So bewahren Ehrenamtler alte Festungsanlagen in Magdeburg vor dem Verfall

Mit den kulturellen Aktivitäten und der Sanierung dieses Festungsabschnittes möchte der Sanierungsverein „Ravelin 2“ e.V. einen konkreten Beitrag zur Dokumentation Magdeburger Stadtgeschichte in Vorbereitung auf das Bewerbungsverfahren als Europäische Kulturhauptstadt 2025 leisten. Wie kaum eine andere Stadt in Deutschland kann Magdeburg auf eine hohe Bedeutsamkeit über viele Jahrhunderte verweisen. Die Zeiten als Festung und Ihre Umbauten wesentlich das Stadtbild Magdeburgs geprägt haben, auch wenn die Anlagen im heutigen Stadtbild nicht auf den ersten Blick sichtbar sind – aber genau so waren diese konzipiert. Dazu gehört ein ausgeklügeltes System von Bauten außerhalb und innerhalb der Festungsmauern. Neben der Rekultivierung eines geschichtsträchtigen Geländes, bedeutet eine kulturelle Nutzung des Objektes eine vollkommen neue Tourismussparte für die Landeshauptstadt Magdeburg. Der Sanierungsverein wurde 2020 als Sachsen-Anhalts "Leuchtturm der Tourismuswirtschaft" ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung des Ostdeutsche Sparkassenverbandes wurde ein Imagefilm produziert.

Befestigungsanlagen

Festungsanlage Ravelin 2

Maybachstraße 8, 39104 Magdeburg
Next