Hufeisensiedlung Berlin-Britz (Web-Rundgang)

Die Informationen zu einzelnen Orten der 1925-30 von Bruno Taut, Martin Wagner und Leberecht Migge geplanten Hufeisensiedlung werden ergänzt durch zahlreiche Abbildungen, Anekdoten, Biografien der Planer sowie themenbezogenen Aufgaben und eine Einführung in die Berliner Stadtgeschichte.

Weitere derart präsentierte Welterbe-Siedlungen sind:
- Gartenstadt Falkenberg (1913-16)
- Siedlung am Schillerpark (1924-30)
- Wohnstadt Carl Legien (1928-30)
- Weiße Stadt Reinickendorf (1929-31)
- Ringsiedlung Siemensstadt (1929-34)

Historischer Kontext: 2008 wurden sechs "Siedlungen der Berliner Moderne" in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Sie entstanden als Antwort auf die große Wohnungsnot des frühen 20. Jahrhunderts und waren städtebaulich, sozial und politisch weltweit richtungsweisend.

Über diese Website: Die auch für Smartphones geeignete Website soll das historisch facettenreiche, heute wieder aktuelle Thema des sozialen Wohnungsbaus der 1920er-Jahre attraktiv vermitteln. Sie entstand im Rahmen des Sharing Heritage Programms des Europäischen Kulturerbejahrs. Weitere Angaben siehe Impressum.

Die Website enthält
- Texte und Fotos zu allen sechs Siedlungen
- Karten, Fakten und Rundgänge zu allen sechs Siedlungen
- Beschreibungen von rund 35 einzelnen Orten
- rund 40 Geschichten und Anekdoten zu den Siedlungen
- eine 12-teilige Einführung in die Berliner Stadtgeschichte
- rund 60 Glossar-Einträge
- rund 25 Biografien
- rund 25 Themen mit jeweils mehreren
- Aufgaben für Studium, Schul- und Projektunterricht

Wohnbauten und Siedlungen

UNESCO-Welterbe "Siedlungen der Berliner Moderne"

Pariser Platz, 10117 Berlin
Next