Gera

Hier finden Sie ab August 2020 das Programm zum Tag des offenen Denkmals.

Amthorsche Handelsschule

Humboldtstraße 25, 07545 Gera

Beschreibung

Das ehemalige Gartenhaus von Dr. Liebig wurde 1740 im Stil des Barock errichtet. Das Anwesen erwarb 1861 Dr. Gottlieb Amthor und eröffnete eine Handelsschule, die bis 1925 existierte. Heute Bankgebäude.

Karte

Bockdampfmaschine

Amthorpassage, 07545 Gera

Beschreibung

1833 Herstellung der Bockdampfmaschine in einer Maschinenfabrik in Frankreich für Kammwollspinnerei Morand und Co., bis 1885 in Betrieb, 1937 Schenkung an die Stadt und Umsetzung in die Talstraße, 1999/2000 Restaurierung und Aufstellung in der Amthorpassage

Karte

Bühne am Park

Theaterplatz 1, 07548 Gera

Beschreibung

Neubau einer kleinen Spielstätte (Studiobühne) für 200 Besucherplätze. Einordnung eines Probensaales in den Maßen der Hauptbühne des Großen Hauses Theater Gera. Fertigstellung 2005 unter dem Architekten Klaus Sorger.

Karte

Merkmale

Daliengarten - BUGA Begleitprojekt

An d. Straße d. Friedens, Gera

Beschreibung

entstand 1928 auf Initiative d. Verschönerungskommission d. Geraer Verkehrsvereins

Karte

Doppelwohnhaus

Karl-Marx-Allee 42, 07548 Gera Debschwitz

Beschreibung

1909 nach Plänen des Geraer Architekten Ernst Trübcher für Oskar Fritzsche in eingefriedetem Gartengrundstück errichtet. Kanzleiräume mit historischer Täfelung.

Karte

Ehemalige Feuerwache

Berliner Straße 153, 07546 Gera Bieblach

Beschreibung

Fünfgeschossiger Bürobau mit zweigeschossigem Hallenbau, 1972 nach Entwürfen des Architekten G. Kellner erbaut. Verwaltungsgebäude in Stahlbetonskelettbauweise mit horizontaler Gliederung der Vorhangfassade errichtet.

Karte

Ehemalige Filztuchfabrik Lechla und Mehlhorn

Handwerkerhof 3-23, 07548 Gera Debschwitz

Beschreibung

Verwaltungsgebäude und Shedhallen der ehemaligen Filztuchfabrik Lechla und Mehlhorn A.G. wurden um 1895 durch Architekt Friedrich Köberlein erbaut.

Karte

Ehemalige Industrieanlagen am Mühlgraben

Geschwister-Scholl-Straße 28, 07545 Gera

Beschreibung

Der Mühlgraben bildete eine der wichtigsten Lebensadern der Stadt Gera. Das Wasser wurde hauptsächlich zum Färben der Tuche und von den hier ansässigen Gerbern genutzt. Viele Industriebauten entstanden entlang des Mühlgrabens.

Karte

Ehemalige Kindertagesstätte

Erich-Mühsam-Straße 15, 07546 Gera Bieblach

Beschreibung

Dreigeschossiger Kindergarten von 1964 in Hanglage, Bestandteil des Denkmalensembles Bieblacher Hang, unter Denkmalschutz stehend.

Karte

Ehemalige Mengelsche Drogerie

Kleine Kirchstraße 2, Gera

Beschreibung

Wohn- und Geschäftshaus des 18. Jh., nach 1819 Drogerie im EG, ab 1869 Übernhame der Drogerie durch Alfred Mengel, Treppenhausanlage, Stuckdecke des 18. Jh. erhalten

Karte