hälfte des 18. Jhs. errichtet. Keller mit Bruchsteintonnengewölbe, EG Stube, ehemals mit Beikammer, und Seitflur in der vorderen Zone. Durchgang zum Innenhof und Küche, ehemals mit Rauchhut. OG Diele, zwei größere Stuben und eine kleine Kammer. Hinterhaus steinerne Umfassungsmauern des EG erhalten. Als Spolie Schiebefenster mit Blockzarge.

Karte

Heimatstube

Hauptstraße 17, 99439 Am Ettersberg Berlstedt

Beschreibung

Die Stube befindet sich im ehemaligen Molkereigebäude Berlstedt. Ausstellung von gesammelten Gegenstände, Einrichtungen, Dokumenten und Fotos der vergangenen Jahrzehnte.

Karte

Kilianskirche Stedten am Ettersberg

Dorfstraße 42, 99439 Am Ettersberg Berlstedt

Beschreibung

Sanierte Pilgerkirche mit Übernachtungsmöglichkeit. Entstehungszeit 15.-17. Jh. Gotisch und dem Frankenapostel Kilian geweiht. Ein spitzer Triumphbogen verbindet innen den östlichen Turmteil und das Langhaus, 1684 verändert. Jahreszahl über der ehemaligen nördlichen Eingangstür zusammen mit den Worten ora et labora.

Karte

Kirche

k. A., 99439 Am Ettersberg Vippachedelhausen

Beschreibung

Massiv verputzte Saalkirche mit dreiseitigem Ostabschluss und Westturm, auf 15. Jh. zurückgehend, 1679 barockisiert. Holztonne, zweigeschossige Empore mit Herrschaftsloge. Pyramidenkanzelaltar 1716 gestiftet, Taufstein 1591.

Karte

Kirche

Hauptstraße 2, 99439 Am Ettersberg Wohlsborn

Beschreibung

Chorturmkirche aus dem 15. Jh., die im 18. Jh. barockisiert wurde. Unter dem Chorturm befindet sich ein kellerartiger Raum mit Tonnengewölbe, dessen ursprüngliche Nutzung unklar ist. Chor mit Kreuzgradgewölbe, im Saal mittige Holztonne. Zweigeschossige Empore darüber Flachdecke. Kanzelaltar inschriftlich 1726, Glocke 1776 der Gebrüder Ulrich aus Apolda.

Karte

Kirche

Kirchgasse 11, 99439 Am Ettersberg Heichelheim

Beschreibung

Massive, steinsichtige Chorturmkirche romanischen Ursprungs. 1589 wurde sie umgebaut und die Apsis durch einen Rechteckchor ersetzt. Mitte des 18. Jhs. Barockisierung des Kirchenschiffs. Im Chor flache Holzdecke, im Schiff verkleidete Holztonne. Eingeschossige Empore, im Chor Nordempore. Zwei Kindergrabsteine.

Karte

Kirche Haindorf

Im Dorfe, 99439 Am Ettersberg Krautheim

Beschreibung

Erhöht stehende Chorturmkirche mit verputztem, rechteckigen Langhaus mit stichbogigem Portal mit glattem Gewänden. Satteldach mit zwei Satteldachgauben. Rechteckiger Chorturm mit Fenstern mit glatten Gewänden und Schallöffnungen. Beschieferte geschweifte Haube mit Laterne. Wetterfahne von 1788. Innen Doppelempore, rundbogige Triumphbogen, Orgel.

Karte

Kirche Nermsdorf

Im Dorfe 12, 99439 Am Ettersberg Buttelstedt

Beschreibung

1988 bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Schrittweiser Wiederaufbau bis 2002. Chor des Vorgängerbaus 13. Jh., Rest 1776-78. Bronzeglocke von 1928, Heinrich Ulrich Apolda, hörbar. Kucherglocke und Schillingglocke vor bzw. im Kirchenschiff stehend, nicht läutbar da 1988 bei Kirchenbrand vom Turm gefallen und geborsten.

Karte