Jena

Alte Saaletalbrücke

Zufahrt von B88 Maua in Richtung Jena, von BAB A4 kommend: AS Jena-Göschwitz – B 88 Richtung Jena, direkt hinter Saaletalbrücke rechts 07743 Jena zwischen Maua und Göschwitz

Beschreibung

Die zur Bauzeit 1937-39/41 mit 794 m längste Brücke des deutschen Autobahnprogramms in Thüringen wurde aus Stampfbeton, Stahlbeton, Klinker sowie Naturstein errichtet. Die den Formen römischer Aquädukte entlehnte Monumentalität sollte den Ewigkeitsanspruch des NS-Regimes verdeutlichen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 9:00 bis 14:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Stündlich Vorträge zur Geschichte der Brücke sowie zum gesamten dreistreifigen Ausbau der BAB A4 im Bereich Jena.

Kontakt

Ralf Maruschky, Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Tel.: 0361 574135472, Mobil: 0173 9615567, E-Mail: ralf.maruschky@tlbv.thueringen.de

Karte

Merkmale

Alte Universität (sog. Wucherey)

Fürstengraben 23, 07743 Jena

Beschreibung

1858 kaufte die Universität die sog. Studentenburse der Familie Wucherer, baute sie drei Jahre später um und erneuerte die Fassade zum Fürstengraben in symmetrischer Gliederung und doppelläufiger Freitreppe. Die Ansicht von der Jenergasse verrät, dass der Bau ursprünglich aus zwei Einzelgebäuden des frühen 16. Jhs. bestand. Nach einer Notreparatur eines Hauses 1550 wurden 1730 beide Häuser in einem Umbau zusammengefasst. Nach längerem Leerstand nehmen nun die Planungen der Friedrich-Schiller-Universität für eine denkmalgerechte Sanierung des bedeutenden Kulturdenkmals konkretere Formen an.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 14:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Besichtigt werden können: Keller-, Erd- und erstes Obergeschoss, kompetente Ansprechpartner der FSU Jena stehen zur Verfügung.
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Herr Scherf (Bauforscher), Herr Tandler, Planungsbüro SMITS & TANDLER

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Altes Gut, Komturei Zwätzen

Amtsgasse 5, 07743 Jena Zwätzen

Beschreibung

Das sog. Alte Gut Zwätzen hat seinen Ursprung in der Komturei Zwätzen des Deutschen Ritterordens, 1221 erstmals urkundlich erwähnt. Ab dem 16. Jh. entwickelte sich die Anlage zu einer großflächigen Gutsanlage, die in ihrer Grundstruktur bis heute erhalten ist. Nach Auflösung des Ordens gelangte das Gut zunächst in sächsisch-königlichen Besitz und 1815 in den Besitz des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach. Seit 2018 wird der Gebäudekomplex einer umfassenden Umnutzung und Sanierung unterzogen, die der herausragenden Bedeutung des Kulturdenkmals gerecht werden muss.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 15:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 10:00 und 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Ertl, Engelmann Verwaltungsgesellschaft mbH

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Auf den Spuren des Bauhauses in Jena

Carl-Zeiß-Platz, am Abbe-Pavillon 07743 Jena

Beschreibung

“Ich fasse die Aufgabe, die Seine Königliche Hoheit mir anvertraut haben, nicht anders auf, als dass ich beitragen soll, den Stil des 20. Jahrhunderts zu gestalten“, schrieb van de Velde 1902 an den Herzog. Im selben Jahr gründete er das Kunstgewerbliche Seminar in Weimar. Bauhausdirektor Walter Gropius formulierte das Ausbildungsziel später so: „Architektur, Bildhauerei und Malerei sollen zum Handwerk zurück geführt werden und den Bau der Zukunft gestalten“. Die Kunstgewerbeschule in Weimar kann somit als Keimzelle des späteren Bauhauses, van de Velde als programmatischer und pädagogischer Vordenker betrachtet werden. Die Führung spannt anhand herausragender Jenaer Objekte dieses „neuen Stils“ einen Bogen von van de Velde über Gropius bis Neufert und ordnet die Moderne in Kunst und Architektur in die sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Umbrüche jener Zeit ein.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Rundgang vom Carl-Zeiß-Platz ins Villenviertel
Führung/-en: 10:00 Uhr
Führungsperson/-en: Herr Herzog
Weitere Hinweise: Treffpunkt: am Abbe-Pavillon (Carl-Zeiß-Platz)

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Auferstehungskirche Drackendorf

Am Goethepark 3, 07751 Jena Drackendorf

Beschreibung

Die am Rande des Drackendorfer Landschaftsparks gelegene Kirche geht auf einen romanischen Vorgängerbau zurück. Durch Umbauten 1653-56 erhielt sie ihre heutige Gestalt. Das Patronat lag in den Händen der im Ort ansässigen Adelsfamilien Puster, von Ziegesar und von Helldorf.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:30 bis 14:30 Uhr (sonst nicht geöffnet)
9:00 Uhr: Gottesdienst, 15:00 Uhr: Konzert Denkmal-Mozart mit Ilka Herzog und Ensemble

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Bismarckturm und Forstturm

Auf dem Forst, 07745 Jena

Beschreibung

Bei gutem Wetter bietet der 1871-74 als Denkmal für die Gefallenen des Jenaer Bataillons im Deutsch-Französischen Krieg erbaute und 2009 sanierte Forstturm phantastische Ausblicke über Jena und die angrenzenden Täler. Dies gilt auch für den 1909 als monumentalen Aussichtspunkt nach Plänen von W. H. Kreis zur Würdigung des Reichskanzlers errichteten Bismarckturm, in dem eine anlässlich des 200. Geburtstags des Reichskanzlers konzipierte Ausstellung Interessierten offensteht. Da bei beiden Türmen dringende Instandsetzungsmaßnahmen anstehen, wird um Spenden gebeten.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 11:00 bis 16:00 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet)

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Bockwindmühle Krippendorf

Zur Windmühle, 07751 Jena Krippendorf

Beschreibung

1738-42 erbaut, bis 1983 von Werner Westermann vollständig restauriert (Jalousieflügel, komplette funktionsfähige Müllereitechnik). Zerstörung durch den Orkan Kyrill (19.1.2007). Wiederaufbau nach historischem Vorbild durch die Stadt und dank TVM und Alfred Kirsten (ein funktionstüchtiger Steinmahlgang). Betrieb und Erhalt heute: Feuerwehr- und Heimatverein Krippendorf e.V. mit Jena 1806 e.V.

http://www.bockwindmuehle-krippendorf.de

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 10:00 bis 17:00 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )
Führung/-en: nach Bedarf
Führungsperson/-en: Feuerwehr- und Heimatverein Krippendorf e. V.
Thema: Alles Wissenswerte rund um die Bockwindmühle Krippendorf
Weitere Hinweise: Zugang in die Mühle nicht barrierefrei

Kontakt

Karsten Seifert, Feuerwehr- und Heimatverein Krippendorf e. V., Tel.: 36425 20310, E-Mail: karsten.seifert@bockwindmuehle-krippendorf.de

Karte

Merkmale

Burgau

Geraer Straße, Brunnengasse 07745 Jena Burgau

Beschreibung

Obwohl inzwischen Industrie- und Gewerbeanlagen, Infrastruktur und Wohnbebauung bis in die Randbereiche des 1257 erstmals genannten Ortes vorgerückt sind, hat sich der heutige Ortsteil seinen dörflichen Charakter noch in großen Teilen bewahrt. Charakteristische Drei- und Vierseithöfe mit großen Toranlagen prägen bis heute die Straßen und Gassen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Tag der Offenen Höfe: vielfältige Aktivitäten mit Musik und Handwerk. Die Höfe laden zu einer Entdeckungsreise ein. Pfarrhaus und Kirchhof sind ebenfalls geöffnet.

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Dreifaltigkeitskirche Burgau

Geraer Straße 69, 07745 Jena Burgau

Beschreibung

1701-03 errichtet, erfährt die Kirche seit Anfang der 1990er-Jahre umfangreiche Erhaltungsarbeiten. So wurde die bei der zeittypischen Ausmalung 1884 verlorengegangene barocke Innenraumgestaltung nach Ergebnissen der restauratorischen Farbbefundung rekonstruiert. In diesem Jahr steht die Sicherung und Ergänzung des Fußbodens an.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

von 13:00 bis 17:00 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 16:00 Uhr
Führungsperson/-en: Frau Seibt

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 03641 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale

Ehemaliges Institut für medizinische Mikrobiologie und ehemaliges Volksbad

Semmelweisstraße 4 und Knebelstraße 10, 07743 Jena

Beschreibung

1902/03 nach Plänen von August Gärtner als Hygienisches Institut errichtetes Labor- und Hörsaalgebäude und monumentaler Gebäudekomplex des 1907-09 erbauten ehem. Volksbades. In beiden Gebäuden haben sich große Teile der bauzeitlichen wandgebundenen Ausstattung erhalten. Industrialisierung, Urbanisierung und fehlende Infrastruktur stellten die Städte vor große hygienische Probleme. Nach den Cholera-Epidemien im 19. Jh. setzte ein Umdenken ein: entsprechende Lehrstühle wurden ebenso eingerichtet wie Kanalsysteme entwickelt und öffentliche Badeanstalten geschaffen.

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 2019

geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 13:00 Uhr
Führungsperson/-en: Frau Zimmermann, UDSchB Jena
Thema: Die Führung folgt den Spuren Prof. Gärtners, genannt Kanal-August

Kontakt

Elke Zimmermann, Stadt Jena, Untere Denkmalschutzbhörde, Tel.: 03541 495140, E-Mail: denkmalamt@jena.de

Karte

Merkmale